Glomus vagale Tumor – eine seltene Differentialdiagnose der Dysphagie

Stefanie Grözinger, Alexander Schramm & Heinz Maier
Einleitung: Glomus vagale Tumoren sind vergleichsweise selten und repräsentieren nur 5% aller Paragangliome im Kopf-/ Halsbereich. Sie manifestieren sich im Parapharyngealraum und weisen ein langsames symptomarmes Wachstum entlang des N. vagus auf. Fallbeispiel: Ein 22 Jahre alter Patient stellte sich zur Dysphagieabklärung vor. Enoral fiel eine Vorwölbung des weichen Gaumens und der lateralen Pharynxwand rechts auf. In den bildgebenden Untersuchungen zeigte sich ein stark vaskularisierter Tumor im Parapharyngealraum rechts, der von der Schädelbasis bis zur...