Ein Tiermodell für die endoskopische, frontale Schädelbasisrekonstruktion

Achim Georg Beule, Ina Kersten, Theodore Athanasiadis, Elke Steinmeier, Werner Hosemann & PJ Wormald
Einleitung: Umschriebene Verletzungen der anterioren Schädelbasis werden nach Nasennebenhöhlenoperationen oder Traumen beobachtet. Die endoskopische Versorgung ist heute Standard. Um Aspekte des chirurgischen Trainings, aber auch der Wundheilung evaluieren zu können wurde ein Tiermodell entwickelt. Methodik: 10 männliche Schafe wurden einer Nasennebenhöhlenoperation unterzogen. Nach Identifikation der Schädelbasis auf beiden Seiten erfolgte mittels eines 4mm Bohrers eine standardisierte Verletzung der Schädelbasis bis zum Abfluss von Liquor. Die geschaffenen Defekte wurden gemäß präoperativer Randomisierung mit vorher von der...