Neue Modifikation von Stimmprothese

Carl Albert Bader, Basel Al Kadah, Klaus Bumm, Mathias Schneider & Bernhard Schick
Einleitung: Die unerwünschte Schunt-Erweiterung nach chirurgischer Versorgung mit einer Stimmprothese stellt eine typische Komplikation dar. Eine konservative Therapieoption ist die temporäre Entfernung der Prothese, Abwarten und neues Einsetzten. Bei Misserfolg dieser Maßnahmen, wird in der Regel die chirurgische Therape indiziert. Es wird hier ein Verfahren vorgestellt, mit dem Leckage-Probleme nach Stimmprotheseneinlage auch ohne chirurgischen Eingriff beherrscht werden können. Material und Methoden: 9 Patienten (1 weiblich, 8 männlich) im Alter zwischen 51 bis 71 Jahre wurden...