5,294 Works

Primäre versus sekundäre Notarzteinsätze - eine Qualitätsanalyse des Rettungsdienstwesens im Einsatzgebiet Ulm

Frank Mürdel
Wie auch in zahlreichen anderen medizinischen Bereichen rückt im Notarzt- und Rettungsdienst zunehmend das Qualitätsmanagement in den Vordergrund. Aus diesem Grund wurde für die vorliegende Arbeit im Einsatzgebiet Ulm eine Qualitätsanalyse durchgeführt. Hierzu erfolgte die Überprüfung von 8664 Notarztprotokollen, 7473 Protokollen des Rettungsdienstes sowie der elektronischen Daten der Rettungsleitstelle Ulm. Es wurde die Dokumentationsqualität im Notarzt- und Rettungsdienst, sowie der prozentuale Anteil an Notarztnachforderungen erfasst. Dieser liegt in Ulm mit 19 % über dem Landesdurchschnitt...

Prognostische und prädiktive Bedeutung von Mutationen in NOTCH1 und FBXW7 in Zusammenhang mit dem CD20-Antikörper Ofatumumab

Philipp Beck
Die chronische lymphatische Leukämie (CLL) ist die häufigste Leukämie der Erwachsenen in den Industrieländern. Dieses indolente Lymphom ist durch die klonale Akkumulation immuninkompetenter Cluster of Differentiation (CD)19- und CD20-positiver Lymphozyten im peripheren Blut gekennzeichnet. Durch die Einführung von Next-Generation-Sequencing (NGS) konnten in den letzten Jahren neue, mit der CLL bisher nicht assoziierte, Mutationen entdeckt werden. Die Mutation von FBXW7 gehört mit einer Häufigkeit von 2,5-4 % zu diesen Neuentdeckungen. Zudem ist eine der häufigsten unter...

Molekulare Analyse von clivalen und sakralen Chordomzelllinien und Etablierung eines In-vitro-Tumorprogressionsmodells

Daniela Jäger
Chordome sind seltene, niedrig-maligne Knochentumoren, von denen ausgegangen wird, dass sie aus zellulären Überresten der Chorda dorsalis entstehen. Die Hauptprädilektionsstellen sind dabei die kranialen und kaudalen Enden der Wirbelsäule. Da sie weitgehend resistent gegenüber konventionellen Chemotherapien sind, ist es von erheblichem Interesse, neue zielgerichtete Therapien für diese Tumorerkrankung zu etablieren. Im ersten Teil der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, ob klinische und molekulare Unterschiede zwischen Chordomen des Clivus und des Sakrums bestehen. In einer klinischen Analyse...

The Listeria monocytogenes agr system: autoregulation and role in virulence

Mark Stefan Balthasar Waidmann
Peptide-based regulatory mechanisms of Gram-positive bacteria were shown to radar environmental cues as well as coordinate expression of virulence genes. Recently, a locus consisting of four genes (agrBDCA) was identified in the genome of L. monocytogenes EGDe showing homology to the agr system of S. aureus. In this doctoral thesis, promoter-lux-fusions revealed that activation of PII, the promoter preceding the agr operon, is strictly dependent on a functional agrD gene suggesting an autoregulatory circuit for...

Advancements in IR spectroscopic approaches for the determination of fungal derived contaminations in food crops

David McMullin, Boris Mizaikoff & Rudolf Krska
Infrared spectroscopy is a rapid, nondestructive analytical technique that can be applied to the authentication and characterization of food samples in high throughput. In particular, near infrared spectroscopy is commonly utilized in the food quality control industry to monitor the physical attributes of numerous cereal grains for protein, carbohydrate, and lipid content. IR-based methods require little sample preparation, labor, or technical competence if multivariate data mining techniques are implemented; however, they do require extensive calibration....

Reaktionen im begrenzten Raum zur Herstellung und Verkapselung von Pigmenten

Nico Steiert
The PhD thesis shows that various reactions can be conducted in a miniemulsion: They can take place in the nanodroplets of a miniemulsion, but - in case of reaction partners that are characterized by a different hydrophilicity - also on their surface. The described production of a dispersion dye in a direct miniemulsion for the first time displays the formation of single-phase nanoparticles by an interfacial reaction in miniemulsion. Reactions of substances of similar hydrophilicity...

Klinische Bedeutung von Hauttoxizität als prädiktiver und prognostischer Biomarker in der Therapie des fortgeschrittenen Nichtkleinzelligen Lungenkarzinoms mit Inhibitoren des Epidermal Growth Factor Receptor

Stefan Rüdiger
Einführung: Das Lungenkarzinom ist in Deutschland seit Jahren die häufigste zum Tode führende Krebsart. Mit der zielgerichteten Inhibition des Epidermal Growth Factor Receptor (EGFR) wurde ein neuer therapeutischer Weg eingeschlagen und es entstand ein sehr distinktes Nebenwirkungsprofil durch Hemmung des EGFR in normalem Gewebe wie Haut und Darmschleimhaut. Das Auftreten von Hauttoxizität wird als Substanzklasseneffekt angesehen und der Schweregrad konnte mit einem Therapieansprechen und einer Überlebensverlängerung assoziiert werden. Patienten und Methoden: In dieser prospektiven Untersuchung...

Online monitoring of carbon dioxide and oxygen in exhaled mouse breath via substrate-integrated hollow waveguide Fourier-transform infrared-luminescence spectroscopy

Felicia Seichter, Erhan Tütüncü, Leila Tamina Hagemann, Josef Vogt, Ulrich Wachter, Michael Gröger, Sandra Kress, Peter Radermacher & Boris Mizaikoff
Exhaled breath offers monitoring bio markers, as well as diagnosing diseases and therapeutic interventions. In addition, vital functions may be non-invasively monitored on- line. Animal models are frequently used in research for determining novel therapeutic approaches and/or for investigating biological pathways. The exhaled carbon dioxide concentration, exhaled and inhaled oxygen concentration, and the subsequent respiratory quotient (RQ) offer insight into metabolic activity. One may adapt breath sampling systems and equipment designed for human applications to...

Wirkungen des Expressiven Schreibens auf depressive Patienten einer Rehabilitationseinrichtung

Lena Kneisler
Das Expressive Schreiben dient zur schriftlichen Verarbeitung und Auseinandersetzung mit Erlebnissen, die als belastend empfunden werden. Im Zusammenhang mit Depressionen, die zu den weltweit häufigsten Krankheitsbildern zählen, konnten in jüngsten Studien erste positive Einflüsse berichtet werden. In dieser Studie sollten die Wirkungen des Expressiven Schreibens auf depressive Patienten einer Rehabilitationseinrichtung untersucht werden. Dazu nahmen 60 Patienten während ihres Rehabilitationsaufenthaltes in Bad Buchau an insgesamt vier Schreibsitzungen, zu je 20 Minuten teil. Es wurden 31 Studienteilnehmer...

T-Zell-Immunität gegen Präproinsulin, Glutamatdecarboxylase 65 und Protein-Tyrosin-Phosphatase-2 in humanem Diabetes mellitus Typ 1

Julia Christina Plomin
Der Typ 1 Diabetes (T1D) ist eine Autoimmunerkrankung, die durch autoreaktive T-Helferzellen (Th-Zellen) hervorgerufen wird. Autoantikörper und spezifische T-Zellen werden gebildet, die gegen die drei Hauptautoantigene der Beta-Zellen, Präproinsulin (PP-Ins), Glutamatdecarboxylase 65 (GAD65) und Protein-Tyrosin-Phosphatase-2 (IA-2) gerichtet sind. In dieser Arbeit wurden die Probanden (Kontrollpersonen, AB+ Individuen, T1D Patienten) nach dem HLA-Haplotyp DRB1*0401, DQB1*0302 ausgewählt. Aus den Seren der Probanden wurden periphere Blutlymphozyten (PBMC) separiert und nachfolgend aus diesen PBMC die CD45RO+ (memory) und die...

The impact of vascular lesions in dementia

Moritz Hecht
Vascular dementia (VaD) is a heterogeneous group of brain lesions and vessel disorders. Brain infarcts, microinfarcts, strategic infarcts and white matter lesions have been discussed to play a role. Several different vessels disorders and embolic events can cause these vascular brain lesions. As dementia caused by a single pathology is rarely seen in the elderly brain, vascular lesions are expected to co-occur in cases of neurodegenerative disorders. Therefore, it was necessary to evaluate the impact...

Therapie der Osteoporose bei Morbus Crohn - eine randomisierte Langzeitstudie zum Vergleich von Calcium und Vitamin D alleine oder in Kombination mit Natriumfluorid oder Ibandronat

Katharina Herdt
Background: Reduced bone mineral density (BMD) and osteoporosis are frequent in Crohn’s disease (CD). Aim: To asses the long-term effectiveness of calcium and colecalciferol alone or with additional sodium fluoride or ibandronate on BMD and fracture rate in CD patients with reduced BMD. Methods: 214 CD patients with lumbar osteopenia or osteoporosis (T-score < -1) were randomized to receive either colecalciferol (1000 IU) and calcium citrate (800 mg) daily [A] or additional sodium fluoride (2x...

Defäkographie: vergleichende Betrachtung zwischen Klinik und radiologischem Befund

Jens Christian Thielert
FRAGESTELLUNG: Zum Einen sollte die Wertigkeit der Defäkographie mit ihren klassischen Beurteilungskriterien, zum Anderen die Wertigkeit neuer Beurteilungsparameter überprüft werden. METHODE: Es erfolgte eine retrospektive Auswertung von insgesamt 47 Defäkogrammen, die im Zeitraum von März 1990 bis März 1993 bei 38 Frauen und 9 Männern in der Abteilung Radiologie I der Uniklinik Ulm Safranberg durchgeführt wurden. Zusätzlich standen bei 36 Patienten klinische Daten zur Verfügung. ERGEBNISSE: Klinische und radiologische Befunde wiesen in vielen Fällen keine...

Evaluierung der Durchführung der cardiopulmonalen Reanimation (Herz-Lungen-Wiederbelebung) durch Ärzte verschiedener Fachrichtungen in einem Klinikum der Maximalversorgung

Diana Alexandra Völker
Bei innerklinischen Reanimationen spielt der Stationsarzt für die Primärversorgung eine entscheidende Rolle, bis das spezielle Reanimationsteam eintrifft. Die vorliegende Studie untersuchte die theoretischen und praktischen Reanimationskenntnisse von Ärzten verschiedener Fachrichtungen. Außerdem sollte sie herausfinden, ob bestimmte Faktoren Einfluss auf die Reanimationsleistungen haben. Als Teilnehmer der Studie waren alle Ärzte der klinischen Fächer am Universitätsklinikum Ulm zugelassen. Die Probanden wurden mit einer 10-minütigen simulierten Reanimationssituation konfrontiert: bewusstloser, nicht atmender Patient mit Kammerflimmern. Gefordert war eine adäquate...

Generic sensor data fusion in information space and a new approach to processing dense sensor data

Benjamin Wilking
Sensor data fusion is the key to a comprehensive environment perception by today’s and future systems basing on object tracking. Early and rather simple advanced driver assistance systems (ADAS) are still using a sensor setup with a single sensor where the problem of fusing different data sources does not arise. With the intent on fusing data from multiple heterogeneous sensors into one common object tracking system, various fusion methods are conceivable. Probabilistic data association (PDA)...

Self-assessing localization and long-term mapping using random finite sets

Manuel Stübler
Localization is the task of estimating the pose of a vehicle. In the present thesis, this is done using a feature-based map of the environment and different kinds of sensors that are able to detect those environmental features or landmarks. After introducing the notation and mathematical foundation, the random-set Monte-Carlo Localization (MCL) is derived. Landmarks from a map and their respective measurements are modeled as Random Finite Sets (RFSs) with an unknown association between each...

Charakterisierung der Effekte der Cyclin D1-Hemmung und der FGF-Rezeptor 1-Überexpression auf das Wachstum und die Tumormorphologie im Nacktmaus-Modell

Nikola Neiß
In dieser Studie sollten die Effekte der FGF-Rezeptor 1-IIIb-Überexpression und der Cyclin D1-Hemmung am Xenograft-Modell der Nacktmaus charakterisiert werden. Als Grundlage im ersten Teil dienten Klone humaner PANC-1 Zellen, welche die komplette cDNA des FGFR1-IIIb enthielten, im zweiten Teil das System einer induzierbaren Cyclin D1-Hemmung mittels Tetrazyklin. In der Therapiegruppe mit Überexpression des FGF-Rezeptor 1-IIIb entwickelten sich signifikant (p < 0,05) weniger Tumore, diese zeigten ein deutlich langsameres Wachstum und führten seltener zu Hautulcerationen. Der...

Biochemische Charakterisierung einer Rezeptorvariante des Protektiven Antigens von Bacillus anthracis zur Entwicklung eines Makrophagen/Monozyten-selektiven Transporters

Sabine Albrecht
Bakterielle Exotoxine sind Ursache für eine Vielzahl von Erkrankungen wie z.B. Milzbrand oder Diphtherie. Diese Toxine bestehen aus zwei Komponenten: einer enzymatisch aktiven Komponente (A-Domäne) und einer Komponente für die Bindung an die Zellen und den Transport in das Zytosol (B-Domäne), weshalb man sie auch AB-Toxine nennt. Sie binden selektiv an Rezeptoren auf der Oberfläche ihrer Zielzellen und werden anschließend Rezeptor-vermittelt endozytiert. Die enzymatische Komponente modifiziert im Zytosol ihr spezifisches Substrat und bewirkt so Veränderungen...

Behandlungsvergleich zwischen augmentierten und nicht augmentierten PFNA bei pertrochantären Femurfrakturen am Universitätsklinikum Ulm

Maximilian Michael Wegener
Mit Blick auf den demographischen Wandel und dem mit dem Alter steigenden Risiko für osteoporotische Frakturen werden pertrochantäre Femurfrakturen in Zukunft weiter an Bedeutung in der chirurgischen Behandlung gewinnen. Der Chirurgie steht mit dem Proximalen Femurnagel Antirotation (nachfolgend: PFNA) ein leistungsstarkes und bewährtes intramedulläres Implantat für pertrochantäre Femurfrakturen zur Verfügung. In dieser Arbeit wird die Fragestellung untersucht, ob am Universitätsklinikum Ulm ein mit Zement augmentierter PFNA bei instabilen pertrochantären Femurfrakturen im Hinblick auf die Mobilität,...

Decoding Hermitian codes - an engineering approach

Sabine Kampf
This thesis introduces and discusses a new algorithm for solving the key equation for Hermitian codes, that belong to the class of algebraic-geometric (AG) codes. First, the most important concepts of channel coding are recalled and the popular Reed-Solomon (RS) codes are used to illustrate them. The decoding of RS codes with the extended Euclidean algorithm is used to illustrate the basic idea of algebraic decoding and motivate the new decoding algorithm. After that, some...

Spezifität und Stabilität von Bindungsmustern bei Borderline und selbstunsicheren Patientinnen in stationärer Therapie

Robert Mestel
Es wurden die Hypothesen geprüft, ob Borderline Patientinnen stärker verstrickte Bindungsmuster aufweisen und selbstunsichere Patientinnen vermeidende Muster. Zweitens wurde die Stabilität bzw. Veränderung von Bindungsstilen und -repräsentationen während eines siebenwöchigen Zeitraums in stationärer Psychotherapie für diese Patientinnen untersucht. Die Stichprobe bestand aus 55 Frauen in stationärer psychosomatischer Rehabilitation, die mittels reliabler Diagnosen auf der Basis strukturierter Interviews eine Borderline (BPS-Gruppe) oder eine selbstunsichere (SPS-Gruppe) oder eine Persönlichkeitsstörung mit gemischten Zügen (NNB-Gruppe) aufwiesen. Unabhängig von der...

A folded 3-layer printed reflectarray with shaped pattern for LMDS central station sectored antenna

J. Agustín Zornoza, Ralf Leberer, M. Moraga, José A. Encinar & Wolfgang Menzel
N/A

Herstellung und Interkalation von Calciumsilikathydratphasen

Denis Jahn
Herstellung und Interkalation von nanokristallinen sowie kristallinen Tobermorit ähnlichen Calciumsilikathydratphasen

Einsatz der intraossären Punktion im deutschen Luftrettungsdienst - Bundesweite Analyse im Zeitraum 2009-2011

Benedikt Josef Haunstein
Die Technik der intraossären Punktion ist eine schnelle, sichere und effektive Maßnahme und zudem Methode der Wahl, sollte ein intravenöser Zugang nicht innerhalb von 90-120 Sekunden etablierbar sein oder bereits drei Fehlpunktionen stattgefunden haben. Ziel dieser Arbeit war es, die Entwicklung der Anwendung der intraossären (IO) Punktion hinsichtlich der Revision der Reanimationsleitlinien 2005 und der Vereinheitlichung des IO-Punktionssystems durch den Allgemeinen Deutschen Automobil-Club (ADAC) Luftrettung und die Deutsche Rettungsflugwacht (DRF) im Jahre 2009 aufzuzeigen. Es...

Registration Year

  • 2016
    4,164
  • 2017
    419
  • 2018
    480
  • 2019
    231

Resource Types

  • Text
    4,217
  • Audiovisual
    44
  • Event
    17
  • Image
    7
  • Dataset
    4
  • Collection
    3
  • Software
    1

Data Centers

  • Universität Ulm, Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)
    5,294