Einfluss von plättchenreichem Plasma auf die Kultivierung von humanen Chondrozyten im Monolayer und auf deren Redifferenzierungsverhalten im langzeitstabilen Fibringel

Daniel Skodacek, Sabine Ratzinger & Jürgen Strutz
Für das Tissue engineering von Knorpel ist eine möglichst autologe Prozesskette wünschenswert, um Infektionsrisiko und immunologische Reaktionen zu minimieren. Zudem wird eine hohe Zellzahl benötigt, die in der Regel erst durch die Vermehrung von Knorpelzellen in höheren Passagen erreicht werden kann, was zu Dedifferenzierung und Verlust der knorpelspezifischen Charakteristika führt. Wir untersuchen den Einfluss von plättchenreichem Plasma und humanem Serum im Vergleich zu fötalem Kälberserum in einer Monolayerkultur von Chondrozyten. Dabei fokussieren wir Proliferationsverhalten und...