Monitoring der Haarzellfunktion pädiatrisch-onkologischer Patienten mittels Hochton-DPOAEs

Dorothee Krieter, Nadine Oberkircher, Dietmar Hecker, Bernhard Schick, Carl-Albert Bader, Norbert Graf, Arne Simon & Julia Dlugaiczyk
Einleitung: Platinhaltige Chemotherapeutika werden häufig in der pädiatrischen Onkologie eingesetzt und haben zu einer Verbesserung der Langzeit-Überlebensrate bei malignen Tumoren geführt. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählt ein ototoxisch bedingter Haarzellverlust, welcher zu einer dauerhaften Hörminderung beginnend im Hochtonbereich (>10 kHz) führen kann. Es besteht daher die Notwendigkeit, ototoxische Nebenwirkungen in diesem Frequenzbereich frühestmöglich zu detektieren. Methoden: Bei 43 Kindern und Jugendlichen im Alter von 2 bis 18 Jahren wurden mit initial normalem Hörvermögen vor Beginn...