64 Works

Die ultimative Naturkatastrophe: Supereruptionen

Karen Strehlow
Mit ihren katastrophalen Auswirkungen, die den ganzen Globus betreffen, stellen Supereruptionen alle geschichtlich dokumentierten Eruptionen in den Schatten.

Colima - Leben am Fuße eines aktiven Vulkans. Interview

Irving R. Munguia Gonzalez & Karen Strehlow
Die normale Bevölkerung darf die 7-km-Sperrzone um den Vulkan nicht betreten. Irving Munguia Gonzalez ist am Colima aufgewachsen und erforscht ihn jetzt.

Stadtbäume besser umsorgen. Interview [Teil 2]

Somidh Saha, Jana Kandarr & Oliver Jorzik
Oftmals fehlt es in Städten an einem geeigneten Baum-Management. Im zweiten Teil unseres ESKP-Interviews plädiert der Forstexperte Dr. Somidh Saha für gesetzliche Regelungen, die das Fällen von Großbäumen in Städten bundesweit stoppen.

Pilzarten und ihre pflanzlichen Wirte im Klimawandel

Mika Tarkka & Jakob Hildebrandt
Viele parasitäre Baumpilze können von der Schwächung von Bäumen durch Trockenstress profitieren. Pilzsammler, die neben Mykorrhizapilzen auch parasitäre Baumpilze sammeln, mögen sich daran erfreuen. Doch ist dabei nicht zu verkennen, dass pflanzenpathogene Pilze derzeit einen starken Anpassungsdruck in Forst- und Landwirtschaft ausüben.

Trocken und kalt. Suche nach Leben auf dem Mars

Dirk Schulze-Makuch
Die Frage, ob es auf dem Mars Leben gibt oder gegeben hat, ist nicht befriedigend geklärt. Die Forschung nimmt einen neuen Anlauf, um das herauszufinden.

Steigende Hochwassergefährdung im Mekong-Delta – hausgemacht?

Heiko Apel
Menschliche Eingriffe ins Flusssystem oder natürliche Faktoren: Welche Einflüsse wiegen wie stark? Forscher des GFZ modellierten dies quantitativ.

Stauseen setzen große Mengen Methan frei

Jana Kandarr & Florian Wittmann
Kohlestrom, Erdgas, Erdöl, Atomkraft – im Vergleich dazu erscheint Energie aus Wasserkraft als saubere Alternative. Doch für Großprojekte müssen häufig riesige Gebiete dauerhaft geflutet werden. Sind diese voller üppiger Vegetation wie im Mekong-Delta oder Amazonasbecken, gehen nicht nur einzigartige Lebensräume verloren, sondern diese großen Staudämme weisen auch eine teils miserable Klimabilanz auf.

Stadtbäume im Stress. Interview [Teil 1]

Somidh Saha, Jana Kandarr & Oliver Jorzik
Im Trockenjahr 2018 sind in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands frisch gepflanzte Bäume eingegangen. Im ersten Teil unseres ESKP-Interviews fordert Dr. Somidh Saha vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bessere Baumregister, um alle Stadtbäume zu erfassen.

Frühwarnsystem für gefährdete Staudämme

Oliver Jorzik & Henning Kraudzun
Weltweit sind viele Staudämme durch Erosionsprozesse, Materialermüdung oder Erdbeben ihr ihrer Standfestigkeit gefährdet. Ein deutsch-kirgisisches Forscherteam will mögliche Schäden frühzeitig erkennen und entwickelt dazu ein innovatives Überwachungs- und Frühwarnsystem.

Konvektive Starkwindereignisse in Deutschland

Susanna Mohr
Sturmböen im Sommer sind häufig mit schweren Schäden verbunden. Da sie in Mitteleuropa vor allem in den warmen Sommermonaten auftreten, können sie zudem bei Outdoor-Aktivitäten oder Open-Air-Veranstaltungen ein erhebliches Gefahrenpotential darstellen.

Tuna-Steak und Co. Methylquecksilber im Fisch

Jana Kandarr & Florian Wittmann
Sushi erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Weltweit nimmt der Appetit auf Fisch zu, in den letzten 50 Jahren hat sich dessen Verzehr verdoppelt. Nicht unwesentlich ist daher die Schadstoff-Belastung von Speisefischen für den Menschen. Insbesondere Raubfische weisen hohe Konzentrationen an Methylquecksilber auf.

Wie beeinflusst der Klimawandel den Jetstream?

Ralf Jaiser & Jana Kandarr
Die Arktis erwärmt sich schneller als der Rest der Welt. Damit verringert sich der Temperaturunterschied zwischen Äquator, gemäßigten Breiten auf der einen und Arktis auf der anderen Seite. Dieser Unterschied treibt jedoch das starke Westwindband der Nordhalbkugel an und bestimmt dessen Bahnen und Stärke mit. Der sogenannte Polar-Front-Jetstream hat große Bedeutung für unser Wetter in Deutschland.

Juli 2019 global heißester Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnung

Ingo Heinrich, Florian Imbery & Jana Kandarr
Seit 1850 weltweit systematisch Temperaturen erfasst werden, gab es noch nie einen wärmeren Monat. Auch der diesjährige Juni hält einen Rekord.

Nachhaltigkeitssiegel. Verbrauchertäuschung oder verlässliche Orientierungshilfe?

Nele Kampffmeyer & Cara-Sophie Scherf
Siegel für nachhaltige Produkte werden häufig kritisiert. Es gäbe zu viele, was zur Verwirrung der Verbraucher*innen führt. Außerdem sei häufig unklar, welche konkreten Kriterien für das jeweilige Siegel erfüllt werden müssen.

Registration Year

  • 2020
    64

Resource Types

  • Text
    64

Affiliations

  • Helmholtz Association of German Research Centres
    64
  • Helmholtz Centre Potsdam - GFZ German Research Centre for Geosciences
    30
  • Karlsruhe Institute of Technology
    11
  • GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel
    8
  • Helmholtz Centre for Environmental Research
    6
  • Forschungszentrum Jülich
    3
  • Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
    3
  • Helmholtz-Zentrum Geesthacht Centre for Materials and Coastal Research
    2
  • Oeko Institut
    1
  • Technische Universität Braunschweig
    1