918 Works

Gespräch mit Günter Grass zum 60. Geburtstag (darin: Lesung des Gedichts "Orpheus")

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Zu seinem 60. Geburtstag erstmals Veröffentlichung einer zehnbändigen Gesamtausgabe seiner Werke. Nach anfänglichen Bedenken jetzt Zufriedenheit mit der Ausgabe, die sein in über dreißig Jahren entstandenes Werk präsentiert. Gesamtwerk als ein "Stück Entwicklung", ein Stück "Zeitgeschichte". Gute Kommentare und Anmerkungen im Anhang. Veröffentlichung einer zweiten Auflage seiner "Blechtrommel" in der DDR. Sein besonderes Interesse gilt den Interviews, Reden, Aufsätzen und Essays im 9. und 10. Band dieser ersten Werkausgabe. Zur Arbeit des Kölner Germanisten Professor...

Günter Grass zweiter Besuch in Kalkutta (bengalisch): Kalkutta als Wohnort von Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Günter Grass' Buch über Kalkutta hat eine Debatte ausgelöst. Nun plant er ein weiteres Buch über Kalkutta. Subhoranjan Dasgupta hat den Autor in Deutschland besucht und berichtet davon. Grass hat sein Versprechen gehalten, nach Kalkutta zurückzukehren. Dieses Mal wollte er zwölf Monate zusammen mit seiner Frau hier verbringen. Die Ankündigung des geplantetn Aufenthalts ist kein Geheimnis geblieben; es gibt Diskussionen darüber, warum Grass nach Kalkutta zurückkommt. Nach Kalkutta reist er nicht mit dem Flugzeug, sondern...

Günter Grass und sein Roman "Die Blechtrommel" (arab.): Porträt des Schriftstellers und Charakteristik seines vor 25 Jahren erschienenen Romans

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Porträt des Schriftstellers und Charakteristik seines - vor 25 Jahren veröffentlichten - Romans "Die Blechtrommel" Zwei Künstler sind in der deutschen Nachkriegszeit herausragend: Heinrich Böll, Literaturnobelpreisträger, und Günter Grass. Vor allem die Verfilmung seines Hauptwerkes "Die Blechtrommel" hat letzteren so berühmt gemacht. Nur wenige wissen, dass dieser zeitgenössische Autor als Zeichner und Bildhauer angefangen hat. Seine erste Ausstellung von Zeichnungen und Skulpturen hatte er in Darmstadt; diese Ausstellung war, entsprechend seiner Popularität als Autor, sehr...

Günter Grass als politischer Schriftsteller (Porträt und Interview-Ausschnitt, bengali)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Porträt von Günter Grass mit einem kurzen Auszug aus einem Interview mit Günter Grass (O-Ton deutsch, bengali übersprochen) über sein politisches Bewusstsein als Schriftsteller. Der deutsche Schriftsteller Günter Grass ist weltberühmt. Seit der "Blechtrommel", die ihm diesen Weltruhm einbrachte, wird er weltweit gelesen. Grass beschäftigt sich auch mit gesellschaftlichen Problemen und ist in der Politik engagiert. Subharanjan Dasgupta sprach mit Günter Grass über seine Literatur und seine politischen Einstellungen: Frage: Grass hat vor 25 Jahren...

Ein Tag mit Günter Grass (bengali): Porträt des Schriftstellers, Grafikers und Bildhauers, Grass-O-Töne (?)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Porträt des Schriftstellers, Graphikers und Bildhauers zu seinem 55. Geburtstag in der Reihe "Arts and Culture" Grass ist nicht nur ein renommierter Romanautor, er ist ein Poet und ein Künstler, der auch durch Zeichnung und Bildhauerei seine Kritiker begeistert. Grass braucht diese verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten. Er ist zudem ein politisch aktiver Mensch, der sich mit den Problemen der Gegenwart auseinandersetzt. Interview mit Günter Grass, übersetzt von Subhora Dasgupta und Subharanjan Dasgupta: Frage: Grass verbringt eine Zeit...

Gespräch mit Günter Grass in Wewelsfleet

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Gespräch aus Anlass des bevorstehenden 55. Geburtstages des Autors. Angesprochen werden: Ähnlichkeiten der Landschaft um Wewelsfleet/Schleswig-Holstein mit der Umgebung von Danzig. Andauernde Verbundenheit mit der Stadt Berlin. Gründe für sein Landleben: Ruhe und bessere Konzentrationsmöglichkeiten. Seit zwei Jahren intensive Beschäftigung mit Bildhauerei. Fließende Übergänge zwischen der Arbeit an Graphiken und dem Schreiben. Motive seiner Plastiken und Graphiken (häufig Tiermotive). Gespräch mit Grass ist nach etwa 10:10 Minuten vorüber, dann werden andere Bücher besprochen.

Berlin, ach Berlin: Lesung des Kapitels "In Kreuzberg fehlt ein Minarett"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Vorstellung verschiedener Bücher über Berlin, unter anderem auch des Buches "Berlin, ach Berlin", eine Anthologie von Texten aus und über Berlin, u. a. von Ingeborg Bachmann, Günter Grass, Uwe Johnson, Barbara König, Günter Kunert, Sten Nadolny, Crista Reinig, Rolf Schneider, Peter Wapnewski und Gabriele Wohmann. Lesung eines Auszugs aus "In Kreuzberg fehlt ein Minarett" von 1971, aus der Reihe "Politisches Tagebuch". Keine Autorenlesung!

Die Linkshänder (bulgar.): kein O-Ton Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Feature über die Übersetzung von Werken zeitgenössischer deutschsprachiger Autoren mit einer übersetzten Lesung der Groteske "Die Linkshänder" (vgl. WA 1 (2007), S. 639-645) von Günter Grass

Die Linkshänder (slowen.): kein O-Ton Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
kurzer Kommentar von Anton Schüller zu Günter Grass; Zusammenfassung der Kurzprosa "Die Linkshänder" von Günter Grass; dann Lesung von "Die Linkshänder" (vgl. WA 1 (2007), S. 639-645) in slowenischer Übersetzung

Schauplätze der Weltliteratur - Günter Grass und Danzig: Interview und Lesung aus dem Roman "Der Butt", Auszüge aus Kapitel 1, "Die dritte Brust", "Ach Butt, dein Märchen geht böse aus" + Gespräch

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
DB 0148 Grass: Lesung aus: Der Butt (irreführender Titel) 1. Monat • (Ab 13:09) Danzig / Langfuhr als Mikrokosmos, exemplarischer Ort. Deutsch-polnische Bevölkerung, Kaschuben (Altslawen, älter als die Polen), Hansestadt, nie ganz zu Deutschland gehörend, unter der Fuchtel des Ritterordens, Lehnsverhältnis zu Polen (glücklichste Jahre der Stadt), Flüchtlinge ganz anderer Art im heutigen Gdansk. • (Ab 14:20) Frage: Kinderfiguren in den Romanen • (Ab 14:55) Danzig verlassen im Alter von 16 Jahren, Kindheit und Jugend...

Interview mit Günter Grass während der 29. Internationalen Buchmesse in Frankfurt/Main

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Beurteilung der gegenwärtigen politischen Situation in der Bundesrepublik Deutschland. Stellungnahme zu der Verketzerung der Schriftsteller/ Intellektuellen als Sympathisanten der Terroristen. Mitwirkung an der Veröffentlichung "Briefe zur Verteidigung der Republik" und Aufgabe dieser Publikation.

Die Pyramide der Freundschaft (jap.): Lesung mit Einleitung des japanischen Übersetzers

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Inhalt nicht identifizierbar (japanisch)

Rückblende Blechtrommel

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
1. Rückblick auf die Enstehungsgeschichte seines 1959 erschienenen Romans "Die Blechtrommel" (30'56'') ( = Rede "Rückblick auf die Blechtrommel oder Der Autor als fragwürdiger Zeuge") 2. Helene Migräne (01'49'') 3. Mannomann (02'05'')

Der Butt: Eine Ernährungsgeschichte - Interview mit Günter Grass über die Arbeit an seinem noch unveröffentlichten Roman

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Arbeit am "Butt" befindet sich in der Schlussphase; voraussichtliche Länge: 650-700 Seiten; voraussichtliches Erscheinen: Herbst 1977.

Interview mit Günter Grass während der Buchmesse in Frankfurt/Main (engl.)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Hetze gegen Intellektuelle lastet auf der Buchmesse; die hier vorgestellten Bücher werden noch bestehen, wenn Geißler und Kohl schon vergessen sind. Geißler, vor dem Grass immer Respekt hatte, enttäuscht durch seinen Wechsel ins demagogische Lager. Statt sich mit der Bekämpfung des Terrorismus zu beschäftigen, zerfleischen sich die Demokraten. Ausstellung seiner Werke (Graphiken und Bücher) im Goethe-Haus in New York. Kritische Einstellung gegenüber der Politik der Großmächte.

Deutsche Literatur: Interview mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Ausübung seiner verschiedenen Tätigkeiten als Graphiker, Bildhauer, Schrifsteller und politischer Wahlredner. Gründe für seine politische Aktivität. Seine politischen Ansichten und Überzeugungen. Charakterisierung und Inhaltsangabe seines neuen Werkes "Aus dem Tagebuch einer Schnecke".

Friedensnobelpreis an Willy Brandt - Interview mit Günter Grass (tel.): Friedensnobelpreis als Würdigung der Entspannungspolitik

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Stellungnahme zur Verleihung des Friedens-Nobelpreises an Willy Brandt. Frage: Beurteilung der Vergabe des Friedensnobelpreises an Willy Brandt? Grass: eindeutige Würdigung der Enspannungspolitik; diese Politik habe Brandt schon immer vertreten, nicht erst seit seiner Kanzlerschaft; diese gradlinige Linie reiche von seiner Emigrationszeit bis heute; bereits in den Schriften, die er in Skandinavien verfasst habe, habe Brandt schon während des Krieges auf die Notwendigkeit der Entspannungspolitik hingewiesen. Frage: Auszeichnung von Brandt als Journalist und Mensch? Grass: die...

Onkel, Onkel ( griechisch)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung von Auszügen aus Günter Grass' Theaterstück "Onkel, Onkel" in der Übersetzung von Diamantopoulos.

Politische Situation der BRD nach dem Regierungswechsel: Interview mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Beurteilung der politischen Situation in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Regierungswechsel aus der Sicht des politisch engagierten Schriftstellers: Das Bild der BRD hat sich gewandelt. Kiesinger und Lübke sind ausgetauscht gegen Brandt und Heinemann. Das bedeutet mehr als nur ein personaler Wechsel. Ein Teil deutscher belasteter Vergangenheit ist ausgewechselt. Der Widerstand gegen den Nationalsozialismus steht an der Spitze des Staates. Die Revolution von 1848 ist endlich verwirklicht worden. Der Rechtsradikalismus ist auf der Ebene der...

Rückblick auf 16 Jahre CDU: 20 Jahre Bundesrepublik und die Staatsverdrossenheit der Bundesbürger

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Sprecher: Grass betrachtet 20 Jahre Bundesrepublik als Gewinn; wie bewertet Grass die momentane Staatsverdrossenheit so vieler Bürger? Grass: versäumte Reformen nach 16 Jahren "Vorherrschaft der CDU/CSU"; CDU/CSU-Regierung hat die entscheidenden Reformen versäumt; dies ist besonders für die junge Generation; Frage, ob junge Generation der Demokratie überdrüssig ist und politische Alternativen nicht mehr wahrnehmen kann; Sozialdemokraten könnten der jungen Generation deutlich machen, dass sie die Alternative darstellen, auch für die 70er Jahre; Aufgabe der Studenten, sich...

Interview mit Günter Grass über seine bevorstehende Reise nach Jugoslawien und Rumänien

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Gestaltung einer ersten umfassenden Buchausstellung deutscher Nachkriegsliteratur für die Länder Jugoslawien und Rumänien. Einladung durch die deutschen Botschafter in Belgrad. Buchausstellung in Verbindung mit einer Dichterlesung. Vielfalt von Übersetzungen deutscher Literatur in Jugoslawien. Erste Ausstellung dieser Art in einem sozialistischen Land; Ausgangspunkt dafür waren Anfragen der deutschen Botschafter in Bukarest und Belgrad, ob Grass Lesungen halten wolle.

Reaktion auf den Nahost-Krieg (engl.)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass (englisch): der Nahost-Konflikt könne nicht losgelöst vom Vietnamkrieg gesehen werden; da die USA in den Vietnamkrieg verwickelt sei, könne sie sich nicht um Israel kümmern; aus deutscher Sicht sei man besorgt darüber, dass die Garantien für Israel verloren gegangen seien; Frage: hat Grass mit anderen darüber diskutiert und andere Meinungen eingeholt? Grass: hat dies nicht getan, denkt aber, dass er nicht als einziger diese Meinung vertritt; um Frieden im Nahen Osten zu schaffen, müssten...

Über das Ja und Nein: Rede zur Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille (Ausschnitt)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Wer sich nicht Ja- oder Nein-Sagern anschließen kann, gehört - wie Grass - zur "minderen" Kaste der "Jein"-Sager. Nein bedeutet für ihn Stillstand. Er sagt ja zum Versuch, die Demokratie in Deutschland zu etablieren, ja zum noch nicht verwirklichten Grundgesetz und zu Reformen.

Die Blechtrommel: Lesung des Kapitels "Der weite Rock" ("My Grandmother's Shirt", engl.)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Als Deutscher in Israel - Interview mit Günter Grass über seine Israel-Reise

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Einladung des israelischen Außenministeriums an ihn als jungen Deutschen sei ein Vertrauensbeweis; Grass warnt davor, vorzeitig Versöhnung, Vergessen und Bürderlichkeit anzustreben: dazu sei es noch zu früh. Gerade die jüngere Generation in beiden Ländern könne aber zur Verständigung beitragen. Aufgabe junger Deutscher sei es, "die Wunde offen zu halten", um etwas von der Schuld der Väter abzutragen.

Registration Year

  • 2016
    3
  • 2017
    515
  • 2018
    255
  • 2019
    145

Resource Types

  • Sound
    918