Einfluss von anspruchsvollen Hörsituationen auf die Herzfrequenzvariabilität (HRV)

Natalie Vogel, Robert Mlynski, Wafaa Shehata-Dieler, Rudolf Hagen & Andreas Radeloff
Einleitung: Als Herzfrequenzvariabilität (HRV) wird die Frequenzänderung zwischen den einzelnen Herzaktionen bezeichnet. Da das autonome Nervensystem – vor allem über die respiratorische Sinusarrhythmie – einen großen Einfluss auf die HRV hat, kann umgekehrt von der HRV auf den aktuellen Zustand des autonomen Nervensystems rückgeschlossen werden. So ist bekannt, dass anhand der HRV Aussagen über die Prognose kritisch kranker Patienten auf Intensivstationen getroffen werden können. Aber auch körperliche und mentale Belastung verändern die HRV messbar. Methoden:...