Berufliche Wiedereingliederung nach gestielter Leistenlappenplastik zur Defektdeckung von Haut-Weichteildefekten der oberen Extremität

Nicolai Kapalschinski, T. Hirsch, J. Kolbenschlag, K. Harati, M. Lehnhardt & O. Goertz
Hintergrund: Die steigende Anzahl verfügbarer freier und lokaler Lappenplastiken zur Deckung von Haut-Weichteildefekten der Hand wirft die Frage der Wertigkeit traditioneller Methoden der Defektdeckung wie der gestielten Leistenlappenplastik auf. Ziel der Studie war es die Langzeit- Ergebnisse von Defektdeckungen mittels gestielter Leistenlappenplastiken unter beruflich-ökonomisch orientierten Aspekten zu untersuchen. Material und Methoden: Zwischen 1982 und 2009 wurden 85 Patienten mit Haut-Weichteildefekten der Hand und des distalen Unterarms in unserer Klinik mit gestielten Leistenlappenplastiken versorgt. 49 Patienten...