60,587 Works

Spielbasiertes Lernen (Jeopardy) im Fach Zahnerhaltungskunde

Sara Friedrich, Andreas Möltner, Stefan Rüttermann & Susanne Gerhard-Szép
Ziel: Diese Studie soll einen Beitrag leisten zur Untersuchung des Lernerfolges von Studierenden des 1. klinischen Semesters Zahnmedizin mithilfe spielbasiertem Lernens. Bisherige Veröffentlichungen untersuchen den klassischen Frontalunterricht und die Unterstützung mit Hilfe von game-based-education[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Karriere als Medical Educator in der Medizinischen Ausbildung – Workshop für junge Lehrende

Alexander Eißner & Sören Huwendiek
Einleitung: Die Gesellschaft für medizinische Ausbildung (GMA) hat sich zum Ziel gesetzt die Lehre in der medizinischen Aus- und Weiterbildung zu professionalisieren [ref:1]. Trotz der zunehmenden Professionalisierung der Medizinischen Ausbildung [ref:2] und Abgrenzung [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Interprofessionelle Lehre in den Gesundheitsberufen – das Graduiertenkolleg ILEGRA

Ursula Walkenhorst
Die Robert Bosch Stiftung fördert seit dem 01.10.2018 das Graduiertenkolleg „Interprofessionelle Lehre in den Gesundheitsberufen“ – ILEGRA, das in Kooperation zwischen der Universität Osnabrück (Institut für Gesundheitsforschung und Bildung) und dem Klinikum [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Nur simuliert und doch echt gefühlt – Umgang mit emotional belastenden Erlebnissen von Simulationspatientinnen und -patienten sowie Studierenden

Christian Thrien, Rahel Kurpat & Janina Sensmeier
Zielsetzung: Die Darstellung kranker Menschen kann für Simulationspatientinnen und -patienten (SP) belastend sein [ref:1], [ref:2]. Ein wesentlicher Faktor sind emotional belastende Rollen, wie sie z.B. beim Überbringen schlechter Nachrichten dargestellt werden müssen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

eLearning: Die Zukunft von Technologie im „Medizinstudium 2020“

Jerome Rotgans
Hintergrund: Charles Babbage und Ada Lovelace gelten durch die von Babbage 1837 entworfene Rechenmaschine „Analytical Engine“ als Vordenker des modernen universell programmierbaren Computers, während allerdings erst in den vergangenen Vierziger Jahren die ersten Apparate dieser Art[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Entwicklung: Herausforderungen bei der Implementierung und Durchführung interprofessioneller simulations-basierter Ausbildung in akutmedizinischen Settings. Was können wir voneinander lernen?

Thomas Sauter, Dorothea Penders & Mareen Machner
Problemstellungen: In der Versorgung akuter medizinischer Notfälle stellen die Notaufnahmen die zentrale Schnittstelle zwischen präklinischer und klinischer Versorgung dar. Neben Notfallsanitäter*innen agieren hier im klinischen Alltag Notfallpflegende und Ärzt*innen gemeinsam[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Kompetenzorientierte Betreuung von Studierenden im Praktischen Jahr

Angelika Homberg, Katrin Schüttpelz-Brauns & Elisabeth Narciß
Zielsetzung: PJ-BetreuerInnen stehen vor der Herausforderung, PJ-Studierenden im Hinblick auf ihre spätere ärztliche Tätigkeit professionell anzuleiten und zu supervidieren. Dabei müssen die Studierenden lernen, Aufgaben selbstständig durchzuführen, in einem interprofessionellen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Wie werden Artikel im GMS Journal for Medical Education begutachtet?

Götz Fabry & Katrin Schüttpelz-Brauns
Kurzbeschreibung: Peer-Gutachter geben nicht nur Feedback an die Autoren von Artikeln, sondern unterstützen auch die Arbeit des Herausgebers. Gerade bei Manuskripten mit starkem Überarbeitungsbedarf bzw. die abgelehnt werden, ist es besonders wichtig, das Gutachten konstruktiv und sorgfältig[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Wissenschaftliche Kompetenzen: Bestandsaufnahme wissenschaftlicher Curricula in der DACH-Region und Entwicklung von Lehr-/ Lern- und Prüfungsmethoden

Sandy Kujumdshiev, Martin R. Fischer, Bettina Schock, Katrin Rockenbauch, Astrid Ilgenstein, Jürgen Meixensberger & Harm Peters
Zielsetzung: Die Qualität des Medizinstudiums bzgl. wissenschaftlicher Kompetenzen wird von einer Reihe von Gutachten und Stellungnahmen in Frage gestellt. Daher besteht Handlungsbedarf, die Lehre zur Vermittlung dieser Kompetenzen zu intensivieren und weiterzuentwickeln. Hier sind insbesondere[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Ambulantes Praktisches Jahr im Masterplan Medizinstudium 2020 als Herausforderung und Chance für alle Fächer mit ambulanter Patientenversorgung – eine interdisziplinäre Diskussion

Iris Demmer, Katharina Schmalstieg-Bahr & Susanne Borgmann
Problemstellung: Das ambulante Wahlfach Allgemeinmedizin im Praktischen Jahr (PJ) wird seit ca. einem Jahrzehnt in hausärztlichen Lehrpraxen durchgeführt und von Studierenden hinsichtlich ihres Lernfortschrittes und der Betreuung durch die Lehrärzte positiv bewertet [ref:1],[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Verdammt! Pass auf damit! Ich hab‘ Dir doch gesagt, wie man das macht! Gutes Erklären

Martin Baumann
Zielsetzung: Schon mal darüber geärgert, dass einige Dozenten, Gruppenleiter oder Kollegen einfach nicht verständlich erklären können? Oder vielleicht sogar selbst geflucht, weil einige der lieben Kollegen die Erklärungen, die man ihnen so ausführlich gegeben [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

„Wieso darf ich nicht diese Rolle spielen?“ SP-TrainerInnen im Spannungsfeld zwischen Vertrauen und Grenzsetzung

Michael Sommer, Katrin Rockenbauch & Swetlana Philipp
Relevanz/Ziel: Simulationspersonen (SP) sind ein Glücksfall für die medizinische Ausbildung und meist begeistert bei der Sache. Wer SP ausbildet, weiß aber auch, dass es bisweilen Schwierigkeiten gibt. Da treten manche SP sehr fordernd gegenüber der/dem SP-TrainerIn auf,[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Training für Lehrende von Resilienz anhand des Resilienztrainings für Medizinstudierende, Ärztinnen und Ärzte und Gesundheitsfachpersonal

Jan Kiesewetter & Bria Dimke
Zielsetzung: Burnout betrifft Mitarbeiter der Gesundheitsberufe besonders häufig [ref:1], Ärzte haben eine höhere Wahrscheinlichkeit an Depression zu erkranken [ref:2], selbst Suizidgedanken und Suidzide sind häufiger bei Ärzten als bei anderen Professionen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Schulung für angehende LernbegleiterInnen/SupervisorInnen auf einer interprofessionellen Ausbildungsstation

Christine Straub, Jutta Hinrichs, Mira Mette, Alexandra Dürkop, Elisabeth Narciß, Christina Baur, Elke Oestreicher-Krebs & Sebastian Bode
Zielsetzung: Zunehmend entstehen in Deutschland interprofessionelle Ausbildungsstationen (IPA), auf denen angehende ÄrztInnen, Pflegende und TherapeutInnen gemeinsam während ihres Praxiseinsatzes ausgebildet werden. LernbegleiterInnen, standortspezifisch auch SupervisorInnen genannt, unterstützen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Optimizing Memory Output: Digital Flashcards for Active Recall Testing and Idealized Spaced Repetition

Bernd F. M. Romeike
Active recall testing (ART) and spaced repetition (SR) are among the most underestimated learning / teaching methods. ART enhances learning more than repeated additional study of the material (re-reading, re-hearing, re-viewing) [ref:1]. One of the most popular ART methods are flashcards.[for full text, please go to the a.m. URL]

Training in Motivierender Gesprächsführung in der medizinischen Lehre

Rolf Kienle & Susanne Lück
Zielsetzung: Das Konzept der Motivierenden Gesprächsführung (engl.: Motivational Interviewing (MI)) hat sich sowohl für die Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen als auch in vielen anderen Gesundheitsbereichen als nachweislich wirksame Methode etabliert [ref:1]. Mit [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Mit Fallvignetten multiprofessionelle Perspektiven auf Lerninhalte interprofessionell vertiefen und verknüpfen

Elisabeth Schmidt & Anika Mitzkat
Problemstellung/Lernziele/Motivation der WS-AutorInnen: Interprofessionelle Lehre (Interprofessional Education, IPE) in komplexen Themenfeldern stellt zwei didaktische Herausforderungen dar: aktives und selbstgesteuertes Lernen zur ermöglichen und multiprofessionelle Sichtweisen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Wie werden PJ-Studierende zu eigenständigen Mitgliedern im interprofessionellen Versorgungsteam? Verantwortungsbezogenes Lernen in den Witten/Herdecker Ausbildungsstationen

Christian Scheffer & Maria Paula Valk-Draad
Eigenständige Patientenbetreuung unter Supervision und aktive Einbindung in das interprofessionelle Versorgungsteam bilden das Kernanliegen vieler PJ-Studierender. In der Realität werden die Medizinstudierenden jedoch häufig zu unzweckmäßigen Aufgaben angehalten (Blutabnahmen,[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

EPAs in der medizinischen Aus- und Weiterbildung

Folkert Fehr, Ylva Holzhausen, Thomas Rotthoff, Bernhard Steinweg, Alexander Eißner & Harm Peters
Zielsetzung: Entrustable Professional Activities (EPAs), auf Deutsch „Anvertraubare Professionelle Tätigkeiten (APT)“, werden weltweit zunehmend in der medizinischen Aus- und Weiterbildung eingesetzt, um das Lehren und Lernen zu strukturieren und den Lernzuwachs von Trainees im Medizinstudium[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Konsensbildung: Herausforderungen des Masterplans „Medizinstudium 2020“ gemeinsam bewältigen

Jerome Rotgans
Hintergrund: Die Delphi-Methode ist eine strukturierte Befragung von Experten, die ursprünglich in den vergangenen sechziger Jahren in den USA zur Abstimmung von Experten bei schwierigen militärischen Entscheidungen entwickelt wurde. Heute wird sie weltweit in vielen verschiedenen Bereichen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Naturheilkunde und Komplementärmedizin in das Curriculum der Humanmedizin implementieren – eine Antwort auf den Masterplan 2020?

Beate Stock-Schröer, Angelika Homberg, Petra Klose & Roman Huber
Der Masterplan Medizinstudium 2020 sieht vor, dass die künftigen MedizinerInnen entscheidende Kompetenzen in der patientenzentrierten und interprofessionellen Versorgung erlangen. Zudem sollen im Studium vermehrt die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens erlernt werden sowie die Allgemeinmedizin[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Distance Learning in Medical Education: Einführungsprozess und Selbsterfahrung im virtuellen Konferenzraum [live!]

Christoph Bohne & Stefanie Oess
Zielsetzung: Die Teilnehmer*innen sind imstande prozessurale Herausforderungen bei der Einführung eines Videokonferenznetzwerkes zu identifizieren und erste Lösungsansätze zu entwickeln. In der Rolle der Studierenden und der Lehrenden erkunden die Teilnehmer*innen live [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Mit Asterix Forschen lernen in der Medizin. Ein Seminar, gezeichnet von der Wissenschaft und bunt wie das Leben

Martin Baumann, Anjali Röth, Michael Gundlach & Ioana Slabu
Zielsetzung: Jeder kennt die Abenteuer von Asterix® und Obelix® gegen die Herrschaft der Römer. Doch welche medizinischen, biochemischen oder biophysikalischen Hintergründe stecken in den Bildergeschichten um den kleinen tapferen Gallier und seinem adipösen Freund? [zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Status und Konflikt – ein PRAXIS-Workshop für die Schulung von Simulationspatientinnen und -patienten

Ulf Goerges
Schwerpunktthema: Simulationspatienten Zielsetzung: Die Teilnehmer_innen sollen Statusverhalten kennenlernen und es vor dem Hintergrund von konfliktiven Szenarien auf simulierte Arzt-Patienten-Gespräche übertragen können. Der Workshop richtet sich an alle, die mit der Aus-[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Ausbildungscurriculum für interprofessionelle Lernbegleiter/facilitators auf interprofessionellen Ausbildungsstationen

André L. Mihaljevic, Anika Mitzkat, Jochen Schmidt, Beate Fuzon, Pascal Probst, Burkhard Götsch & Birgit Trierweiler-Hauke
Interprofessionelle Ausbildungsstationen (IPSTAs) sind eine spezielle Form der interprofessionellen Ausbildung, die Studierende der Medizin und Auszubildenden der Gesundheitsberufe in die Lage versetzten soll, gemeinsam als Team eigenverantwortlich die Behandlung, Versorgung und Rehabilitation von realen[zum vollständigen Text gelangen Sie über die oben angegebene URL]

Registration Year

  • 2008
    3
  • 2009
    4,713
  • 2010
    4,402
  • 2011
    6,022
  • 2012
    5,709
  • 2013
    6,094
  • 2014
    6,096
  • 2015
    6,659
  • 2016
    6,464
  • 2017
    6,304
  • 2018
    5,014
  • 2019
    3,104

Resource Types

  • Text
    60,587

Data Centers

  • German Medical Science
    60,587