Analyse der metrischen Abweichung von dreidimensional geplanten Implantatpositionen

Umut Baysal
Ziel dieser retrospektiven Nachuntersuchung ist Bestimmung der Genauigkeit der Positionierung von Implantaten, welche mit Hilfe einer Bohrschablone inseriert wurden. Zunächst erfolgte die Zusammenstellung aller bei der Fa. SiCAT (Bonn, Deutschland) bestellten Bohrschablonen der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kieferund Plastische Gesichtschirurgie der Universität zu Köln. Präoperative und postoperative DVT-Scans wurden dabei mit einer speziellen Software deckungsgleich übereinander gelegt (Registrierung). Abweichungen zwischen der präoperativen Planung und dem postoperativem Ergebnis wurden bestimmt und mögliche Einflussfaktoren. Die Abweichungen...