Auswirkungen von sequentiellen bilateralen Läsionen des auditorischen Cortex auf das Diskriminationslernen schneller Amplitudenmodulationen bei Mongolischen Wüstenrennmäusen – Ein Update

Manfred Depner, Konstantin Tziridis & Holger Schulze
Schnelle periodische Amplitudenmodulationen (AM) sind ein charakteristisches Merkmal der menschlichen Sprache und rücken seit einiger Zeit vermehrt ins Blickfeld der aktuellen Forschung. In einer früheren Studie wurde gezeigt, dass simultane bilaterale Ablation des auditorischen Cortex (AC) die Fähigkeit von Mongolischen Wüstenrennmäusen unterbindet, zwischen AM mit unterschiedlichen Modulationsfrequenzen unterscheiden zu lernen. In der aktuellen Studie betrachten wir die Auswirkungen, sequentieller anstatt simultaner Ablationen der AC beider Hemisphären. Zusätzlich untersuchen wir mögliche neurophysiologische Korrelate zu den Verhaltensbefunden...