Kombinierte NDIR-PAS-Gasmessung mit großem Dynamikbereich und inhärenter Selbstüberwachung

K. Kühn, E. Pignanelli & A. Schütze
Eine Kombination aus nicht-dispersiver Infrarot (NDIR) Transmissions- und photoakustischer (PA) Absorptionsmessung bietet neben den Prinzip bedingten Vorteilen eines physikalischen Messverfahrens (große Selektivität, hohe Genauigkeit und Stabilität) einen sehr großen Dynamikbereich und eine inhärente Selbstüberwachung durch die beiden komplementären Messverfahren. Basierend auf einem modular aufgebauten „low cost“-System können so z.B. CO2-Konzentrationen im Bereich von 50 – 20.000 ppm bestimmt werden. Die erreichte Auflösung ist ausreichend, um z.B. eine robuste Überwachung der CO2-Konzentration in Innenräumen zu ermöglichen,...