Schwindel als Erstsymptom eines pleomorphen Xanthoastrozytoms

Torsten Köhler & Peter Rolf Issing
Eine zum Vorstellungszeitraum 41-jährige Patientin wurde uns mit Schwindel zugewiesen. Beklagt wurden seit einigen Monaten kurzfristige Schwankschwindelattacken mit Übelkeit mit kurzen Blackouts ohne Bewusstlosigkeit und Gangunsicherheiten. Weitere Beschwerden im Fachbereich bis auf eine Taubheit auf dem linken Ohr seit dem 13. Lebensjahr nach einem Virusinfekt wurden nicht beklagt. Die HNO-ärztliche Spiegeluntersuchung war gänzlich unauffällig. Die neurootologischen Untersuchungen zeigten keine Pathologie. Aufgrund der ungewöhnlichen Beschwerden und der unauffälligen Befunde im Fachbereich veranlassten wir eine Kernspintomographie des...