Das Hamartom – eine seltene nasaopharyngeale Pathologie als Ursache einer Nasenatmungsbehinderung

Dagmar Plett, Ulf Reineke, Jörg Ebmeyer & Holger Sudhoff
Vorgestellt wird der Fall eines 44-jährigen Patienten, der über eine beidseitige Nasenatmungsbehinderung und Fremdkörpergefühl klagte. Im Nasopharynx wurde eine polypoide Raumforderung entdeckt, die später vollständig exzidiert wurde. Die histologische Untersuchung ergab ein Adenomatoides Hamartom des respiratorischen Epithels. Sinunasale Hamartome sind benigne polypoide Läsionen. Hamartome sind selbstlimitierend, neigen aber nicht zur spontanen Rückbildung. Die zu bedenkenden klinischen Differentialdiagnosen sind altersabhängig: Kinder- und Jugendalter: Adenoide Vegetationen, Choanalatresie, Fremdkörper, juvenile Nasenrachenfibrome. Erwachsenenalter: Nasenmuschelhyperplasie, Septumdeviation, Polyposis nasi, seltener: Tumoren...