85,442 Works

Akustische Textualität. Die audiomedialen Formate der Literatur

Natalie Binczek
Entgegen dem verbreiteten, eine schriftliche Fixierung von Zeichen und Zeichenkombinationen implizierenden Textbegriff versucht der Vortrag die Funktionseinheit Text als eine akustische zu denken. Eröffnet werden soll damit ein Feld, auf welchem unterschiedliche Phänomene literarischer Kommunikation – etwa in Form der Lesung, des Gesprächs oder als Vortrag/Vorlesung – wahrgenommen, vor allem aber auch einer im Medium der Akustik erfolgenden Lektüre unterzogen werden können. Dabei ist die Materialität des Akustischen auch dort noch prekär, wo sie technisch...

Die Akte des Lesens. Literatur in digitalen Medien

Jörgen Schäfer
Im Internet als einer globalen Schreib- und Leseumgebung verändern sich die in der Buchkultur über mehrere Jahrhunderte hinweg recht stabilen Kommunikationsverhältnisse. Literaturproduktion und -rezeption sind auf grundsätzlich andere Weise aufeinander bezogen, wenn computerbasierte und vernetzte Medien die softwaregesteuerten Signalverarbeitungen im Computer mit den Handlungen von Rezipienten auf immer dichtere Weise koppeln. Werke der 'elektronischen Netzliteratur', etwa The Readers Project von John Cayley und Daniel Howe, werfen in experimentellen Variationen Fragen auf wie: Wer schreibt und...

Prager Zwischenräume und/bei Franz Kafka

Manfred Weinberg
Die übliche Rede von der spezifischen Interkulturalität Prags im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert ist die von einem dortigen Zusammenleben von Tschechen, Deutschen und Juden. Das ist erst einmal weniger inkongruent, als es scheint, da man sich zumindest in den Volkszählungen der Ersten Tschechoslowakischen Republik nach 1918 auch eine jüdische Nationalität zuschreiben konnte. Dennoch ist die Identifizierung dreier in Prag nebeneinander lebender nationalkultureller Gruppen deutlich zu einfach, insofern sie von deren strenger Abgrenzung gegeneinander...

Das mediale Als. Für einen epistemologischen Medienbegriff

Dieter Mersch
Nach einem bekannten Wort von Friedrich Nietzsche arbeitet das Medium mit an der Verfertigung der Gedanken. Welcher Art ist diese Mitarbeit - und was bedeutet 'mit'? Wenn das Medium Einfluss auf die Mediation, die 'Vermittlung' als Grundprinzip des Denkens hat, dann beeinflusst sie nicht nur, wie Walter Benjamin vermutet hat, unsere Wahrnehmung, sondern auch unser Wissen, die Weise der Erfahrung von Wahrheit. In diesem Sinne setzt sich der Vortrag mit den epistemologischen Konsequenzen der 'medialen...

Audiovisuelle Schlüsselnarrative und Infrastrukturen der Verschleierung

Peter Ludes
Nach einer Skizze anthropologischer, technisch-ökonomischer und politischer Dimensionen Kritischer Theorien audio-visueller Schlüsselnarrative werden Beispiele aufgrund der Analyse von mehr als 55 Stunden Jahrhundertrückblicken der wichtigsten Fernsehsender Brasiliens, Chinas, Deutschlands und der USA gezeigt. Ihre nationalistischen Perspektiven verdeutlichen ein besonderes Merkmal von Infrastrukturen der Verschleierung, wozu aber heute v.a. die Ausblendung weltweit immer stärker voran getriebener sozialer Ungleichheiten gehört. Aus dieser Diagnose ergeben sich allgemeinere Folgerungen für medienwissenschaftliche Forschungsdesigns und Aufklärungspotentiale.

Er-Fahren. Zur Ästhetik der Transportstörung

Gabriele Schabacher
Es gehört zu den grundlegenden Einsichten der Infrastructure Studies, dass großtechnische Systeme und Infrastrukturen allein dann in den Fokus der Aufmerksamkeit treten und im Alltag ‚sichtbar‘ werden, wenn es zur Unterbrechung oder zum Zusammenbruch der Systeme kommt (Stau, Computerfehler, Bildstörung). Offen bleibt bei dieser Feststellung allerdings die spezifische Qualität dieser Störungswahrnehmung. Der Vortrag folgt deshalb der Frage der Er-Fahrbarkeit von Transportinfrastrukturen und stellt dazu insbesondere den Zusammenhang von Unfall, Spektakel und Repräsentation in den Vordergrund...

Technology, travel, communications and critical phenomenology

George Revill
When Michel Foucault described the railway through multiple locations expressed by the verb ‘to go’, his words did more than simply recognise railways as an ‘extraordinary’ product and producer of modern life. Rather he set out an immersive sense of communication in which medium and message are wrapped together as simultaneously subject, object, representation and practice. Other cultural theorists too, perhaps most notably De Certeau and Serres, have also used transport and travel metaphors to...

Das Spektatorium. Über Bewegungs-Bilder des bloßen Lebens

Henning Schmidgen

Strategischer Realismus. Arthur Conan Doyle und die Photographie

Bernd Stiegler

Ignite 2016 kiwifoo by Kubke

M Fabiana Kubke
A take on what is the problem with current scientific publishingAt KiwiFoo 2016, Snells Beach, New Zealand

Minimally Invasive Ozaki Technique for Aortic Valve Reconstruction

Dinh Nguyen, Anh Vo, Khang Cao, Thanh Vu, Trang Nguyen, Thien Vu, Tuan Anh Tho Pham & Binh Truong
This video demonstrates the minimally invasive Ozaki technique for aortic valve reconstruction, including thoracoscopic harvesting of the pericardium and Ozaki aortic valve repair technique via an upper ministernotomy. The Ozaki technique basically replaces all three aortic cusps using glutaraldehyde-treated autologous pericardium. The advantages of this method are that there is no foreign material implanted and no requirement for postoperative anticoagulation. The technique preserves the natural aortic root expansion in systole with maximal effective orifice area...

Interview au CIRM : Virginie Bonnaillie Noël

Virginie Bonnaillie-Noël
Directrice de recherche CNRS au DMA, UMR 8553 (équipe Analyse) Directrice Adjoint Scientifique à l'Insmi, en charge de la politique de sites (Institut des Sciences Mathématiques et de leurs Interactions - CNRS) Adjointe Déléguée Scientifique Référente au CNRS

Visualization 2.avi

Vittorio Bianco
Visualization 2 shows a DH phase contrast time lapse of one single onion epidermal cell undergoing dehydration and reveals cytoplasm circulation with intracellular transport of organelles.

Visualization 2.avi

Vittorio Bianco
Visualization 2 shows a DH phase contrast time lapse of one single onion epidermal cell undergoing dehydration and reveals cytoplasm circulation with intracellular transport of organelles.

Visualization 1.avi

Vittorio Bianco
Visualization 1 shows a DH phase contrast time lapse of various onion epidermal cells undergoing dehydration.

Visualization 1.avi

Vittorio Bianco
Visualization 1 shows a DH phase contrast time lapse of various onion epidermal cells undergoing dehydration.

Sebastiana Aru

Sebastiana Aru & Maurizio Cartolano

Unterrichtsaufzeichnung (13500401-2)

Andreas Helmke
Im Rahmen der bundesweit durchgeführten Studie „Deutsch-Englisch-Schülerleistungen-International“ (DESI) mit der Untersuchung der sprachlichen Leistungen von Neuntklässlern allgemein bildender Schulen mit Ausnahme von Förderschulen und der Unterrichtswirksamkeit in den Fächern Deutsch und Englisch erhebt die vorliegende Videobeobachtung unter der Leitung der Universität Landau Unterrichtsdaten, basierend auf zwei videografierten Englischstunden mit jeweils unterschiedlichem (interkulturellem oder sprachlernbezogenem) Fokus. Die Erhebung wurde zwischen den zwei Testmesszeitpunkten im Herbst 2003 und Sommer 2004 durchgeführt und betrifft 105 der insgesamt 388...

Educational perspectives on research supervision

Klara Bolander Laksov
This is a lecture given to postgraduate supervisors at Stockholm University in the spring of 2019. The lecture aims to introduce some concepts and tools for supervisors to develop an educational approach to their supervision and to build a sustainable relationship with their PhD students as well as with co-supervisors.

SPARC 2018 - Julian Bass

Bill Ayres
Films recorded at the University of Salford's SPARC 2018 PGR conference, July 2018 at MediaCityUK Campus.

Video illustrating the speech recording and cueing procedure (Levy et al., 2017)

Erika S. Levy, Younghwa M. Chang, Joséphine A. Ancelle & Megan J. McAuliffe
"This video describes the speech recording procedure for this study. Each child attended a single recording session, conducted in a quiet room. To elicit the changes in speech production, instructions and a combination of visual and verbal cueing were provided as well as prerecorded examples from a model speaker. . . . In completing the stimulus recording, the child sat in front of an experimenter. Before recording began, the child was provided with verbal instructions...

Genotype calling from chip data - Lecture 3 H3ABioNet 2018 GWAS Lecture series

Ayton Meintjes
Genotype calling from Illumina files The third of a series of seven H3ABioNet online lectures for Genome Wide Association Studies (GWAS) will introduce genotyping SNP array chips with particular emphasis on the H3Africa genotype chip. The lecture will cover common file formats when obtaining genotyping chip data from a service provider such as Illumina and software used for genotype calling. This lecture will also cover genotype calling, sample and probe quality control, probe viewing and...

Enhanced nonlinear refractive index in epsilon-near-zero materials

Daniele Franco Angelo Faccio, Lucia Caspani, Matteo Clerici & Marcello Ferrera
Dataset for article

Registration Year

  • 2007
    1,669
  • 2010
    4
  • 2011
    5
  • 2012
    592
  • 2013
    1,336
  • 2014
    705
  • 2015
    1,330
  • 2016
    10,079
  • 2017
    23,952
  • 2018
    22,813
  • 2019
    22,931

Resource Types

  • Audiovisual
    85,442

Data Centers

  • figshare Academic Research System
    40,447
  • TIB KMO / FLOWWORKS GmbH
    18,312
  • CERN Document Server
    5,553
  • University of British Columbia
    3,768
  • Digital Antiquity (TDAR)
    2,492
  • Zenodo
    2,383
  • Centre International de Rencontres Mathématiques
    1,384
  • U.S. Environmental Protection Agency
    1,103
  • University of Cambridge
    975
  • CTSNet | The Cardiothoracic Surgery Network
    873
  • Research Data Centre for Education
    838
  • Monash University
    686
  • Figshare Datacite
    624
  • Karlsruher Institut für Technologie
    610
  • Royal Holloway, University of London
    500