Vergleich der Effekte unterschiedlicher Hörgeräte auf die Schallverarbeitung im primären auditorischen Cortex Mongolischer Wüstenrennmäuse

Konstantin Tziridis, Sönke Ahlf, Michael Heiden & Holger Schulze
Pathologische Beeinträchtigungen des peripheren auditorischen Systems führen zu Hörschwellenverlusten, die beim Menschen im Allgemeinen durch den Einsatz individuell angepasster Hörgeräte (HG) zu kompensieren versucht werden. Nicht selten lösen diese Anpassungen vorhandene Hör- und Sprachwahrnehmungsdefizite aber nur unzureichend, so dass das HG vom Patienten abgelehnt wird. Da jedwede bewusste Wahrnehmung durch cortikale Verarbeitungsprozesse bestimmt wird, untersuchen wir in dieser Studie den Effekt zweier unterschiedlicher HG – eines Einkanal- (HG1) und eines Sechskanalgerätes (HG6) – auf die...