1,571 Works

Kalkutta ist überall: Gespräch mit Günter Grass zur Jahrestagung '89 des \"Club of Rome\"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Erbarmen mit Kuba: Autorlesung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung des Zeitungsartikels über eine Kuba-Reise, Erstveröffentlichung in: Die Woche, 29. April 1993. Essays und Reden III, S. 380-385.

Über das Verhältnis zur SPD: Günter Grass über sein Verhältnis zur SPD im Gespräch mit Harro Zimmermann

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
"Über das Verhältnis zur SPD" Günter Grass über sein Verhältnis zur SPD im Gespräch mit Harro Zimmermann (24.1.1993)

Literatur-Seminare für Arbeiter: Interview mit Günter Grass über seine Arbeit am C

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Hajo Hahn im Gespräch mit Günter Grass zu dessen Initiative, am neu errichteten Bildungszentrum der IG Metall in Sprockhövel Seminare für Arbeiter durchzuführen. O-Ton Grass: Seminare sollen den Arbeitern literarische, publizistische und gesellschaftliche Kenntnisse vermitteln. Hält es für notwendig, daß Arbeiter andere gesellschaftliche Gruppen kennenlernen. Berstreitet persönlcihe Distanz zur lohnabhängigen Bevölkerung. "Mit ist dieser Bereich weder fremd noch fern"; hält ansonsten Literatuen für "genauso isoliert wie die Arbeitnehmer in ihrem eigenen Bereich". Seminare sollen viermal...

Ein weites Feld - Historienbild mit skandalträchtiger Untermalung: Ein Gespräch mit Günter Grass über seinen Roman

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Gespräch von Wilfried F. Schoeller mit Günter Grass in Behlendorf Schoeller: "Ein weites Feld" umfasst einen großen epischen Raum; Grass' Glaube an den Roman als "Universum" scheint unerschütterlich. Grass: für den Roman gebe es ein Surrogat; der Roman werde immer wieder für tot erklärt, doch nur der Roman schaffe es, Epochen und Geschichtszäsuren zu erfassen; in "Ein weites Feld" sei der Zeitraum überschaubar verglichen mit dem "Butt"; in "Ein weites Feld" sei es ihm wichtig...

Literaturkritik heute - Selbstherrlichkeit, Schaukämpfe, Triumph des Sekundären: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
In der Dankrede für den Preis der Akademie der Künste hat sich Grass kritisch mit der Literaturkritik heute geäußert, hat von der Hybris des Sekundären gesprochen. Die Kritik habe sich von den Werken und Autoren abgelöste. Grass selbst wurde vorgeworfen, er ärgere sich bloß über die negative Kritik der letzten Jahre. Dem widerspricht Grass kategorisch. Er meint den ganzen Kulturbetrieb, dass etwa die Theaterinszenierung wichtiger wird als das Stück, dass bei Musikaufführungen der Name des...

Über die Deutsche Einheit und den Roman \"Unkenrufe\": Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass erläutert das Thema seines Romans "Unkenrufe" (Vertreibung, Versöhnung, deutsch-polnisches Verhältnis) und äußert sich zur Kritik der sogenannten Großkritiker an seinem Roman (politische Aussage auf Kosten der literarischen Qualität)

Aus dem Tagebuch einer Schnecke: Interview mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Vor dem Hintergrund des gerade veröffentlichten Textes "Aus dem Tagebuch einer Schnecke" äußert sich Grass zur SPD-Politik; er lobt die Erfolgsbilanz in der Deutschland- und Friedenspolitik, kritisiert mangelnde Sicherheit in der Personalpolitik, Opportunismus, Korruption (Joachim Raffert), schleppendes Tempo von Reformen, verkommen von Reformen zu Reförmchen; verweist auf seinen Vortrag "Vom Stillstand im Fortschritt", den er in Nürnberg gehalten hat; reflektiert über die Wechselbeziehung von Melancholie und Utopie und über politische Resignation (in sozialistischen Staaten, in...

SPD-Wahlveranstaltung in der Hamburger \"Fabrik\": Günter Grass und Willy Brandt im Wahlkampf 1976

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass warnt vor einem Regierungswechsel und betont die Notwendigkeit eines sozialdemokratisch geführten Innenministeriums; wendet sich gegen den Radikalenerlass und warnt vor Schnüffelei und Duckmäusertum.

50 Jahre Gruppe 47 (1): Diskussion mit Peter Bichsel, Günter Grass und Walter Höllerer

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
1. Moderation mit Einleitung zur Geschichte der Gruppe 47. (Ab 00:04) 2. Moderation: Drei Autoren, deren Schaffen von der Gruppe 47 beeinflusst worden ist. (Ab 01:35) 3. Grass zu seiner ersten Teilnahme bei der Gruppe 47 im Jahr 1955, erste Begegnungen mit Bachmann, Kaiser und Höllerer. (Ab 02:02) 4. Walter Höllerer zu seiner ersten Tagung. (Ab 04:59) 5. Peter Bichsel über seine erste Tagung. (Ab 06:28) 6. Gruppe 47 als Dichterschule, das Überhandnehmen der professionellen...

Das Treffen in Telgte: Autorenlesung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung (O-Ton Grass) aus "Das Treffen in Telgte" von "Gestern wird sein…" (Anfang, 1. Kapitel) bis "…Brückenhof schnell geräumt" (2. Kapitel) ohne Auslassungen oder Abweichungen gegenüber dem Buchtext

Die Rättin: Interview mit Günter Grass über seinen Roman (tel.)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass hat das Manuskript zur "Rättin" abgeschlossen. Er erläutert den Zusammenhang des neuen Textes mit vorangegangenen Werken (epische Breite, Figur des Oskar Matzerath) und beschreibt seine Arbeitsweise (gleichzeitiges bildnerisches Schaffen, Arbeit mit Tontafeln, Tempo). Er berichtet von seinem Engagement in der Friedensbewegung und dem Dissens mit der SPD-Nachrüstungspolitik, der nun aber passé sei und zu einem neuen Engagement im SPD-Wahlkampf führe. Zum Schluss geht es um die Rolle der Politik in der "Rättin".

Über mich: Protokolle zur Person

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Schriftsteller und Staatsbürger: Ein Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass sieht in der deutschen Sucht zu polarisieren die Ursache dafür, dass Geist und Macht hier nicht zusammenkommen. Für ihn selbst habe dieser Widerspruch nie bestanden, weil er sich nie ganz einer Seite zugehörig gefühlt habe. Als politisch engagierter Schriftsteller habe er sich für die Sozialdemokratie entschieden, die ihm als tragende Säule der parlamentarischen Demokratie gilt. Grass kritisiert Wirklichkeitsferne der Politiker. Er versuche, die Jugend an die parlamentarische Demokratie heranzuführen. Dies müsse durch Horizonterweiterung geschehen,...

Reden: Prager Lektion, Konflikte

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
1. Prager Lektion. Rede, gehalten sogleich nach der Okkupation der CSSR in Basel (Ausschnitt) (Ab 00:00:00 bis 00:03:23) 2. Konflikte. Rede, gehalten anläßlich der Verleihung des Theodor-Heuss-Preises am 1.2. 1969 (Ausschnitt), (Ab 00:03:23 bis 00:06:10) 3. Rede vom mangelnden Selbstvertrauen der schreibenden Hofnarren unter Berücksichtigung nicht vorhandener Höfe, gehalten in Princeton/USA, April 1966 (Ausschnitt) (Ab 00:06:10 bis 00:10:04)

Golfkrieg: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Israelreise: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass plädiert nach einer 14tägigen Israelreise für eine fortgesetzte Auseinandersetzung mit der deutschen Schuld und für ein Gespräch mit Israel, das die vorhandenen Probleme nicht vorschnell harmonisiert ("die Wunde offen halten"). Darin sieht er vor allem eine Aufgabe für die jüngeren Generation ("weil sie unschuldig ist, weil sie eine Hypothek übernommen hat von ihren Vätern und Großvätern"). Er plädiert für Studentenaustausch und eine Auseinandersetzung mit den Verhältnissen in Deutschland, wo sich Antisemitismus offen äußern kann...

Das Treffen in Telgte: Günter Grass liest aus seiner Erzählung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Leicht gekürzte Lesung des Beginns der Erzählung eines Dichtertreffens im westfälischen Telgte im Jahre 1647, also zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Gewidmet ist die Erzählung, die an die Gruppe 47 erinnert, Hans Werner Richter.

Die Schweinekopfsülze: Gedicht aus \"Ausgefragt\"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung des dritten Teils aus dem Gedichtzyklus "ZORN ÄRGER WUT": "...mit nelkengespickte Zwiebel, großem Lorbeerblatt mit einer Kinderhand Senfkörner ... niemals Dill, Senf oder Delikatessgurken ... eine gefüllte Schlüsselbeinkuhle schwarzen Pfeffer ... mit beigelegter Ingwerwurzel ... verfeinere mit Majoran."

Günter Grass zweiter Besuch in Kalkutta (bengalisch): Kalkutta als Wohnort von Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Günter Grass' Buch über Kalkutta hat eine Debatte ausgelöst. Nun plant er ein weiteres Buch über Kalkutta. Subhoranjan Dasgupta hat den Autor in Deutschland besucht und berichtet davon. Grass hat sein Versprechen gehalten, nach Kalkutta zurückzukehren. Dieses Mal wollte er zwölf Monate zusammen mit seiner Frau hier verbringen. Die Ankündigung des geplantetn Aufenthalts ist kein Geheimnis geblieben; es gibt Diskussionen darüber, warum Grass nach Kalkutta zurückkommt. Nach Kalkutta reist er nicht mit dem Flugzeug, sondern...

Schlüsselfunktionen der Unkenrufe: Gedanken zur Zeit

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Schlüsselfunktionen seines Buches "Unkenrufe". Rückblick auf das deutsch-polnische Verhältnis seit dem Mittelalter. Chancen für eine bessere Verständigung zwischen Polen und Deutschen nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Zwangssystems. Über die Bedeutung Danzigs in seiner Blütezeit: Eine weltoffene Stadt, Heimat für religiöse Flüchtlinge aus ganz Europa. Sorge über eine verhängnisvolle Entwicklung in Polen, falls die Bevormundung durch kommunistische Partei abgelöst würde durch eine Bevormundung seitens der katholischen Kirche. Über die Notwendigkeit der Bildung von westlich orientierten, sozialdemokratischen...

Sekundärquellen bestimmen die Wahrnehmung von Literatur und Politik: Zeitgenossen. Begegnungen im Gespräch

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass erläutert Gedanken seiner Rede bei der Verleihung des Kulturpreises in München: "Über das Sekundäre aus primärer Sicht" / Wahrnehmung von Literatur und Politik häufig durch Sekundärquellen (Medien) bestimmt; Beispiel: Umgang mit Stasi-Akten / Seine Bücher im Dienste eines auf der Aufklärung fußenden deutschen Nationalbewußtseins (Föderalismus, kulturelle Vielfalt); Versäumnisse der Linken auf diesem Gebiet / Nationalismus in Ost- und Südosteuropa / Anerkennung Sloweniens und Kroatiens überstürzt / Bosnien: Serben als Hauptschuldige am Konflikt; Gefahr einer...

Ein weites Feld: Günter Grass - Gespräch: Geschichte und Arbeitsweise eines Großschriftstellers

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Werbung für Bücher (1975)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Literatur braucht Vermittlung. Wirtschaftliche Machtgruppen sind mächtiger, als es die Summe der Verlage und Buchhandlungen sind. Auch der Börsenverein ist vorkapitalistisch, kann nicht einmal in einem Werbespot für das Lesen werben. Gegen diese Macht anzukommen, braucht den Einsatz des Verlages und des Schriftstellers. So mache ich auch Werbung für das Buch "Versuchte Nähe" von Joachim Schädlich, das er nicht selbst vorstellen kann, da er keine Ausreisegenehmigung aus der DDR erhalten hat.

Der Butt - Lesung der Kapitel Ein Abwasch und Schonischer Hering: Mitschnitt einer Veranstaltung im Funkhaus des SDR

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Einführung durch Grass in "Der Butt" und den Kontext der Erzählung, "Vom Fischer und syne Fru". Die für den Weltlauf existentielle Geschichte der Ernährung sollte geschrieben werden, die in der üblichen Geschichtsschreibung nicht oder nur anekdotisch vorkommt. Damit einher geht, dass der Anteil der Frauen an der Geschichte unterschlagen wird. Frauen kommen nur vor, wenn sie sich wie Männer verhalten, etwa Madame Pompadoure oder Indira Gandhi. Danach Vorab-Lesungen aus dem Roman, zwei Kapitel aus dem...

Registration Year

  • 2020
    316
  • 2019
    237
  • 2018
    428
  • 2017
    568
  • 2016
    22

Resource Types

  • Sound
    1,211
  • Audiovisual
    360