Standortsuche im Spannungsfeld

Oliver Heidbach, Moritz Ziegler, Sophia Morawietz, Karsten Reiter, Luisa Röckel & Fabrice Cotton
Das gegenwärtige Spannungsfeld der Erdkruste ist eine zentrale Feldgröße für die Beurteilung der Stabilität eines Endlagers. Erreichen die Spannungen einen kritischen Wert, dann versagt das Gestein. Es bilden sich Risse und Brüche, die Wegsamkeiten für Flüssigkeiten und Gase darstellen. Als Folge kann das Endlager undicht werden. Im direkten Bezug dazu stehen die Ausschlusskriterien seismische Aktivität und aktive Störungszonen aus dem Standortauswahlgesetz. Beide sind ein Ausdruck dafür, dass der kritische Wert überschritten wurde.
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.