34 Works

Additiv gefertigte Schmiedegesenke mit integrierter Kühlung

Mareen Goßling & Uwe
IFUM | Warmumformwerkzeuge mit integrierten Kühlkanälen aus hochverschleißbeständigem Material fertigen und damit die Werkzeugstandmengen erhöhen – dieses Ziel verfolgen Wissenschaftler aus Hannover und Remscheid in einem gemeinsamen Projekt.

Kooperativer Objekttransport: Teamarbeit von mobilen Robotern

Henrik Lurz
match | Die nächste Generation der Transportroboter arbeitet im Team. Mobile Roboter, die sich untereinander verständigen und ihre Bewegungen abstimmen, können gemeinsam komplexe Tätigkeiten durchführen und beispielsweise übergroße Bauteile transportieren.

Kunststoffrecycling: Wie Normen den Technologietransfer beschleunigen

Madina Shamsuyeva
IKK | Normung ist ein integraler Bestandteil der Kreislaufwirtschaft, welcher eine einheitliche Bewertung der Materialien, Prozesse und Produkte ermöglicht. Gleichzeitig wird die wichtige Rolle von Normen beim Transfer von Forschungserkenntnissen in die Praxis oft unterschätzt. Aus diesem Grund arbeitet das IKK – Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik aktiv in Normungsausschüssen mit für den Kunststoffrecyclingbereich.

Mit gedruckten Wellenleitern zur elektrooptischen Leiterplatte

Andreas Evertz
ITA | In elektromagnetisch belasteten Umgebungen ist eine elektronische Datenübertragung oft nur eingeschränkt möglich. Das ITA forscht daher gemeinsam mit Industrieunternehmen an einer innovativen Produktionskette, um kostengünstige optische Datenübertragung in Leiterplattensysteme zu integrieren.

Nickelbasislegierungen: Im Detail und in 3D

Silvia Reschka
IW | Nickelbasissuperlegierungen sind typische Hochtemperaturwerkstoffe und werden beispielsweise für Turbinenschaufeln von Flugtriebwerken eingesetzt. Das Institut für Werkstoffkunde (IW) untersucht, wie sich die Mikrostruktur dieser Werkstoffe bei Belastungen verändert.

Autonome Entgratung von Strukturbauteilen

René Räker
IFW | Projektstart AdaPES: In Zusammenarbeit mit dem Softwareunternehmen SWMS erforscht das IFW die Prozessplanung von Entgratprozessen gefräster Bauteile auf Basis einer optischen Kantenerkennung, um damit Kosten, Komplexität und Bearbeitungszeit erheblich zu senken.

Wirtschaftliche Fertigung von Hybridbauteilen aus Metall und FVK

Jörn Wehmeyer & Christoph Schumann
IFUM/match | Hybridbauteile im 30-Sekunden-Takt fertigen: Dies ermöglicht ein isothermes Werkzeugkonzept mit automatisierter Handhabungstechnik, welches Wissenschaftler am IFUM und match im Forschungsprojekt „Belastungsgerechte FVK/Metall-Verbunde“ entwickeln.

Recycling of post-industrial and post-consumer textile waste

Madina Shamsuyeva
IKK | Mechanical recycling of textile waste: In close cooperation with the textile industry the IKK – Institute of Plastics and Circular Economy at Leibniz Universität Hannover develops individual processing steps for manufacture of high-quality plastic recyclates.

Mit Fabrikplanung Krankenhaussysteme gestalten

Lena Wecken
IFA | Fabriken und Krankenhäuser haben auf den ersten Blick wenig gemeinsam. Doch die Fabrikplanung kann helfen, Krankenhaussysteme auf aktuelle und künftige Herausforderungen vorzubereiten. Vielversprechende Lösungen bieten die Flussorientierung und die Wandlungsfähigkeit.

Prozessschwankungen erfassen, um Werkzeugausfälle vorherzusagen

Felix Müller & Simon Peddinghaus
IFUM | Schmiedeprozesse unterliegen deutlichen Schwankungen, woraus extrem unterschiedliche Werkzeugstandzeiten resultieren. Am IFUM wird ein mobiles Messwagenkonzept entwickelt, um kritische Prozessgrößen zu erfassen und ein tieferes Prozessverständnis aufzubauen.

Automatisierter Handel von Produktionskapazitäten

Simon Settnik
IFW | Die Auftragslage von Lohnfertigern ist erheblichen Schwankungen unterworfen. Das Handeln mit Kapazitäten wird zur Glättung der Auslastung eingesetzt, ist jedoch mit hohem Aufwand verbunden. Die Lösung: Ein Assistenzsystem zum automatisierten Handel mit Produktionskapazitäten.

Additive Fertigung von Kautschukbauteilen

Sebastian Leineweber & Lion Sundermann
ITA/DIK | Forscher aus Hannover entwickeln ein neues 3D-Druck-Verfahren: das Additive Manufacturing of Elastomers (AME). Mit Kautschuk erschließen sie eine völlig neue Werkstoffgruppe für die Additive Fertigung und schaffen eine wirtschaftliche Möglichkeit zur Ersatzteil-Fertigung.

Ein Greifer für Heißes: Formvariable Handhabung schmiedewarmer Bauteile

Caner-Veli Ince
match | Wenn extrem heiße Bauteile unterschiedlichster Geometrien mit nur einem Handhabungssystem gegriffen werden sollen, ergeben sich erhebliche technische Herausforderungen. Das Institut für Montagetechnik (match) entwickelt solche hochtemperaturgeeigneten Greifer.

Belastungsflexibilität hilft KMU, mit Nachfrageschwankungen umzugehen

Vera Wiefermann
IFA | Wissenschaftler*innen des IFA wollen kleine und mittlere Unternehmen unterstützen, geplante Liefertermine einzuhalten – bei möglichst kurzen Lieferzeiten und geringen Stückkosten. Dazu erforschen sie eine Methodik zur Operationalisierung der Belastungsflexibilität von Produktionssystemen.

Wasserbasierte Schmierstoffe – Eine Alternative für die Blechumformung?

Sinan Yarcu
IFUM | Alternative Schmierstoffkonzepte spielen in Zeiten von Rohstoffknappheit eine besondere Rolle. Wasserbasierte Schmierstoffe bieten viele Vorteile im Hinblick auf Entsorgung, Betrieb und Einsparung. Ihre Einsatzgrenzen werden am Institut für Umformtechnik und Umformmaschinen (IFUM) untersucht.

Dezentrale Steuerung von Gurtförderanlagen

Lars Bindszus
ITA | Sowohl die Antriebstechnik als auch die Gurttechnik von stetig arbeitenden Förderanlagen im Bergbau erreichen ihre technischen und wirtschaftlichen Grenzen. Um diese zu überwinden, entwickeln Wissenschaftler am ITA ein neuartiges Antriebskonzept.

Resorbierbare Implantatwerkstoffe: Anwendungsnahe Ermüdungsprüfung

Patrick Evers & Steffen Wackenrohr
IW | Wie verhalten sich resorbierbare Implantatwerkstoffe im menschlichen Körper? Um dieser Frage nachzugehen, hat das Institut für Werkstoffkunde (IW) einen Prüfstand entwickelt: Dort lassen sich Ermüdungsprüfungen durchführen, die auch die Korrosionseinwirkung berücksichtigen.

Maschinenlärm beim Blechstanzen sehen und reduzieren

Dietmar Friesen
IFUM | Lärm stellt ein wesentliches Problem in Produktionsbetrieben dar, bisherige Maßnahmen zur Lärmminderung sind aufwändig und teuer. Das IFUM erforscht die Maschinenakustik von Stanzautomaten mithilfe einer akustischen Kamera und der Simulation.

Markierungsfreie Bauteilidentifikation dank einzigartiger Oberfläche

Hendrik Voelker
IFW | Bauteilmarkierungen müssen nicht aufwendig und teuer sein. Bei spanend bearbeiteten Bauteilen ist die Oberfläche so einzigartig wie ein Fingerabdruck – und bietet dadurch die Möglichkeit einer markierungsfreien Identifikation und zuverlässigen Rückverfolgung.

Additive Fertigung in Schwerelosigkeit durch das Laserauftragschweißen

Marvin Raupert & Matthias Pusch
ITA | Bei länger andauernden Weltraummissionen können mithilfe des Laserauftragschweißens beschädigte Komponenten in Schwerelosigkeit repariert und neu gefertigt werden. Diesem Forschungsziel gehen Wissenschaftler aus Hannover und Magdeburg gemeinsam nach.

Recycling von post-industriellen und post-consumer Textilabfällen

Madina Shamsuyeva
IKK | Mechanisches Recycling von Textilabfällen: In enger Zusammenarbeit mit der Textilindustrie entwickelt das IKK – Institut für Kunststoff- und Kreislauftechnik an der Leibniz Universität Hannover einzelne Verfahrensschritte zur Herstellung hochwertiger Kunststoffrezyklate.

Führung und Teamarbeit im digitalen Zeitalter

Norman Malessa
IFA | Wissenschaftler des IFA erforschen digitale Ansätze der Führung und Interaktion in Teams. Diese unterstützen Führungskräfte dabei, ihre Mitarbeiter*innen durch die turbulenten Veränderungen zu führen, die technologische Innovationen und Digitalisierung mit sich bringen.

Magnesium besser umformen dank dem elektroplastischen Effekt

Elvira Karsten
IW | Wie lässt sich das Umformverhalten vielversprechender, aber begrenzt verformbarer Konstruktionswerkstoffe verbessern? Am Institut für Werkstoffkunde (IW) wird der sogenannte elektroplastische Effekt erforscht: Stromimpulse sollen die plastische Verformung von Magnesiumlegierungen erleichtern.

Additive manufacturing in microgravity using laser metal deposition

Marvin Raupert & Matthias Pusch
ITA | During longer-lasting space missions, damaged components can be repaired and remanufactured in microgravity with the help of laser metal deposition. Scientists from Hannover and Magdeburg are jointly pursuing this research goal.

Niob-MASC Legierungen: Eine neue Generation Hochtemperaturwerkstoffe

Elisa Holzmann
IW | Eine neue Werkstoffklasse auf Basis von Refraktärmetallen glänzt mit Einsatztemperaturen, bei denen konventionell verwendete Hochtemperaturwerkstoffe versagen. Erforscht werden die sogenannten Niob-MASC Legierungen am Institut für Werkstoffkunde (IW) der Leibniz Universität Hannover.

Registration Year

  • 2022
    34

Resource Types

  • Journal Article
    34

Affiliations

  • Leibniz University Hannover
    34
  • Otto-von-Guericke University Magdeburg
    2