Schädelangepasste Oberflächenregistration mit A-Mode Ultraschall: Kadaver-Experimente

Georgi Diakov & Wolfgang Freysinger
Einleitung: Bei intraoperativer 3D-Navigation wird der Patient zu seinen präoperativen CT-Daten registriert. Dieser Schritt hat enormen Einfluss auf die Qualität der 3D-Navigation. In dieser Studie wird es auf die Invasivität der Fixierung und auf die Nachteile der Klebemarker und der anatomischen Landmarken Registration verzichtet. Methoden: Das knöcherne Relief des Hinterhaupts wurde zur Oberflächenregistration verwendet; es wurde räumlich mit PC-gesteuerter A-Mode Ultraschall Messung (5 MHz) mit sub-millimetrischer Genauigkeit abgetastet und mit dem „Iterative Closest Point“ (ICP)...