Case-Report: Paragangliom des N. facialis – eine seltene Differentialdiagnose bei Fazialisparese

Julian Künzel, Johannes Zenk, Heinrich Iro & Joachim Hornung
Einleitung: Die idiopathische Fazialisparese ist die häufigste Ursache einer peripheren Fazialisparese. Differentialdiagnostisch müssen neben traumatischer und infektiöser Genese, auch immer tumoröse Prozesse im Bereich der Parotis bzw. Fazialistumoren in Betracht gezogen werden. Bei letzterem ist das Fazialisschwannom die häufigste Entität. Eine Rarität hingegen ist sicherlich das Paragangliom des N. facialis. Kasuistik: Beschrieben wird der Fall eines 39-jähriger Mann mit rechtsseitiger akuter inkompletter peripherer Fazialisparese (House V). Im MRT-Schädel und CT-Felsenbein zeigte sich jeweils ein gering...