44 Works

Vom Scheibenrad zum Porsche - aktuelle Forschungsergebnisse zur Verwendung des Rades im pharaonischen Ägypten

Heidi Köpp-Junk
Was wäre der moderne Verkehr ohne die Erfindung des Rades? Das Rad erscheint sowohl in Vorderasien als auch in Europa im 4. Jahrtausend vor Christus. In Ägypten hingegen ist es erst in der 2. Hälfte des 3. Jahrtausends vor Christus belegt. Was hat es mit dieser "Verzögerung" auf sich? Wie beeinflusste es die Lebenswelt im Alten Ägypten? In welchen Zusammenhängen wurde es eingesetzt? War die Benutzung von Räderfahrzeugen allein der Elite vorbehalten? Diesen Fragen wird...

Nationen, kulturelle Identitäten und das europäische Gemeinschaftsprojekt - aus kulturanthropologischer Perspektive : Unbehagen an Europa

Ulrike Krasberg
Die heutige Menschheit ist aufgeteilt in Nationalstaaten und das gilt auch für die Europäische Union. Wie in einem Puzzle grenzt ein Staat an den anderen und jeder hat sich ein eigenes nationales Selbstbild geschaffen, das ihn von den anderen abgrenzt. Jeder Staat ist für das Wohlergehen seiner Bürger zuständig, die zusammen für das Wohlergehen der nationalen Gemeinschaft arbeiten. Ökonomie, Kommunikation und Mobilität aber sind grenzüberschreitend. Ist dieser Widerspruch zwischen nationaler Zugehörigkeit und globaler/europäischer Verflechtung mit...

Die Europäische Union - ein Erfolgsmodell für das 21. Jahrhundert?: Unbehagen an Europa

Michael Gehler
Die Zukunft der EU und der gegenwärtige Zustand Europas beherrschen die politischen Diskussionen unserer Tage. Nach einer Einführung zur Entstehung der Gemeinschaften widmet sich der Vortrag ihren institutionellen Strukturen (Aufbau und Funktionen) von der Montanunion bis zum Vertrag von Lissabon, Perzeptionen und Reaktionen sowie Fragen von Erosion und Zerfall der EU in stürmischen Krisenzeiten. Eine Bilanz und Zusammenfassung der Thematik werden ausreichend Anlässe bieten für ein Unbehagen mit dem Unbehagen gegenüber der Europäischen Union.

Erwin

Carola Hölting
Aufführung des Balletts des Ulmer Theaters nach der Choreographie von Andris Plucis. Der etwas trottelige Hausmeister Erwin erhält eines Tages ein Geschenk: einen Zaubergong. Durch diesen erlebt er Musik und Tanz aus fernen Ländern.

Eröffnung des Neubaus der Universitätsbibliothek Ulm

Carola Hölting
Mitschnitt der feierlichen Übergabe des neuen Bibliotheksgebäudes am 06.09.2001

Universität Ulm

Bernd Aumann
In diesem zweisprachig verfügbaren Film wird die Universität Ulm mit ihren Einrichtungen und Fakultäten sowie den Schwerpunkten in Forschung und Lehre vorgestellt.

Ballettabend Junge Choreographen II - Trailer

Carola Hölting
Drei Tänzer des Ballettensembles des Ulmer Theaters (Eilers, Scafati, Strelick) haben für diesen Tanzabend eigene Choreographien realisiert. Der Trailer zeigt kurze Ausschnitte aus dieser Aufführung. Der Tanzabend hatte am 25. Juni 2000 Premiere im Podium des Ulmer Theaters.

University of Ulm

(:Unkn) Unknown
In diesem englischsprachigen Promotion-Video wird die Universität Ulm mit ihren Einrichtungen und Fakultäten sowie den Schwerpunkten in Forschung und Lehre vorgestellt.

Neubau der Bibliothek

Carola Hölting
Der Film ist eine kurze Dokumentation über die Fertigstellung, die Eröffnung und den Betrieb der neuen Bibliothekszentrale der Universität Ulm.

Sonnenfinsternis am 11. August 1999

Bernd Aumann
Am 11. August 1999 fand eine in weiten Teilen Deutschlands sichtbare totale Sonnenfinsternis statt. Ein Videomitschnitt zeigt dieses seltene Ereignis vom Oberen Eselsberg in Ulm aus (Universitätscampus).

Bernarda Albas Haus

Carola Hölting
Das Tanzstück (Choreographie: Joachim Schlömer, musikalische Komposition: Helmut Oehring) hatte am 10. November 1999 Premiere im Theater Basel. Das Tanzstück ist ein Projekt, das sich um die Welt von Garcia Lorcas Drama 'Bernarda Albas Haus' dreht. Es ist das Haus der alten Mutter Bernarda und ihrer Töchter. Der Vater ist gerade gestorben. Die strenge Mutter verordnet absolute Trauerzeit. Kein Mann darf mehr das Haus betreten; es darf auch nicht über sie gesprochen werden. Das Haus...

Großbrand an der Universität Ulm im Gebäudeteil O26 am 29.11.1999

Carola Hölting
Am 29.11.1999 hat ein Großfeuer auf dem 4. Niveau des Festpunkts O26 im Ulmer Universitätshauptgebäude schwere Schäden in der Chemie und in den umliegenden Abteilungen angerichtet. Unter anderem war auch das Universitätsrechenzentrum schwer betroffen. Begleitend zu den Aufräumarbeiten wurde von der Abteilung Organisation und Management von Informationssystemen (LOMI) eine Videodokumentation erstellt.

Euroskeptizismus: Ursachen - Erscheinungsformen - Folgewirkungen : Unbehagen an Europa

Joachim Schild
Seit Beginn der 1990er Jahre lässt sich eine dauerhafte Zunahme europakritischer bis -skeptischer Einstellungen in den Bevölkerungen der Mitgliedstaaten beobachten. Diese wurden durch die Krisentendenzen innerhalb der Eurozone noch erheblich verstärkt. Sie finden in jüngerer Zeit auch zunehmend ihren Ausdruck in den Parteiensystemen der Mitgliedstaaten. Wo liegen die Hauptursachen dieser Entwicklung, welche länderspezifischen Unterschiede lassen sich beobachten und welche politischen Langzeitfolgen ergeben sich für die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten?

Europa und die USA: Unbehagen an Europa

Christiane Lemke
Das 20. Jahrhundert wird oft als das "amerikanische Jahrhundert" bezeichnet. Wird sich die enge Verbundenheit zwischen den USA und Europa auch im 21. Jahrhundert fortsetzen? Unterschiedliche Auffassungen über die globale Klimapolitik oder die NSA-Überwachung sowie die Verhandlungen über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zeigen, wie weit die Vorstellungen zu zentralen Sachthemen oft auseinander liegen. Bleibt Europa der "natürliche" politische Verbündete oder wenden sich die USA zunehmend anderen Regionen insbesondere in Asien zu? Was kann Europa selbst...

Grenzenloses Europa? Die Osterweiterung der EU: Unbehagen an Europa

Stefan Gänzle
Während die meisten Menschen Mittel- und Osteuropas die Aufnahme ihrer Länder in die EU als eine Rückkehr nach Europa empfunden haben, hat sich in weiten Teilen der Bevölkerung der alten EU eine gewisse Skepsis im Hinblick auf weitere Erweiterungsrunden eingestellt. Ist die EU nicht im Grunde doch überfordert, die gerade mit der Osterweiterung verbundenen Kosten und Risiken - z.B. durch Einwanderung aus diesen Ländern - zu bewältigen? Hat die Politik der EU nicht womöglich auch...

"Alternativlos" ...? Perspektiven eines "anderen" Europa: Unbehagen an Europa

Ulrike Liebert
Seit dem Ausbruch der internationalen Finanzkrise vor mehr als fünf Jahren ist unter den Bürgerinnen und Bürgern das Unbehagen an Europa gewachsen, nicht nur in den Euro-Krisenländern. Die von Deutschland und Nordeuropa als "alternativlos" durchgesetzte Sparpolitik stößt aber insbesondere in Südeuropa auf vehemente Kritik. Welche innovativen Ideen und Reformvorschläge hat die Suche nach alternativen Wegen aus der ökonomischen, politischen und institutionellen Krise der Eurozone hervorgebracht? Welche Erwartungen richten sich diesbezüglich auf Deutschland, als "gutwillige Hegemonialmacht"...

Werden wir alle überwacht? Datensicherheit und Privacy im Internet

Frank Kargl
Die Überwachung durch Geheimdienste wie der NSA ist ein Thema in der gesamten Presse und macht selbst vor der Bundeskanzlerin nicht halt. Dennoch wollen soziale Netzwerke, dass wir unsere privatesten Daten online stellen. Doch was kann alles mit meinen Daten passieren, wenn ich meine Bildersammlung online stelle und mein Tagebuch bei Facebook führe? Der Vortrag zeigt die Überwachungs- und Datenschutzproblematik im Internet, gibt Denkanstöße, wie man seine Daten besser schützen kann, und zeigt neue Forschungsansätze...

Bundestagswahl und Web 2.0 - wie verändert sich Politik durch Social Media?

Karl Ulrich Templ
Karl Ulrich Templ ist stellvertretender Direktor der Landeszentrale für Politische Bildung Baden-Württemberg und gleichzeitig Verantwortlicher für den Bereich "Neue Medien". In diesem Vortrag stellt er Untersuchungen und Beobachtungen vor, welche die Rolle der sozialen Netzwerke für die Bundestagswahlen 2013 betreffen. Der Vortrag fand am 26. November 2013 als Veranstaltung des AK Media beim Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) der Universität Ulm statt.

Das mittlere Erwachsenenalter - eine im demografischen Wandel ´vergessene’ Lebensphase?

Steffi Robak
Der proklamierte demografische Wandel hat gesellschaftliche und unternehmerische Interessen zunehmend auf die so genannten "Älteren" verschoben. Das mittlere Erwachsenenalter rückte dagegen aus dem Aufmerksamkeitsfokus. Dabei handelt es sich um die am stärksten geforderte Gruppe, was die Handlungsfähigkeit in vielen verschiedenen Lebenszusammenhängen betrifft. Dies spiegelt sich auch in den Aktivitäten des Lebenslangen Lernens wieder. - Im Vortrag wird der Einfluss von gesellschaftlichen Bedingungen und unternehmerischen Interessen auf die Bildungsteilhabe Erwachsener in verschiedenen Altersphasen beleuchtet und nach...

Lernen im Alter in Zeiten des demografischen Wandels

Horst Siebert
Merkmale des sozialen Wandels sind nicht nur Geburtenrückgang, zunehmende Lebenserwartung und multikulturelle Migration, sondern auch eine Wissensgesellschaft und ein lebenslanges Lernen. Durch die Gehirnforschung wissen wir Neues über die Plastizität des Gehirns und über die Qualität des Lernens im Alter. Dieses Lernen ist nicht nur ein individualpsychologischer, sondern auch ein sozialer Prozess. Die Erkenntnistheorie des Konstruktivismus macht auf das biografische und das milieuspezifische Lernen aufmerksam. Lernen ist so gesehen die ständige Nebenkonstruktion unserer Wirklichkeiten.

Social Media in der Stadt Ulm: Erfahrungsbericht

Ingo Bergmann
Der Vortrag behandelt den Einsatz von Social Media bei der Stadt Ulm. Dort werden die Maßnahmen bei der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Repräsentation durchgeführt. Erläutert werden u.a. Facebook, Instagram, YouTube.

Stadtbild - Stadtraum

Heinz Nagler
Städtebau heißt gestalten im großen Maßstab. Zum Verstehen von Prozessen und Programmen muss immer die Fähigkeit zum Gestalten hinzutreten. Städte zu gestalten heißt Räume schaffen - genauer Zwischenräume. Von besonderem Interesse für den Entwerfer ist hierbei die Ambivalenz zwischen der Auffassung vom fließenden Raum und dem Raum als formal definiertem Behälter. Anhand aktueller städtischer Beispiele soll die schwierige Suche nach dem zeitgemäßen öffentlichen Raum illustriert werden.

Hamburg - Green Capital of Europe 2011 und die urbanen Alltagsprobleme

Jürgen Oßenbrügge
Der Vortrag gibt einen Überblick über die aktuellen Herausforderungen der Stadtentwicklung am Beispiel Hamburgs. Dazu gehören die Leitprojekte HafenCity und "Sprung über die Elbe". Es werden Ziele und Maßnahmen der urbanen Klimapolitik zu den bestehenden Problemen der Stadtentwicklung in Beziehung gesetzt. Welche Konturen ergeben sich für Hamburg im Verlaufe des 21. Jahrhunderts?

Der Ruhestand als Aufgabe

Otto L. Quadbeck
Mit der Pensionierung gibt der Ruheständler die psychologischen und sozialpsychologischen Funktionen der Arbeit auf, die seine Person und sein Leben strukturiert haben. Die damit verbundene Umstellung seines Lebens und seiner Lebensziele ist eine persönliche Entwicklungsaufgabe. Macht er seine Aufgabe gut, so dient dies seiner seelischen Gesundheit. Gelingt dies nicht, können psychische Probleme auftreten, beispielsweise ein "Empty-Desk-Syndrom". Dies entspricht der Aufgabe seiner selbst. - Der Vortrag soll die psychischen Funktionen der Arbeit aufzeigen, die psychischen Risiken...

Nachhaltiges Management

Georg Müller-Christ
Für Unternehmen scheinen die Themen Corporate Social Responsibility und Nachhaltigkeit identisch zu sein. Der Vortrag zeigt die Unterschiede auf und verdeutlicht, dass nachhaltiges Management ein kluges unternehmerisches Verhalten ist.

Registration Year

  • 2016
    44

Resource Types

  • Audiovisual
    44

Data Centers

  • Universität Ulm, Kommunikations- und Informationszentrum (kiz)
    44