Komplikationsmanagement bei übermäßiger Fistelerweiterung nach stimmprothetischer Rehabilitation durch konsequente PPI-Therapie

Kai Johannes Lorenz, Laura Grieser, Thersa Ehrhart & Heinz Maier
Einleitung: 15% aller Patienten, die nach Laryngektomie mittels Stimmprothese versorgt wurden, zeigt sich im Verlauf von 1–4 Jahren eine zunehmende Erweiterung der tracheoöspohagealen Fistel. Untersuchungen an unseren Patienten zeigten in 95% der Fälle eine erhebliche Refluxsymptomatik, die wahrscheinlich eine wichtige Rolle für die Fistelerweiterung spielt. Durch die konsequente Therapie mit Protonenpumpeninhibitoren konnte die Inzidenz der Fistelerweiterungen deutlich gesenkt werden. Material und Methoden: Bei 48 laryngektomierten Patienten wurde vor und nach Therapie mit Protonenpumpeninhibitoren eine 24-Stunden-pH-Metrie...