10,594 Works

Beutefang - Libellenlarve (Aeschna cyanea)

Christiane Buchholtz
Beutefang mit der zu einer Fangmaske umgebildeten Unterlippe, die über Gelenke sehr schnell vorgestreckt wird. Mit Zeitdehnung.

Bali, Distrikt Karangasem - »caruk«-Musikensemble von Abiantihing (Selat)

Tilman Seebass & Danker Schaareman
Das Ensemble, bestehend aus zwei Paar Bronze-Metallophonen, einem Bambus-Xylophon mit zweimal vier Tasten und einem weiteren mit sieben Tasten, spielt die Komposition "Malat", die sich auf das gleichnamige javano-balinesische Heldenepos bezieht.

Amblyrhynchus cristatus (Iguanidae) - Nahrungserwerb an Land und unter Wasser

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Die Meerechsen ernähren sich von Meeresalgen. Bei Niedrigwasser weiden sie algenbewachsene Felsbrocken ab und krallen sich dabei gegen anrollende Brecher fest. Zum Fressen unter Wasser schwimmen sie zu den im Meer gelegenen Algenbänken und tauchen dort.

Holländer-Windmühlen in Ostfriesland und Oldenburg

Heinz Ramm
Verschiedene Holländermühlen aus Riepe und Greetsiel sowie aus dem Museumsdorf Cloppenburg. Betriebs- und Bedienungsvorgänge: In-den-Wind-Drehen der Kappe, Einstellen der Jalousieklappen, Lösen des Fangs (Bremse), Bewegung der Flügelwelle und Übertragung auf den "König", Einschaltung des Mahlganges, Sackwinde und Mahlvorgang, Aufdecken und Schärfen des oberen Steines, Graupengang, Aus- und Einschaltung, Ablauf.

Rana esculenta (Ranidae) - Rufverhalten

Hans Schneider
Der Wasserfrosch ist eine Hybridform zwischen Rana lessonae (Tümpelfrosch) und Rana ridibunda (Seefrosch). Die hier gezeigte Population lebt mit Rana lessonae zusammen. Verhalten während der Fortpflanzungszeit, Paarungs- und Revierrufe, Abwehrlaute. Freilandaufnahmen.

Langsam ablaufender elastischer Stoß

Klaus Lüders, Robert Otto Pohl, Gustav Beuermann & Konrad Samwer
In diesem Experiment wird der elastische Stoß zweier Körper durch geschickte Wahl der Anordnung sehr langsam ("in Zeitlupe") vorgeführt. Die Eigenschaft "elastisch" ist dadurch definiert, dass die kinetische Energie vor und nach dem Stoß die Gleiche ist. Sie wird aber beim Stoßvorgang vorübergehend in potentielle Energie umgewandelt. Durch den langsam ablaufenden Stoßprozess zeigt der Versuch sehr deutlich die für jeden elastischen Stoß charakteristische zwischenzeitliche Umwandlung von kinetischer Energie in potentielle Energie. Darüber hinaus sieht man,...

Beuteerwerb beim Löwen (Panthera leo)

Reinhard Radke
Löwenrudel (6 Weibchen) untersucht Warzenschweinbau und belauert Warzenschweine an einer anderen Höhle. Eine Löwin schleicht näher und treibt juveniles Tier dem Rudel zu. Kampf im Rudel um die Beute, die schließlich von einer Löwin verzehrt wird. Löwin beschleicht zwei kämpfende Topis und reißt einen. Tötungsbiß, Fressen, Sichern der Beute vor Nahrungskonkurrenten. Freilandaufnahmen.

Isomerie II

Klaus Beyermann
Cis-Trans-Isomerie an Ringsystemen, die Newman-Projektion.

Rad am Boden (Bewegungsstudien)

Erich Beyer & Siegfried Herrmann
Miyake, Nagase, Ono und Schulz turnen: Rad links, Rad rechts, Rad links - Rad rechts mit 1/4 Drehung rechts, Rad links mit 1/4 Drehung links (alle Übungen aus dem Stand in den Stand), Rad gehechtet mit Armkreis, Rad gehechtet ohne Armkreis, Radkehre links, Radkehre rechts (alle Übungen aus dem Anlauf), Radwende links, Radwende rechts (beide Übungen aus dem Stand in den Stand). Übersichts- und Halbnahaufnahmen. Mit Zeitdehnung.

Jungenaufzucht beim Rosenköpfchen (Agapornis roseicollis)

Ansgar Reichmann
Verhalten von Eltern und Jungvögeln der zu den "Unzertrennlichen" (Gattung Agapornis) gehörenden afrikanischen Kleinpapageien: Brüten, Hudern und Füttern im Nest; soziale Interaktionen nach Verlassen des Nestes zwischen Eltern und Jungen und unter den Geschwistern, wie gegenseitiges Füttern und Kraulen.

Leukozyten (Rana esculenta) - Emigration

Hans-Joachim Engel
Emigration von Leukozyten aus mesenterialen Gefäßen des Frosches. Anhaften an der Gefäßwand, amöboide Bewegungen und Durchdringen des Endothels in den perivaskulären Raum (Beispiele).

Elaphe longissima (Colubridae) - Beuteerwerb und Schlingakt

Erhard Peter Thomas
Die Äskulapnatter stößt mit dem zunächst S-förmig nach hinten gebogenen Vorderkörper in Richtung auf eine Maus, erfaßt sie mit den Zähnen, umwindet sie mit Körperschlingen und verschlingt sie mit hakenden Bewegungen der Kieferhälften.

Ostasien, Japan - Schreiben eines »Tanzaku«

Alfons Michael Dauer & Horst Hammitzsch
Im Studio des IWF schreibt der Maler Masataka Maejima, nachdem er die Tusche angerieben hat, einen Kurzvers (Haiku) auf ein 6 mal 35,5 cm großes Stück Papier. Das fertige Tanzaku signiert er mit seinem Künstlernamen.

Cofán (South Colombia, Montaña) - Making a Cooking Pot

Borys Malkin
Eine Frau bringt Ton, mischt ihn mit Flußsand, formt daraus ein Kochgefäß in Parallelwulsttechnik, befeuchtet es mit Speichel und glättet es mit einem Kalebassenstück. Das Gefäß hat einen flachen Boden und eine zunächst konisch, dann gerade verlaufende Wand. Der nach außen gebogene Rand wird mit Fingernageleindrücken verziert. Nach dem Trocknen werden die Töpfe im Brennhaufen gebrannt.

Nordeuropa, Westnorwegen - Schneiden von Brettern in einer wassergetriebenen Hochgang-Säge

G. Thuesen
Betrieb einer Hochgangsäge in Tørvikbygd: Einspannen eines Stammes, Kraftübertragung der Säge, Aufspalten und Lagern der Bretter. Die in ihrer Funktion erkennbaren Hauptteile der Säge: Wasserzuführung, Antrieb mit dem Hochgang, Sägerahmen, Sägewagen mit Schubvorrichtung, Anhaltevorrichtung und Rückholwerk für den Sägewagen.

Branchiostoma lanceolatum (Acrania) - Bewegungsweisen während der Embryonalentwicklung

Günter Roschmann
Lanzettfischchen. Die ersten Bewegungen der Geißeln nach der Gastrulation bewirken eine Rotation um die Körperlängsachse oder eine Drehung um die Querachse. Nach ca. 24 Stunden erfolgt das Durchbohren der Eihülle. Die freigewordenen Embryonen bewegen sich unter Rechtsrotation ausschließlich vorwärts. Am Ende der Embryonalentwicklung kann die Larve außer Gleiten sich bereits schlängelnd fortbewegen.

Mitteleuropa, Holstein - Bäuerliches Reepschlagen (Seilerei)

Arnold Lühning
Herstellung eines Taues aus Sisal-Bindegarnresten mit Hilfe eines einfachen Reepschlägergeschirrs, bestehend aus Bock, Ständer, Schlitten und Höft.

Eipo (West-Neuguinea, Zentrales Hochland) - Kinderspiele »taruk linglingana« und »mana«

Franz Simon & Wulf Schiefenhövel
Vor dem Männerhaus in Malingdam spielen Jungen verschiedenen Alters. Bei dem ersten Spiel bauen sie aus ihren Händen einen Turm, den sie dann zusammenstürzen lassen. Bei dem zweiten Spiel formen sie aus Daumen und Zeigefinger Ringe, die übereinandergelegt eine Röhre ergeben. In diese schlägt ein Mitspieler mit der flachen Hand einen Stein, der ein Tier symbolisiert. Ein anderer Mitspieler muß erraten, in wessen Hand sich der Stein befindet.

Trigla hirundo (Triglidae) - Laufen auf Flossenstrahlen

Heinz F. Moeller
Knurrhahn. Mit Hilfe dreier Paare frei beweglicher Brustflossenstrahlen laufen die Fische am Meeresboden umher. Die freien Strahlen dienen auch als Sinnesorgane, mit denen Futter durch Tasten aufgespürt wird. Aquarienaufnahmen.

Morphologie der Radiolarien

Karl Gottlieb Grell
Strahlentierchen. Überblick über die Unterordnungen. Acantharia: Skelett meist aus zwanzig Nadeln aus Strontiumsulfat; Peripylea: Neubildung des Extracapsulariums bei Thalassicolla; Tripylea: Kernteilungsvorgänge bei Aulacantha scolymantha (größte bisher beobachtete Chromosomenzahl).

Mitteleuropa, Oberpfalz - Luzia-Gehen in Sattelbogen

Franz Simon & Günther Kapfhammer
Am Vorabend des 13. Dezember kleiden sich zwei Frauen und ein Mädchen als Luzien an (2 schwarze und 1 weiße Luzia) und betreten eine Wohnstube, in der Kinder auf einer Eckbank sitzen. Die Luzien sagen einen Spruch auf und drohen den Kindern. Ihre Requisiten sind: Sichel und Wetzstein sowie ein Gefäß mit einem Holzlöffel.

Mitteleuropa, Tirol - Zubereiten einer Mahlzeit auf einer Alm

Franz Simon
Auf der offenen Feuerstelle in einer Almhütte wird in einer Pfanne Plente aus Butter, Salz, Wasser und Maismehl unter ständigem Rühren zubereitet. Auf dem heißen Brei werden Butter und Käse verteilt. Nach einem Gebet beginnt das gemeinsame Mahl, indem jeder mit seinem Löffel in die Pfanne (die auf einem hölzernen Pfannenhalter auf den Tisch kommt) nach Plente und in eine gemeinsame Schüssel nach Milch greift.

Südost-Europa, Rumänien - Zubereiten von »mamaliga« (Maisbrei) in Vedea

Franz Simon & Georgeta Stoica
In einem Kessel über einer offenen Feuerstelle kocht eine Frau Maismehl mit Wasser zu Brei. Den dick gewordenen Maisbrei kippt sie auf einen Tisch und schneidet ihn mit einem Faden in dicke Scheiben.

Max Hartmann spricht über Begründung und Ausarbeitung der Sexualitätstheorie der Befruchtung, Buchenbühl (Allgäu) 1958

Friedrich Terveen
Max Hartmann beschreibt den Werdegang seiner wissenschaftlichen Arbeit, geht dabei auf die Wissenschaftstheorie im allgemeinen und die Sexualitätstheorie im besonderen ein.

Canis familiaris (Canidae) - Geburt

Cornelis Naaktgeboren
Holländische Schäferhündin bei der Geburt von sieben Welpen, die in Kopf- oder Steißendlage zur Welt kommen. Die Mutter entfernt nicht spontan gerissene Fruchthüllen, beißt die Nabelschnüre durch und frißt die Nachgeburten.

Registration Year

  • 2007
    10,594

Resource Types

  • Audiovisual
    1,617

Data Centers

  • TIB KMO / FLOWWORKS GmbH
    10,594