814 Works

Die Herstellbarkeit des Vergnügens auf dem Theater: Ein Verriß der Referate der "Dramaturgischen Tage" in Mannheim

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
(Ab 03:04): Grass spricht über Struktur des Theaters (vergleichbar mit der des öffentlich-rechtlichen Rundfunks), benennt die Qualitäten eines guten Intendanten und setzt sich mit dem Begriff der "freiwilligen Selbstkontrolle" auseinander. (Ende O-Ton Grass 04:33) Beitrag berichtet kritisch über die Vorträge des ersten Tages und lobt die Konkretheit des Gesprächs am zweiten Tag. Zweite Hälfte des Beitrags O-Ton aus einem Gespräch, an dem GG teilnimmt und das von Hans Bausch (Intendant des Süddeutschen Rundfunks) geleitet wird.

Gespräch mit Günter Grass anläßlich seines 65. Geburtstages

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass bedauert die politische Situation der Bundesrepublik, das Anwachsen des Rechtsradikalismus und die Zerstörung der demokratischen Linken nach dem Ende des Kommunismus. Er gehöre zu den wenigen, die sich noch politisch einmischten ("ein Dinosaurier"). Ein Vergleich mit der Weimarer Republik sei allerdings zu einfach, aber des müsse ein neuer Mut zu Reformen entstehen, der in der Lage sei, Fehler (wie die Regelung des Einigungsvertrags "Rückgabe vor Entschädigung", Immobilien etc. betreffend) zu korrigieren.

Über Ulbricht reden - und worüber?: Podiumsdiskussion des deutschen PEN-Zentrums der Bundesrepublik

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
O-Ton Günter Grass. Anerkennung der DDR als zweiten deutschen Staat bei weitreichenden Zugeständnissen bezüglich Sicherheit und Freiheit möglich; Kritik an der Deutschlandpolitik von Bundeskanzler Kiesinger O-Ton Thilo Koch (Journalist: Über die Budapester Erklärung O-Ton Wilhelm Wolfgang Schütz (Leiter der Podiumsdiskussion): Anerkennung der DDR auch gemäß Budapester Erklärung keine Voraussetzung für Verhandlungen. O-Ton Carlo Schmid (Minister für Angelegenheiten des Bundesrates und der Länder): Gegen Anerkennung der DDR.

Gegen den Glauben an die Allmacht der D-Mark: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass äußert sich kritisch zur Vereinigungspolitik der Bundesregierung ("zu hastig", "überstürzt"), bemängelt ihr rein ökonomische Ausrichtung und sieht fatale Folgen voraus: Arbeitslosigkeit, Kaufkraftverlust, Verarmung, Rechtsradikalismus. Stattdessen plädiert er für eine Konföderation, in der die DDR weiterbesteht und Eigenständigkeit bewahrt, auch ökonomisch. Zum Schluß definiert er als Aufgabe des Schriftstellers, die Geschichte altermativ zu sehen, auszumalen "was wäre wenn", und von den Verlierern zu sprechen.

Der Dichter mit der Dreckschleuder: Offene Konfrontation zwischen der Springer-Presse und Günter Grass (tel.)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
(Ab 01:05) Bericht zur Vorgeschichte von Peter Klein mit O-Ton Grass. Darin O-Ton Grass (ab 02:15) der der Springer-Presse in der Sendung "Panorama" (25.9.1967) nicht nur die "Beleidigung eines großen deutschen Schriftstellers" vorgeworfen hat, sondern ihr auch "faschistische Methoden" und Willfährigkeit den "Vorstellungen des Herrn Springer" unterstellt und seiner Hoffnung Ausdruck verleiht, dass die Zeiten, in der die Springer-Presse "wie ein verfassungswidriger Staat im Staat die demokratische Ordnung der Bundesrepublik" verletzt habe, vorbei seien. BILD-...

Israelreise: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass plädiert nach einer 14tägigen Israelreise für eine fortgesetzte Auseinandersetzung mit der deutschen Schuld und für ein Gespräch mit Israel, das die vorhandenen Probleme nicht vorschnell harmonisiert ("die Wunde offen halten"). Darin sieht er vor allem eine Aufgabe für die jüngeren Generation ("weil sie unschuldig ist, weil sie eine Hypothek übernommen hat von ihren Vätern und Großvätern"). Er plädiert für Studentenaustausch und eine Auseinandersetzung mit den Verhältnissen in Deutschland, wo sich Antisemitismus offen äußern kann...

Besuch von Bundespräsident Richard von Weizsäcker in Danzig: Statement von Günter Grass über die Bedeutung dieses Besuches (O-Ton)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Der offizielle Teil endet heute. "Nichts aufrechnen, aber der Opfer in Ehrfurcht gedenken", hat Weizsäcker gesagt. Danzig mit seiner wechselhaften Geschichte ist ein schwieriger Teil der Reise des Bundespräsidenten. Hier gedachte der Präsident der Toten. Es gab aber auch Zeiten eines friedlichen Miteinanders. Auf Weizsäckers Wunsch reiste auch Günter Grass mit.

Schriftsteller und Staatsbürger: Ein Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass sieht in der deutschen Sucht zu polarisieren die Ursache dafür, dass Geist und Macht hier nicht zusammenkommen. Für ihn selbst habe dieser Widerspruch nie bestanden, weil er sich nie ganz einer Seite zugehörig gefühlt habe. Als politisch engagierter Schriftsteller habe er sich für die Sozialdemokratie entschieden, die ihm als tragende Säule der parlamentarischen Demokratie gilt. Grass kritisiert Wirklichkeitsferne der Politiker. Er versuche, die Jugend an die parlamentarische Demokratie heranzuführen. Dies müsse durch Horizonterweiterung geschehen,...

Übersetzerseminar (O-Ton)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Deutsche Einheit: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Verhältnis zur SPD (O-Ton)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Über "Unkenrufe": Ein Gespräch mit Günter Grass über die Wirkung seines Romans

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass erläutert das Thema seines Romans "Unkenrufe" (Vertreibung, Versöhnung, deutsch-polnisches Verhältnis) und äußert sich zur Kritik der sogenannten Großkritiker an seinem Roman (politische Aussage auf Kosten der literarischen Qualität)

Erste Reise in die USA - Interview mit Günter Grass bei seiner Abfahrt mit dem Schiff "Bremen"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass wird in diesem Interview auf den Bremer Literaturpreis angesprochen, den ihm der Bremer Senat 1959 für „Die Blechtrommel“ verweigert hat. Diese Verweigerung hatte Grass seinerzeit sehr verletzt, da dieser Preis die erste bedeutende literarische Anerkennung gewesen wäre. Im weiteren Verlauf des Gesprächs äußert Grass seine Gedanken zur Spielbarkeit von Shakespeare`s „Coriolan“. Über dieses Stück hat er im Shakespeare - Jahr 1964 einen Vortrag gehalten. Dieses Stück wurde zum Zeitpunkt des Interviews am Bremerhavener Theater...

Neue Gedichte

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Ansprache zum 70. Geburtstag von Stephan Hermlin

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass: Am 13. April 1985 wurde in Ostberlin Ihr Geburtstag gefeiert. Bei dieser Gelegenheit erinnere ich mich an wechselhafte Begegnungen, die erste in Ostberlin, die zweite hier in Westberlin. Ein Gespräch, das abbrach, aber meiner Meinung nach notwendig wäre. Mein Wunsch wäre es, dass Sie wieder die Initiative ergreifen und eine dritte Berliner Begegnung ermöglichen. (vgl. Grass: Zum Tod von Stephan Hermlin, Essays und Reden III, 485-487).

Über die Deutsche Einheit und den Roman "Unkenrufe": Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass erläutert das Thema seines Romans "Unkenrufe" (Vertreibung, Versöhnung, deutsch-polnisches Verhältnis) und äußert sich zur Kritik der sogenannten Großkritiker an seinem Roman (politische Aussage auf Kosten der literarischen Qualität)

Verborgenes - ein weites Feld: Das Verborgene bei Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Vortrag anläßlich des "Tages der Archive 2010" mit dem Motto: "Dem Verborgenen auf der Spur".

Wahlveranstaltung in Celle: mit Wahlkampfrede von Grass und Lesung aus "Im Krebsgang"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Wahlveranstaltung in Celle, 4 Tage vor den Bundestagswahlen 2002 (s. Bearbeitungsvermerke); Lesung aus der Novelle "Im Krebsgang" (Angaben nach WA 10 (2007)): Track 1: Aus dem ersten Kapitel von "was mir schiefgegangen…" (S. 7) [beginnt mitten im Satz] bis "…einer späten Zeitungs…" (S.21) [bricht im Wort ab] Track 2: Aus dem ersten Kapitel von "der mehrere Ortsgruppen…" (S.22) [beginnt im Satz] bis "…durch Freude' nannte" (S.27); anschließend Applaus und längere Pause Ab 15:42: Aus dem...

Gratwanderung zwischen Sprachen und Kulturen (Palermo): Wolfgang Rumpf im Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Gespräch in der Sendung "10 vor 12 - Kultur vor Mitternacht" Übersetzertreffen in Palermo; anwesend sind u.a. Umberto Eco und Günter Grass; des weiteren anwesend: Ernst Reinhard Piper (Verleger), Anna Leube (Lektorin beim Hanser-Verlag), Gotthard Erler (Aufbau-Verlag) Grass am Strand von Palermo im Gespräch: Grass ist durch einen Freund aufmerksam gemacht worden, dass in Portugal eine sehr fehlerhafte Übersetzung von "Katz und Maus" erschienen ist; Hintergrund dieser Übersetzung sei die französische Übersetzung von "Katz und...

Festakt zur Gründung der Kulturstiftung des Bundes Halle

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Festakt zur Gründung der Kulturstiftung des Bundes Halle Erläuterungen der Ziele, Aufgaben und Struktur der Stiftung von 39:30 bis 58:14: Grass' Rede "Nach dreißig Jahren" (vgl. WA 12 (2007), S. 634-640)

Das politisches Engagement von Günter Grass für die SPD

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Günter Grass, Schriftsteller, engagierter Wahlkämpfer für die SPD: Das Vorurteil, dass sich der Bürger nicht politisch engagieren dürfe, ist überholt / Er selbst engagiert sich politisch nicht als Literat sondern als Bürger / Wegen der erst kurzen Geschichte parlamentarischer Demokratie im Lande und dem bestmöglichen Grundgesetz lehnt er bloße demagogische Kritik von Mißständen ab / Wer die Gesellschaftsordnung ablösen will, soll sein Gegenkonzept auf den Tisch legen / Mit pseudolinken Methoden aus der rechten Plunderkiste...

Nächtliches Stadion: Aus: "Die Vorzüge der Windhühner"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Vermutlich Lesung des Gedichts "Nächtliches Stadion", vgl. WA 1 (2007), S. 38

Norbert Lorenz im Gespräch mit Lew Kopelew

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Dokument ohne Bezug zu Grass und ohne Erwähnung seiner Person. Interviewverlauf (setzt mittendrin ein): Lew Kopolew: europäische Einheit ist ebenso notwendig wie deutsche Einheit; Europa als am stärksten militärisch abgeriegeltes Gebiet und Europa als am schwersten ökologisch belasteter Erdteil; Norbert Lorenz: Europa als Testfall für die restliche Welt? Kopolew: Europa muss friedliches Modell werden; gefährliche Chauvinismen und Nationalismen in der Welt (Albanien, Äthiopien, Palästina/Israel); Lorenz: wird der Nord-Süd-Konflikt außer acht gelassen? Kopolew: problemreicher Nord-Süd-Konflikt auch...

Registration Year

  • 2016
    3
  • 2017
    515
  • 2018
    153
  • 2019
    143

Resource Types

  • Sound
    814

Data Centers

  • Günter Grass Stiftung Bremen Medienarchiv
    814