Orbitadekompression bei endokriner Orbitopathie

I. Sterker, T. Hierl & M. Krause
Eine knöcherne Orbitadekompression wird heute häufiger zur ästhetischen Rehabilitation von Patienten mit endokriner Orbitopathie und Verbesserung ihrer Lebensqualität als notfallmäßig zum Visuserhalt bei drohender Erblindung infolge einer kompressionsbedingten Optikusneuropathie[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.