1,154 Works

Carola Stern - Ein deutsches Leben: Zum 70. Geburtstag (14.11.2000)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Fast einstündige, biographische Dokumentation über Carola Stern mit zahlreichen O-Tönen Bezug zu Grass: Grass sagt über Carola Stern, die zerrissene Biographie seiner politischen Weggefährtin gehöre für ihn zu den zahllosen Brüchen und Konflikten des 20. Jahrhunderts; O-Ton Grass: Grass kennt viele Menschen, die in ihrer Jugendzeit "gläubige" Nationalsozialisten gewesen sind; viele von diesen sind dann zu gläubigen Sozialisten in der DDR geworden; Carola Stern hat sich offen mit dem Wechsel der Ideologien auseinandergesetzt; Stichwort persönliches...

PEN-Kongreß in Moskau - ARD-Tagesthemen: Sind die Dichter das gute Gewissen der Politik?

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass definiert die Rolle des Schriftstellers als "Gedächtnis" und "kritischer Denker", fordert eine veränderte Haltung der russischen Regierung gegenüber Tschetschenien und eine demokratische Politik in Russland, wo er erneut die Meinungsfreiheit bedroht sieht. Er will den deutschen Bundeskanzler dazu auffordern, mit Putin darüber zu sprechen, und kritisiert bundesdeutsche Schriftstellerkollegen, die je nach politischen Machtverhältnissen ihr Fähnchen nach dem Wind hängen ("Konvertiten"). Ulrich Wickert im Gespräch mit Günter Grass in den ARD-Tagesthemen zum Moskauer PEN-Kongreß: Sind...

Über Entschädigungsfonds von NS-Zwangsarbeitern (tel.)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass begrüßt die Entscheidung der Gründungsmitglieder der Stiftung "Erinnerung, Verantwortung, Zukunft", eine Garantie für die noch ausstehende Summe zu übernehmen. Er bedauert die anhaltende Verzögerung der Entschädigungs-Zahlungen an die ehemaligen Zwangsarbeiter, und erklärt, warum er zusammen mit Carola Stern und Hartmut von Hentig ein Jahr zuvor Privatleute aufgerufen hat, Geld zu spenden (nicht, um die deutsche Wirtschaft zu entlasten, sondern um schneller Geld an die alten Menschen auszahlen zu können). Er kritisiert das Verhalten derjenigen...

Günter Grass und seine Übersetzer: Art und Weise - Funkhaus Europa (Spezial)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
O-Ton Grass: er sei immer ein "lebenslustiger Pessimist" gewesen; seit der "Blechtrommel" komme seine Art einer verzweifelten Komik zum Tragen. Der glückliche Sisyphos Grass galt als ewiger Kandidat für den Nobelpreis und hat ihn jetzt zugesprochen bekommen. Die Dokumentation stellt den Schriftsteller, aber auch seine Übersetzer vor. Nach Bekanntgabe des Nobelpreises für Grass wurde die Sitzung des Danziger Stadtrates unterbrochen zugunsten einer kleinen Feier; im kommunistischen Polen hatten die Werke von Grass als "umstürzlerisch" gegalten...

Der dänische Grass-Übersetzer Per Øhrgaard: Telefoninterview

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Das Telefoninterview beginnt mit der Schilderung Øhrgaards, wie er Grass-Übersetzer geworden ist. Der Verlag ist an ihn herangetreten, als "Der Butt" erschien und der alte Übersetzer nicht mehr wollte. Seitdem hat er jedes Buch übersetzt. "Mein Jahrhundert" ist in Dänemark bereits erschienen, rechtzeitig zum Nobelpreis. Das erste Übersetzertreffen organisierte Grass zum Erscheinen von "Der Butt", wo Ohrgaard ihn auch kennenlernte. Nur wenige Übersetzer von damals sind noch dabei. Es geht immer freundschaftlich zu, sachlich und...

Der spanische Grass-Übersetzer Miguel Saenz

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Kurzer Bericht über den spanischen Grass-Übersetzer Miguel Saenz; von Hause aus ist Saenz Jurist, arbeit aber als Übersetzer, und zwar zunächst für die Vereinten Nationen und nun auch im Dienste der Literatur; Heirat mit deutscher Frau und Germanistik-Studium; O-Ton Saenz (spanisch mit Übersetzung): zunächst Übersetzung von Handtke, dann nach Übersetzung des "Butt" von Grass "konnte ich wirklich deutsch"; Saenz arbeitet zweieinhalb Jahre an der "Butt"-Übersetzung und lernt Grass in dieser Zeit auch persönlich kennen; weitere...

Günter Grass in der ARD-Hörbuchnacht 2001

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
O-Ton Grass: über seine Arbeitsweise: arbeitet stehend am Stehpult; erste Fassung handschriftlich, dann (ebenfalls am Stehpult) mit Schreibmaschine (Olivetti); dabei Auf-und Ablaufen und lautes Sprechen; "Mein Jahrhundert" hatte als Herausvorderung, aus vielen unterschiedlichen Perspektiven zu schreiben; "Hineinsprechen" in diese Rollen; Bestätigung durch ein Essay von Ernst Bloch in der Annahme, dass Literatur oralen Ursprungs ist (vor Homer, falls es ihn in dieser Gestalt gegeben haben sollte); daher Bemühen bei Grass, den oralen Ursprung des Textes...

Günter Grass und seine Kritiker - Diskussion: (kein Grass-O-Ton)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Den neutralen Beobachter muss frappieren, wie sehr seit einigen Jahren die internationale und die nationale Wahrnehmung von Günter Grass voneinander abweichen. Im Ausland ist er ein gefeierter Schriftsteller, sicherlich der meistübersetzte und meistgelesene deutschsprachige Gegenwartsautor, 1999 mit dem Literaturnobelpreis und dem Prinz-von-Asturien-Preis ausgezeichnet; im Inland gilt er spätestens seit der Auseinandersetzung um das "Weite Feld" als eine Reizfigur und kann - zumindest in der Literaturkritik - kaum auf eine sachliche Auseinandersetzung mit seinem literarischen Werk...

Getrommelt und gepfiffen - Ein Radioabend für Günter Grass zum 75. Geburtstag

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Ein Abend für Günter Grass. Mittwoch, 16. Oktober 2002 Nordwestradio 20.05-22.00 Uhr "Getrommelt und gepfiffen" (I) Ein Abend für Günter Grass Von Walter Weber und Michael Augustin Moderation: Michael Augustin Das Nordwestradio widmet Günter Grass am Abend seines 75. Geburtstages eine dreieinhalbstündige literarisch-musikalische Radiomelange. Dass es darin keinesfalls papieren zugehen wird, hat der heute vor den Toren Lübecks lebende Nobelpreisträger im Laufe seines nunmehr über 50 Jahre währenden "öffentlichen" Lebens höchstpersönlich sichergestellt. Wie kein anderer...

Zukunftsmusik oder: Der Mehlwurm spricht - Rede über das Geld (mit Vorreden): Vortrag vor der Europäischen Investitionsbank im Bremer Rathaus am 19. Oktober 2000 mit Vorrednern

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Wenn Banker sich zu einem Meeting einfinden, ist naturgemäß viel vom Geld die Rede. Das war nicht anders bei einer Tagung der "Europäischen Investitionsbank", die im vergangenen Oktober in Bremen stattfand. Dass auf dieser Tagung auch die soziale Verantwortlichkeit des großen Geldes thematisiert wurde, dafür sorgte der Schriftsteller Günter Grass in seiner Festrede am 19. Oktober 2000 in der Oberen Halle des Bremer Rathauses. Engagiert plädierte Grass für finanzielle Fördermaßnahmen zum Abbau von Armut und...

Günter Grass - Vom Zeichnen und Schreiben: Eröffung der Ausstellung in der Bremischen Bürgerschaft

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Dokumentation zur Eröffnung der Ausstellung "Über das Zeichnen und Schreiben" in der Bremischen Bürgerschaft Ausschnitt aus der Eröffnungsrede von Bürgerschaftspräsident Christian Weber: Erinnerung an 1959 und den Bremer Literaturpreis 1959/1960; Geschichtsvermittlung durch die "Danziger Trilogie"; Humor in der "Blechtrommel" und in "Katz und Maus"; Zugang für junge Leute zu Günter Grass; Behandlung von Grass' Werken in der Schule. Ausschnitt aus der Rede von Joachim Sartorius (Generalsekretär des Goethe-Instituts): Verbindung zwischen Goethe-Institut und Günter Grass seit...

Gründung der Wolfgang-Koeppen-Stiftung - Pressekonferenz: Günter Grass und Peter Rühmkorf erläutern ihre Motive für die Stifutngsgründung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Günter Grass und Peter Rühmkorf unterstützen mit Vehemenz die Siftungsgründung und drängt auf die Renovierung des baufälligen Geburtshauses von W. Koeppen in Greifswald mit finanziellen Mittel von Bund und Stadt. Günter Grass spricht über seinen eigenen Vorlass (Briefwechsel und Tagebücher) und die Aufarbeitung in der Akademie der Künste. Archiv solle nach der Vorgabe des Johnson-Archivs aufgebaut werden, Autoren sind sehr schnell vergänglich, Präsenz von Koeppen -Büchern sei jämmerlich. Erwähnt werden der Birefwechsel zwischen Grass und...

Aufgeklärte Melancholie - Werkstattgespräche mit Günter Grass (Rohfassung)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Gespräch mit Günter Grass zum Erscheinen von "Im Krebsgang"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Am Anfang vertrauliche Gespräche zwischen Schlüter und Grass etwa über Harro Zimmermann und das neue Günter Grass Medienarchiv an der International University of Bremen. 1. Am 19. Februar kommt das neue Buch von Günter Grass in die Buchhandlungen. Die Erzählung trägt den Titel "Im Krebsgang". Günter Grass spricht, während er an einem Manuskript arbeitet, nie über das entstehende Buch. Es ist geradezu Geheimsache. Auch jetzt, kurz vor Veröffentlichung wollte der Nobelpreisträger noch nicht über die...

Gespräch mit Bremens Bürgermeister Henning Scherf über sein Verhältnis zu Günter Grass: Günter Grass Stiftung Bremen

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Kennenlernen von Günter Grass und Henning Scherf. "Die Blechtrommel" als Stadtführer in Danzig. Das schwierige Verhältnis von Grass und der SPD, aus der er häufiger ein- und austritt. Die Auseinandersetzung zwischen Intellektuellen und Politikern, etwa bei Martin Walser. Die anfangs unglückliche Geschichte von Bremen und dem Nordeuropäer Günter Grass. Grass wird bei vielen Medien ausgeblendet, nicht allerdings bei Radio Bremen. Die Stiftung passt in die Bremer Landschaft, auch zur Partnerschaft mit Danzig. Grass wird so...

Aus dem Bildnerischen ins Wörtliche - Gespräch mit Günter Grass (Rohfassung): (aus Arnold-Bestand)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv

Über "Minima Moralia" von Theodor W. Adorno

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Anfangs starke Tonstörungen und Sprechproben; im Folgenden nur ein Kanal (links) und zahlreiche Tonstörungen. Gespräch von Harro Zimmermann mit Günter Grass über Adornos Werk "Minima Moralia" von 1951 Grass kann sich nicht erinnern, wann er das Buch zum ersten Mal gelesen hat; der darin enthaltene Satz, dass Auschwitz das Gedichteschreiben unmöglich gemacht habe, habe jedoch Eindruck auf ihn gemacht und eine Auseinandersetzung hervorgerufen; seine Vorlesung an der Frankfurter Universität habe er daher auch bewusst "Schreiben...

Literaturnobelpreisträger Günter Grass im Bremer Rathaus: Vorüberlegungen zur Gründung der "Günter Grass Stiftung Bremen" -

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Grass ohne Frack im Bremer Senat auf dem Platz von Henning Scherf. Radio Bremen will zusammen mit der Universität und der privaten International University of Bremen ein Tonarchiv gründen, von Stiftungsgeldern finanziert. Grass steuert kein Geld bei. Den Eklat um den Literaturpreis schon lange verziehen (O-Ton). Danach Kommentare zur aktuellen Politik, die schwarzen Konten, die SPD-Affären, sein Engagement.

Über das Zeichnen und Schreiben - Eine Dokumentationsausstellung des Goethe-Instituts in der Bremischen Bürgerschaft: Eröffnung (Mitschnitt)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Über das Zeichnen und Schreiben - Dauerausstellung in der Stadtwaage Die Plakatausstellung in 30 Bild- und Texttafeln informiert - in vier Sprachen übersetzt - über Leben und Werk des Nobelpreisträgers Günter Grass. Beginnend mit einem Blick auf Grass' Geburtsstadt Danzig, widmet sich die Ausstellung in einem ersten Abschnitt der Kindheit des späteren Autors, beschäftigt sich mit den Kriegsjahren ebenso wie mit seinen Studien- und Lehrjahren in der Nachkriegszeit. Neben dem Künstler beleuchtet die Ausstellung auch...

Über das Zeichnen und Schreiben - Eine Dokumentationsausstellung des Goethe-Instituts in der Bremischen Bürgerschaft: Podiumsdiskussion

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Diskussionsrunde mit Christian Weber (Präsident der Bremischen Bürgerschaft), Professor Dr. Volker Neuhaus (Universität zu Köln, Herausgeber der Werkausgabe von Günter Grass), Dr. Heinz Glässgen (Intendant Radio Bremen), Joachim Sartorius (Generalsekretär des Goethe-Instituts). Zimmermann: "Weltprämiere": Grass-Ausstellung in der Bremischen Bürgerschaft in Kooperation der Stadt Bremen, Radio Bremens und der Bremer Universitäten mit dem Goethe-Institut; Bremen als neues Grass-Zentrum; Zimmermann an Weber: Hat Christian Weber neue Eindrücke durch die Ausstellung gewonnen? Weber: Auffrischung alter Eindrücke; Erinnerung an...

Über das Zeichnen und Schreiben - Eine Dokumentationsausstellung des Goethe-Instituts in der Bremischen Bürgerschaft

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Über das Zeichnen und Schreiben - Dauerausstellung in der Stadtwaage Die Plakatausstellung in 30 Bild- und Texttafeln informiert - in vier Sprachen übersetzt - über Leben und Werk des Nobelpreisträgers Günter Grass. Beginnend mit einem Blick auf Grass' Geburtsstadt Danzig, widmet sich die Ausstellung in einem ersten Abschnitt der Kindheit des späteren Autors, beschäftigt sich mit den Kriegsjahren ebenso wie mit seinen Studien- und Lehrjahren in der Nachkriegszeit. Neben dem Künstler beleuchtet die Ausstellung auch...

Pfeifenraucher des Jahres 2000 - Preisverleihung an Günter Grass: Grass als 28. Pfeifenraucher des Jahres

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Der bekennende Raucher Günter Grass wurde von "Selbstgedrehten" vom "Tabakforum" zum "Pfeifenraucher des Jahres" gewählt. Bürgermeister Saxe zitierte in der Lübecker Schiffergesellschaft in seiner Laudatio den schottischen Essayisten Thomas Carlyle:"Tabakrauch ist nach unseren europäischen Bräuchen das einzige Element, in dem Männer schweigend zusammen sitzen können, ohne verlegen zu werden, und in dem niemand gezwungen ist, ein einziges Wort mehr auszusprechen, als er wirklich und wahrhaftig sagen will." Grass: Erzählt Anekdoten von seinem Wechsel von den...

Fortsetzung folgt ...: Rede zur Verleihung des Literaturnobelpreises

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
»Ja, ich liebe meinen Beruf«, bekannte Günter Grass in seiner Dankesrede. Genesen von einer schweren Herbstgrippe trug er vor: kraftvoll, zufrieden, wenn nicht gar glücklich und legte Rechenschaft ab über - wie er sagte - »Erzählen als Überlebens- und Kunstform«. Bereits mit zwölf Jahren habe er Künstler werden wollen und besessen gelesen. Aber erst »der jähe Einbruch der Politik ins familiäre Idyll« ließ in Grass den Entschluss reifen, selbst Schriftsteller zu werden: »Der Lieblingscousin meiner...

Zukunftsmusik oder Der Mehlwurm spricht - Rede über das Geld: Vortrag vor der Europäischen Investitionsbank im Bremer Rathaus am 19. Oktober 2000

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Wenn Banker sich zu einem Meeting einfinden, ist naturgemäß viel vom Geld die Rede. Das war nicht anders bei einer Tagung der "Europäischen Investitionsbank", die im vergangenen Oktober in Bremen stattfand. Dass auf dieser Tagung auch die soziale Verantwortlichkeit des großen Geldes thematisiert wurde, dafür sorgte der Schriftsteller Günter Grass in seiner Festrede am 19. Oktober 2000 in der Oberen Halle des Bremer Rathauses. Engagiert plädierte Grass für finanzielle Fördermaßnahmen zum Abbau von Armut und...

Situation in Tschetschenien: Gespräch mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Frage: Grass hat in Moskau die russische Regierung wegen des Vorgehens in Tschetschenien kritisiert. Wird sich ein Mann wie Vladimir Putin davon beeindrucken lassen? Grass: hat zu den Mitgliedern des PEN gesprochen und Beispiele angeführt, wie Literatur bestimmte Themen ansprechen kann (z.B. Franz Werfels Roman über den ersten Völkermord des Jahrhunderts der Türken an den Armeniern; auch Orwell und andere Autoren als Bespiele); Frage: Hoffnung, dass es Reaktionen aus Moskau gibt? Grass: es gibt Reaktionen...

Registration Year

  • 2017
    1,154

Resource Types

  • Sound
    1,154