Topische Kurzzeitbehandlung mit Azithromycin verbessert der Transplantatüberleben nach Keratoplastik im Rattenmodell

Sophy Denker
Topische Kurzzeitbehandlung mit Azithromycin verbessert das Transplantatüberleben nach Keratoplastik im Rattenmodell Einleitung: Nach Hornhauttransplantation (Keratoplastik) ist es äußerst wichtig, eine Entzündung des Gewebes zu verhindern, da andernfalls das Risiko einer Transplantatabstoßung stark erhöht wird. Dazu werden heute bei Keratoplastiken lokale Steroide und fakultativ kurzzeitig Breitsspektrum-Antibiotika eingesetzt. Das Makrolidantibiotikum Azithromycin zeigt bei Monotherapie neben seiner bakteriostatischen Wirkung auch einen anti-inflammatorischen Effekt, der in Maximaltherapie über fünf Wochen nach Keratoplastik im Tiermodell das Transplantatüberleben verbessert. Lang andauernde...
This data repository is not currently reporting usage information. For information on how your repository can submit usage information, please see our documentation.