Instrumente zur Risikoprädiktion für kardiovaskuläre Erkrankungen

Vitali Gorenoi, Matthias P. Schönermark & Anja Hagen
Wissenschaftlicher Hintergrund Kardiovaskuläre Erkrankungen gehören zu den Krankheitsbildern mit enormer epidemiologischer und volkswirtschaftlicher Bedeutung. Zur Auswahl von Personen mit erhöhtem kardiovaskulärem Gesamtrisiko für individuumsbezogene (ggf. medikamentöse) Präventionsmaßnahmen werden verschiedene Risikoprognoseinstrumente (Gleichungen, Punktescores bzw. Tabellendiagramme) aus Studien bzw. Datenbanken abgeleitet. Die Übertragbarkeit dieser Prognoseinstrumente auf die in diesen Datenquellen nicht untersuchten Populationen sowie deren Vergleichbarkeit ist unklar. Fragestellung Die Bewertung soll Fragen nach dem Vorhandensein von Instrumenten zur Risikoprädiktion für kardiovaskuläre Erkrankungen, ihrer Übertragbarkeit und Vergleichbarkeit...