21,392 Works

Trobriander (Papua-Neuguinea, Trobriand-Inseln, Kaile'una) - Mutter-Kind-Interaktionen (4 Monate altes Mädchen)

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Zärtliche Interaktionen einer Mutter mit ihrer 4 Monate alten Tochter. Sie spricht zu ihr, singt, lächelt und bedenkt sie mit Blasküssen.

Medlpa (Ost-Neuguinea, Zentrales Hochland) - Werberitual (»amb kenan«/»tanim het«)

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Die bunt geschmückten Partner sitzen paarweise nebeneinander in einer Hütte; im Hintergrund singen Männer Liebeslieder. Zu Beginn der etwa 5 Minuten dauernden Tänze wiegt der Werbende Oberkörper und Kopf. Dann wendet er sich seiner Partnerin zu, die sich ebenfalls zu wiegen beginnt. Es kommt zu Stirn- und Nasenreiben. Nach zweimaligem Nasenreiben verbeugen sich die Tanzpartner tief parallel zueinander, dann reiben sie wieder zweimal ihre Nasen und so fort in stetem Rhythmus, der nicht von der...

Himba (Südwestafrika, Kaokoland) - Grablegung

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Der Aufgebahrte wird von vier Männern getragen. Ein fünfter hält die Träger an und stellt Fragen an den Toten, der angeblich seine Begräbnisstätte sucht und wählt. Während Männer das Grab ausheben, trauern Frauen klagend und weinend um den aufgebahrten Toten. Der Tote wird begraben. Ein Holzgerüst schützt seinen Körper vor den über ihn geschichteten Steinen und dem Erdreich. Abzug der Frauen und Männer.

Eipo (West-Neuguinea, Zentrales Hochland) - Männertanz »sang mote« als Kinderspiel

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Es handelt sich um eine Freudenmote (sang mote). Männertanz auf dem sakralen Dorfplatz von Dingakon. Die Kinder tanzen die Mote als Spiel.

Eipo (West-Neuguinea, Zentrales Hochland) - Kinderspiel: »Rodeln« auf Baumrinde

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Mehrere Buben schlittern wiederholt auf einem Stück Baumrinde einen Abhang hinunter. Sie helfen einander, die Schlitten hochzuziehen, und spielen zusammen.

Himba (Südwestafrika, Kaokoland) - Kuhspiel

Irenäus Eibl-Eibesfeldt & Kuno Budack
Die vier Jahre alte Koumbware spielt mit dem ca. zehnjährigen Titii. Sie mimt eine Kuh und wird von ihm gefangen, gefesselt, an den Fingern "gemolken" und toleriert dabei viel, obgleich er bisweilen grob mit ihr umgeht.

Lernmanagementsysteme an deutschen Hochschulen - derzeitiger Stand, aktuelle Baustellen und zukünftige Trends

Tobias Thelen

Lernen mit audiovisuellen Medien

Felix Saurbier

Mainzed

Anne Klammt

Trobriander (Papua-Neuguinea, Trobriand-Inseln, Kaile'una) - Kreiselspiel »moagivia«

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Eine Bubengruppe fertigt aus Früchten Kreisel an und läßt sie tanzen. Ein Bub spielt seiner kleinen Schwester Kreisel vor, danach unterhält ein Vater seine kleine Tochter damit. Er singt dazu und kommentiert das Spiel. Andere Kinder sehen zu.

Trobriander (Papua-Neuguinea, Trobriand-Inseln, Kaile'una) - Säuglingsbetreuung durch ältere Kinder

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Ältere Geschwister betreuen jüngere. Mädchen wenden den Säuglingen dabei mehr zärtliche Aufmerksamkeit zu als Buben. Sie bieten ihnen Nahrung an, herzen und küssen sie. Gelegentlich mischt sich subtil aggressives Verhalten darunter (Haareziehen), das oft explorativen Charakter hat.

Himba (Südwestafrika, Kaokoland) - Zerstampfen und Mahlen von Maiskörnern

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Eine Mutter zerstampft Maiskörner auf einer Steinplatte und mahlt sie anschließend mit einem Stein. Sie singt dabei. Danach sieht man die gleichen Arbeitsvorgänge in Arbeitsteilung. Ein Mädchen zerstampft Maiskörner, ein anderes mahlt.

Himba (Südwestafrika, Kaokoland) - Der Säugling Kajepe mit seiner Mutter

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Der Film zeigt das Verhalten einer Mutter zu ihrem etwa einjährigen Sohn Kajepe. Sie herzt ihn, spricht zärtlich zu ihm und duldet, daß Kajepe sie an den Haarsträhnen zieht und ins Gesicht faßt. Zärtliche Gesicht-zu-Gesicht-Interaktionen mit kußartigen Lippenberührungen. Die Kontaktinitiative geht oft von Kajepe aus. Die Mutter stillt und füttert ihn. Zu Beginn neckt sie ihn, indem sie ihm den Zugang zur Brust mit dem Arm verdeckt. Der Säugling nimmt auch Kontakt zu anderen Frauen...

Digitalisierung mit Kitodo: Open-Source-Software & Community #kitodo

Kitodo. Key To Digital Objects E.V.
Kitodo ist eine quelloffene Softwaresuite für die Digitalisierung von Kulturgut in großen wie kleinen Bibliotheken, Archiven, Museen und Dokumentationszentren. Verschiedene Module mit offenen Schnittstellen unterstützen die Produktion, Präsentation und Archivierung digitaler Objekte. Die Software ist flexibel für unterschiedlichste Digitalisierungsstrategien und skalierbare Geschäftsmodelle einsetzbar – für Inhouse-Projekte, reine Firmendienstleistungen oder Mischformen. Kitodo wird von einer dynamischen Anwender- und Entwicklercommunity und dem gemeinnützigen Verein Kitodo e. V. getragen und laufend kooperativ weiterentwickelt.

Eipo (West-Neuguinea, Zentrales Hochland) - Bau und Demonstration von Gewichts- und Schwippgalgenfallen

Irenäus Eibl-Eibesfeldt
Zuerst wird eine Gewichtsfalle gebaut, bei der als Auslöser ein Stein verwendet wird. Dieses Geschehen wird kommentiert. Im zweiten Fall ist der Auslöser der Falle eine straffgezogene Schlinge. Zuletzt wird eine weitere Schlinge demonstriert.

8. Vorlesung: Zusammenhang und Kurven

Robert Haller-Dintelmann

11. Vorlesung: Totale- und partielle Ableitung

Robert Haller-Dintelmann

2. Vorlesung: Topologische Grundbegriffe

Robert Haller-Dintelmann

20. Vorlesung: Tangential- und Normalenraum

Robert Haller-Dintelmann

6. Vorlesung: Stetigkeit

Robert Haller-Dintelmann

13. Vorlesung: Satz von Taylor

Robert Haller-Dintelmann

10. Vorlesung: Satz von Schwarz und totale Ableitung

Robert Haller-Dintelmann

19. Vorlesung: Satz vom regulären Wert

Robert Haller-Dintelmann

23. Vorlesung: Potentiale und Riemann-Integral auf Intervallen

Robert Haller-Dintelmann

9. Vorlesung: Partielle Ableitungen

Robert Haller-Dintelmann

Registration Year

  • 2007
    1,819
  • 2012
    91
  • 2013
    896
  • 2014
    226
  • 2015
    501
  • 2016
    2,395
  • 2017
    3,968
  • 2018
    4,233
  • 2019
    6,308
  • 2020
    951

Resource Types

  • Audiovisual
    21,392