Epithetisch-Prothetische Versorgung ösophagotrachealer Fisteln unter Erhaltung der Sprechfunktion

Christian Sieling, Christoph Friedrich & Ingo Greiner
Die Versorgung laryngektomierter Patienten mit einer Sprechprothese zwecks Sprachrehabilitation ist ein etabliertes Verfahren. Kommt es aufgrund einer großlumigen tracheoösophagealen Fistel zu einer periprothetischen Leckage und damit zu einer Aspiration, so ist das Management dieser Komplikation nicht immer einfach. Durch Abwarten einer möglichen spontanen Schrumpfungstendenz der Fistel nach temporärer Stimmprothesentfernung, durch die Platzierung von – nunmehr auch kommerziell erhältlichen – Silikondichtringen oder durch Gewebsunterspritzungen kann versucht werden, diese Leckage zu beseitigen. Bei größeren ösophagotrachealen Fisteln ist...