Kaustörung als subjektives Erstsymptom eines Ästhesioneuroblastoms

Knut Bördner, Henrik Losenhausen, Torsten Köhler & Peter R. Issing
Einleitung: Eine zunehmende Kaustörung stellt in der hno-ärztlichen Praxis ein häufiges Symptom dar. Die Ursachen hierfür sind vielfältig und reichen von Entzündungen der Mundhöhle über Prozesse des oberen GIT bis hin zu neurologischen und psychiatrischen Erkrankungen. Obwohl die NNH nicht direkt an der Nahrungsaufnahme beteiligt sind, können auch Tumoren dieser Region o.g. Beschwerden verursachen. Kasuistik und Diagnostik: Eine 69-jährige Patientin stellte sich mit einem seit ca. 3 Wochen bestehendem unzureichendem Halt der Oberkieferprothese und daraus...