3,050 Works

Spam. Linguistische Untersuchung einer neuen Werbeform

Beat Schmückle & Tobias Chi
Spam ist aus dem E-Mail-Leben nicht mehr wegzudenken. In der vorliegenden Networx betrachten Beat Schmückle und Tobias Chi erstmals die Spam - auch Junk-Mail genannt - aus sprachwissenschaftlicher Sicht.

Die Heilige Schrift in der Werbung. Religiöse Elemente in der Werbesprache

Tanja Stöger
In der heutigen Werbelandschaft wird teilweise offen, teilweise verdeckt mit religiösen Elementen, Themen und Mythen des Christentums gearbeitet. Die Arbeit zeigt Formen und Funktionen religiöser Elemente in der Werbung und wendet sich der Frage zu, wie und warum dieses Gestaltungsmittel Eingang in die Werbung findet.

Die Partei als Marke'? Eine Untersuchung der Wahlwerbung mit einem Vergleich zur Wirtschaftswerbung

Sabine Leitner
Das Plakat ist das zentrale Werbemittel der Politik im Wahlkampf. Welche sprachlichen Mittel kommen auf Wahlplakaten zum Einsatz und wie unterscheiden sich diese ggf. von der Anzeigenwerbung? Die Arbeit analysiert, mit welchen Mitteln hinsichtlich Argumentation, Syntax und Lexik die Politik versucht, für sich zu werben. Ausgangspunkte ist hierbei die Bundestagswahl von 1998.

I schribdr de no…' – Schweizerdeutsche Umgangsformen in der SMS-Kommunikation

Samuel Spycher
Die vorliegende Arbeit untersucht die Art der Kommunikation mittels SMS. Die Analyse beschränkt sich dabei weitgehend auf linguistische Aspekte. Anhand eines Korpus von 202 authentischen Kurzmitteilungen und einer Befragung von 33 jugendlichen Handynutzern wurden die Besonderheiten in der SMS-Kommunikation im Raum Solothurn untersucht. Die Analyse hinsichtlich solcher Besonderheiten ergab, (1) dass die Kurzmitteilungen fast ausnahmslos auf Schweizerdeutsch verfasst sind, (2) dass es für viele Wörter unterschiedliche schweizerdeutsche Schreibweisen gibt und (3) dass es zu verschiedenen...

Smarte Kommunikation im Internet – Analyse und Beurteilung ausgewählter Marken der Automobilindustrie

Simone Schlobinski
In der Arbeit werden Online-Präsentationen ausgewählter Marken der Automobilindustrie im Hinblick auf eine funktionale und wirkungsvolle Darstellung von Inhalten in Verbindung mit der Ansprache der jeweiligen Zielgruppe untersucht, wobei im Fokus Werbekommunikate zu den Produkten Smart und Mini stehen. Der besondere Schwerpunkt liegt auf der Fragestellung, inwieweit die spezifischen Internet-Eigenschaften in die Werbemaßnahmen der Markenpräsentation einbezogen werden und ob die realisierte Kommunikation dem Medium Internet angemessen ist. Die empirisch fundierte Analyse der Marken-Websites der Marken...

Sprachwahl im Werbeslogan. Zeitliche Entwicklung und branchenspezifische Verteilung englischer Slogans in der Datenbank von slogans.de

Jannis K. Androutopoulos, Nevin Bozkurt, Simone Breninck, Catrin Kreyer, Markus Tornow & Verena Tschann
Wie wichtig sind englische Slogans in der deutschen Werbekommunikation? In der öffentlichen Anglizismenkritik gilt die Werbung als ein 'Einfallstor' für Anglizismen, bisweilen ist von einer "Überflutung" durch Anglizismen in der Werbung die Rede. Die Datenbank slogans.de bietet eine ausgezeichnete Materialgrundlage, um dieser strittigen Frage nachzugehen. In der vorliegenden Studie wurde ein Sample von knapp 2500 Slogans aus fünf Jahrzehnten und neun Branchen auf die Sprachwahl hin ausgewertet. Die Ergebnisse belegen eine sprunghafte Zunahme englischer Slogans...

Kohärenz in moderner, interaktiver und handlungsbasierter Unterhaltung. Die Textwelten von Adventures

Steffen Ritter Von Sturies
Diese linguistisch-medienwissenschaftliche Arbeit geht von der Hypothese aus, dass Computerspielen und Videospielen in Zukunft ein höherer kultureller Stellenwert zukommen wird, analog zu der Entwicklung, welche das Medium Film im vergangenen Jahrhundert durchlaufen hat. Sie befasst sich mit der Kohärenz der Texte von Videospielen des so genannten Adventure-Genres, also den Texten von Text-Adventures, Action-Adventures und Grafik-Adventures. Die Arbeit unternimmt eine erste Verortung dieser Texte im wissenschaftlichen Kontext und versucht, die unterschiedlichen Prozesse der Herstellung von Kohärenz...

Massenmedien und Internet – eine systemtheoretische Perspektive

Markus Kluba
Die Arbeit versucht zwei relativ junge Erscheinungen miteinander zu verbinden: die Theorie sozialer Systeme nach Niklas Luhmann und 'das' Internet. Dazu wird zunächst grundbegrifflich in die verwendete Theorie eingeführt und es werden einige in der öffentlichen Diskussion häufig benutzte Schlagwörter wie bspw. die vielbeschworene 'Interaktivität' im Rahmen der angewandten Theorie reflektiert. Unter Berücksichtigung der von Elena Esposito entwickelten Dualität des Computers als Medium und Maschine sowie einer Beschreibung des Internets als eine heterogene Ansammlung verschiedenster...

Sprache und Denken ex machina?

Peter Schlobinski
In Zukunftsvisionen wird der Computer oder ein Netz von Computern als eine Art neue Spezies gesehen, ein Apparatus sapiens, der sich co-evolutionär mit dem Homo technicus entwickelt hat. Sprach- und Denkfähigkeit, geistige Kompetenz der Maschine werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Der Grundsatz ,Der Mensch ist klug, die Maschine ist dumm’ wird ersetzt durch die Annahme ,Der Mensch ist klug, die Maschine ebenso’. Der Computer wird nicht mehr als Artefakt, sondern als ,Extra-Hirn’ außerhalb des Körpers gesehen,...

Kreativer Umgang mit Sprache in der Werbung. Eine Analyse der Anzeigen- und Plakatwerbung von McDonald's

Matthias Wabner
Die Arbeit untersucht Anzeigen- und Plakatwerbung von McDonald's im Himblick auf ihre sprachliche Kreativität. Hierbei soll eine Kategorisierung hinsichtlich der verwendeten Kreativtechniken vorgenommen werden. Schließlich soll ein möglicher Zusammenhang zwischen Kreativität und Werbeintention erörtert werden, der aus einer deskriptiven Forschungsperspektive wird.

Rechtschreibkorrektursysteme im Vergleich. DITECT versus Microsoft Word

André Kramer
Wohl jeder PC-Nutzer setzt sich früher oder später mit dem Thema Rechtschreibkorrektur auseinander, ohne eigentlich zu wissen, was dort passiert. Der vorliegende Beitrag widmet sich diesem Thema anhand einer empirischen Untersuchung. Im ersten Teil wird eine umfassende Einführung in die theoretischen Grundlagen unternommen, indem die zur Anwendung kommenden probabilistischen Algorithmen vorgestellt werden. Anschließend werden die computerlinguistischen Verarbeitungsschemata zur Modellierung von Flexionsformen und Komposita behandelt (Levenshtein-Distanz, endliche Automaten, Finite-State-Transducer). Im zweiten Teil wird ein vergleichender Test...

Fehleranalyse für das Hannoversche Tageblatt

Olaf Krause
Wie hat sich die Einführung der neuen Rechtschreibung auf den Sprachgebrauch in den Printmedien ausgewirkt? Beherrschen die Anwender die neuen Regeln sicher, oder gibt es Probleme? Und wenn ja, welche und worin liegen diese begründet? Die hier präsentierte Studie wurde für eine hannoversche Tageszeitung erstellt. Ihr Ziel: mit einer möglichst genauen Analyse der in dieser Zeitung vorkommenden Fehler eine Grundlage dafür schaffen, das vorhandene Fehlerpotenzial zu minimieren. Es stellte sich dabei heraus, dass durch die...

www.du-bist.net. Internetadressen im werblichen Wandel

Andreas Herde
Domains sind schon lange nicht mehr „nur“ Adressen. Sie sind Ware. Und wer den Preis nicht zahlen will, muss kreativ sein. Die Domains von heute sind länger und aussagekräftiger und somit auch vom linguistischen Standpunkt aus gesehen höchst interessant. Und genau das soll Thema dieser Arbeit sein. Teil 1 dieser Arbeit beschäftigt sich mit der Geschichte, der Struktur und dem Aufbau von Domains. Teil 2 versucht, eine Brücke zwischen den neuen, langen, aussagekräftigen Domains und...

SMS-Kommunikation – Deutsch/Japanisch kontrastiv. Eine explorative Studie

Peter Schlobinski & Manabu Watanabe
Auf der Folie kultur- und sprachspezifischer Voraussetzungen und vor dem Hintergrund unterschiedlicher technischer Randbedingungen der Mobilfunktechnologie in Japan und Deutschland wird der Frage nachgegangen, inwieweit die globalisierte Kommunikationstechnologie des Versendens von Kurztexten über das Handy sich in kommunikativen Funktionen und Textfunktionen sowie sprachlichen Kodierungsmustern niederschlägt. Der Fokus liegt also einerseits auf den kommunikationsformenspezifischen Universalien und deren Kodierung sowie den kommunikativen Funktionen, andererseits auf den sprachspezifischen und technisch bedingten Differenzen. Den Analysen liegen empirische Untersuchungen in...

Wär wot chätä?' Zum Sprachverhalten deutschschweizerischer Chatter

Brigitte Aschwanden
Die linguistische Situation der deutschen Schweiz hat wiederholt von sich sprechen gemacht. Ferguson führte sie in seinem berühmten Artikel als eines von vier Beispielen typischer Diglossie-Situation an und Kolde brachte diese Situation vor 20 Jahren auf den Begriff der 'medialen Diglossie'. Gerade in diesen Jahren haben jedoch grosse gesellschaftliche Veränderungen stattgefunden, die nicht ohne Auswirkungen auf die Sprache bleiben konnten. Die relativ klare Funktionsteilung zwischen Schriftlichkeit und Mündlichkeit scheint sich aufzulösen oder stark zu verwischen....

Chatbots. Möglichkeiten und Grenzen der maschinellen Verarbeitung natürlicher Sprache

Michaela Storp
Chatbots, auch Chatterbots oder Chat-Roboter genannt, sind Programme, die – zumeist über das Internet – Menschen als Gesprächspartner zur Verfügung stehen. Langfristiges Ziel der Chatbot-Entwickler ist es, dabei dem menschlichen Sprachverhalten so nah zu kommen, dass die Unterscheidung von Mensch und Maschine kaum noch möglich ist. Die Arbeit gibt einen ersten Einblick in die Materie. Vorgestellt werden der als Maßstab dienende Turing Test und der Loebner Wettbewerb um den menschenähnlichsten Chatbot. Ferner wird die Entwicklung...

Simsen. Eine Pilotstudie zu sprachlichen und kommunikativen Aspekten in der SMS-Kommunikation

Peter Schlobinski, Nadine Fortmann, Olivia Groß, Florian Hogg, Frauke Horstmann & Rena Theel
VaterUnserImHimmel.GeheiligtWerdeDeinName. So beginnt das 'Vaterunser' als SMS-Nachricht beim 1. SMS-Gottesdienst in Hannover im Mai diesen Jahres. SMS sind in: Wurde 1992 die erste SMS verschickt, so schreibt heute durchschnittlich jeder Bundesbürger 35 Kurzmitteilungen pro Monat. Keine andere Textsorte hat sich derart schnell durchgesetzt wie die SMS. Forschungen zur Sprache in SMS-Mitteilungen liegen bisher jedoch kaum vor. In der vorliegenden Pilotstudie werden einzelne sprachliche Merkmale untersucht, die auf der Folie medial bedingter Schriftlichkeit sowie der Schnittstelle...

Gesprächsanalyse Chatten

Gisela Hinrichs
Die rasante Entwicklung der Technologie, insbesondere in den letzten zehn Jahren hat den Computer immer preiswerter werden lassen, so daß er zu einem echten Massenprodukt geworden ist. Mit der Entstehung von Computernetzen wie Internet und Intranet ist es zugleich möglich geworden, daß die einzelnen Computernutzer miteinander in Kontakt treten. Über das Telefonnetz können Daten jeglicher Art auf der ganzen Welt von einem Computer zum anderen übermittelt werden. Mit dieser Erweiterung technischer Möglichkeiten sind neue Formen...

Kommunikationssysteme Telefonat & Chat: Eine vergleichende Untersuchung

Sabine Polotzek
Ziel dieser Arbeit ist es, zwei herausragende Kommunikationsformen in unserem heutigen Alltag miteinander vergleichend zu untersuchen: das Telefonieren und das Chatten. Während das Telefon mittlerweile ein ca. 100 Jahre altes Medium darstellt, hat das Chatten als neue computervermittelte Ausdrucksform durch das Internet erst in den letzten Jahren Einzug in unser Leben gehalten. Erstmalig ist es möglich konstitutive Elemente der mündlichen Kommunikation in die schriftliche zu verlagern. Wie kommt es dazu, dass Chatten im Allgemeinen als...

Gutenberg und das Internet. Der Einfluss von Informationsmedien auf Sprache und Sprachwissenschaft

Andreas H. Jucker
Gutenberg’s invention of the printing press in the fifteenth century had a lasting impact on the development of language. In the case of English it increased the then existing standardization tendencies, it led to more widespread alphabetiza-tion and indirectly to a replacement of Latin as the language of science and learn-ing. But above all the printing press led to a new fixity of texts and thus to our modern understanding of texts as finished products...

Semiotische Aspekte computergebundener Kommunikation

Matthias Thome
Die Untersuchung der Kommunikation per Internet ist inzwischen Gegenstand zahlreicher sprach-, medien- und sozialwissenschaftlicher Publikationen geworden. Interdisziplinär angelegte oder gar deutlich kritische, bisherige Einschätzungen hinterfragende Beiträge finden sich jedoch eher selten. Als geradezu neu darf die systematische Anwendung ausgewählter zeichentheoretischer Überlegungen auf bestimmte, für verschiedene Arten des Informationsaustauschs per Rechnervernetzung charakteristische Phänomene angesehen werden. Dies muss besonders angesichts der Tatsache verwundern, dass sich diverse semiotische Ansätze hervorragend dazu eignen, solche Phänomene - seien es einzelne...

Werbung im Internet

Agnieszka Skrzypek
Jahrhunderte lang haben sich die Form und die Methoden der Werbung entwickelt. Angewiesen auf die menschliche Sprache, beeinflusst durch die neuen technischen Entwicklungen ist Werbung auch in der Zeit der neuesten IuK-Technologien ein aktuelles Untersuchungsthema. Die Arbeit stellt eine zusammenfassende Analyse der Werbeformen und Werbemittel im Internet – dem „perfekten“ Werbemedium – dar.

Die Interaktionswirklichkeit des IRC

Heinz Rosenau
Der Beitrag versucht eine Beschreibung der Interaktion im IRC-Chat über das Konzept der Rahmenanalyse Erving Goffmans. Das für dieses Medium typische Nebeneinander von schriftlich und mündlich konzipierten Äußerungen wird als Ausdruck einer besonderen, 'spielerischen' Wirklichkeitsstruktur des IRC gedeutet, die sich aus den zwei Interaktionsrahmen der schriftlichen Fernkommunikation und der face-to-face-Kommunikation zusammensetzt. Diese Wirklichkeitsstruktur wird im folgenden über den Goffmanschen Begriff der Modulation (eines 'So-tun-als-ob') als Zusammenspiel von innerem und äußerem Interaktionsrahmen genauer definiert. Im Mittelpunkt...

Bedeutungskonstitution im Hypertext

Tim Schönefeld
Die Arbeit befasst sich mit dem Aufbau von Sinn und Bedeutung in Hypertexten allgemein und belegt die dazu entwickelten Theorien anhand der Analyse von Web-Sites. Der Grundgedanke ist, dass sich Bedeutung für die BenutzerInnen in einem kreislaufförmigen Auswahlprozess aufbaut, in dem von jedem Knoten aus eine Wahl des nächsten Knotens stattfindet. Dadurch entsteht eine Erwartung der LeserInnen an den Hypertext, die wiederum die weiteren Auswahlen bedingt. Von dieser These ausgehend wird beleuchtet, welche Merkmale der...

Schriftlichkeit und Mündlichkeit in der Chat-Kommunikation

Jennifer Bader
Die Untersuchung der Sprache in den Chats soll zeigen, inwiefern Mündlichkeit in der graphisch medialisierten Chat-Kommunikation eine Rolle spielt. Es wird die Hypothese aufgestellt, dass strukturelle, funktionale und kommunikative Besonderheiten existieren, die eher in die Kategorie ‚mündlich‘ als in die Kategorie ‚schriftlich‘ einzuordnen sind. Außerdem wird versucht, Gliederungsmerkmale anhand der Gesprächsanalyse herauszuarbeiten, die vor allem in gesprochener Sprache auftreten. Die Einzelergebnisse werden anschließend integriert, um die Belegbarkeit der Hypothese zu überprüfen. Die Untersuchung soll im...

Registration Year

  • 2015
    102
  • 2016
    633
  • 2017
    1,083
  • 2018
    1,124
  • 2019
    108

Resource Types

  • Collection
    3,050

Data Centers

  • Leibniz Universität Hannover
    3,050