1,154 Works

Nobler Herr im Frack: Harro Zimmermann im Gespräch mit Günter Grass nach der Nobelpreisverleihung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Frage: Wie hat Grass sich bei der Verleihung des Literaturnobelpreises in Stockholm gefühlt? Grass: "merkwürdige Mischung aus Hochspannung und auch Erleichterung"; er sei in Deutschland ein umstrittener Autor, was er oft als anstrengend empfinde; auch nach der Bekanntgabe des Preises habe ihn die Springer-Presse, die FAZ und sogar die Frankfurter Rundschau angefeindet; der Empfang in der Schwedischen Akademie sei sehr angenehm gewesen; er sei überrascht gewesen, wie tiefgreifend man sein literarisches Werk wahrnehme, dies erlebe...

Ohne Einsehen und Erkenntnis: Telefongespräch mit Günter Grass zur Tagung des internationalen PEN in Moskau

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Interview zur Rede von Grass auf dem PEN-Kongress in Moskau, in dem Grass folgendes äußert: Die auf dem PEN-Kongress verabschiedete Resolution gegen den Tschetschenien-Krieg sei ohne Bezug zur Rede von Grass; letztere ist in den russischen Medien nur gekürzt wiedergegeben worden; der PEN verhalte sich aber unabhängig zur russischen Regierung; Ost-West-Kommunikation sei notwendig; Schriftsteller in Russland in schwieriger wirtschaftlicher Situation; abnehmendes Interesse des Westens an russischer Literatur; Diskussionen über die Arbeit des "Writers in Prison"-Komitees...

Pressekonferenz: Vom Abenteuer der Aufklärung: Werkstattgespräche mit Günter Grass

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Klappentext von "Vom Abenteuer der Aufklärung. Werkstattgespräche": Viel ist über ihn geschrieben worden, oft hat er sich in Interviews geäußert, seine Positionen - politische wie literarische - meint man zu kennen. Mit dem Hörfunkjournalisten Harro Zimmermann hat Grass sich aber nun erstmals auf eine Interviewfolge von insgesamt vierzehn Stunden Dauer eingelassen. Ein Werkstattgespräch, in das Privates ebenso einfloss wie Politisches, das Alltagsgeschäft oder die Anekdote. Harro Zimmermann von Radio Bremen und Günter Grass haben schon...

Die Zeit der Sprechblasen ist vorbei: Günter Grass im RADIO-BREMEN-Gespräch über die ersten 100 Tage der rot-grünen Regierung mit Jörg-Dieter Kogel und Harro Zimmermann

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Frage: Wie fällt Grass' Bilanz zu den ersten 100 Tagen rot-grüner Bundesregierung unter Kanzler Gerhard Schröder aus? Grass: ist froh, dass die Ära Kohl vorbei ist; die neue Regierung sei sofort von Rechts und von Links angegriffen worden, was Grass als unfair empfindet; ein paar "unsinnige und unsoziale Beschlüsse" der alten Regierung seien bereits rückgängig gemacht worden (z.B. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall oder Schlechtwettergeld); sehr wichtig sei, dass die Regierung besonders heikle Themen wie den Atomausstieg...

Lichtenberg-Annotation

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Ungeschnittene Fassung einer Radiolesung aus "Aus dem Tagebuch einer Schnecke"; einige Versprecher und daher Wiederholungen. Beginnt mit: Lesung aus dem zweiten und dritten Kapitel. Beginnt mit dem Satz "Auch wenn ich ihn erfinden muss, es hat ihn gegeben" (2. Kapitel). Dann aus dem 3. Kapitel: Von "Stellt euch Zweifel als jemand vor, an dem alles schief war." bis "…daß Zweifels Skepsis grauäugig blickt." Aus dem 5. Kapitel: Von "Zweifel lächelt, als wolle er einen Zwirnsfaden...

Fritz J. Raddatz - 70. Geburtstag: Eine Veranstaltung des Literaturhauses Hamburg

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Rezension der Veranstaltung in Die Welt vom 29. September 2001: Streitlustig wie eh und je Fritz J. Raddatz feierte seinen 70. Geburtstag im Literaturhaus "Ein neuer Fritz J. ist nicht unter Euch!" Günter Grass sprach diesen Satz als Geburtstagsredner zum Siebzigsten von Fritz J. Raddatz im Literaturhaus und musterte dabei mit altväterlicher Strenge die vielen Vertreter der Zunft, zu der auch das Geburtstagskind gehört. Hätte noch gefehlt, dass Grass seinem Diktum ein "Wahrlich, ich sage...

Günter Grass und Wolfgang Thierse bei "Schriftsteller treffen Politiker. Anstiftung zu einem Dialog": Gespräch nach einer Lesung aus "Mein Jahrhundert"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Günter Grass las zunächst aus seiner Chronik (sic) "Mein Jahrhundert".Im Anschluss diskutierten Günter Grass und Wolfgang Thierse gemeinsam mit Hans Christoph Buch über Kunst und Politik. Wolfgang Thierse über seine Lektüre von "Mein Jahrhundert". Verlauf des Gesprächs: Dokument setzt mittendrin ein. Thierse: Wolfgang Thierse äußert sich zu "Mein Jahrhundert"; er hat das Buch vor der Lesung bereits gelesen und spricht von der gelungenen Anlage des Buches in vielen verschiedenen Perspektiven; Hans-Christoph Buch: Frage an Grass:...

Unkenrufe

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Track 1: 58'41'' (Werkausgabe S. 150) Track 2: 67'58'' Track 3: 55'13'' Track 4: 69'57'' Track 5: 44'46'' (Werkausgabe S. 103) Track 6: 75'29'' Track 7: 56'57'' Track 8: 55'18'' Track 9: 59'32'' Track 10: 53'10''

Mein Jahrhundert (Auszüge) - Lesung mit Einführungen: Lesung der Kapitel 1900, 1907, 1912, 1919, 1928, 1933, 1937, 1946, 1956, 1964, 1970, 1978, 1990

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Track 1: "Kranich 1519 - Radiozeit für Literatur" vom 27. Juni "Lesezeichen - Journal für Literatur" Musik Harro Zimmermann kündigt eine Premiere in den "Lesezeichen" an: Grass liest zum ersten Mal im Radio aus "Mein Jahrhundert"; Lesung der Kapitel "1900", "1907", "1921", "1933", "1946", "1956", "1970", "1990" Abmoderation von Harro Zimmermann mit Hinweisen auf das neu erscheinende Buch "Mein Jahrhundert" Track 2: Theo Schäfer von "Leipzig liest": Grass war der erste Autor bei "Leipzig liest"...

Mein Jahrhundert (Auszüge): Lesung mit Einleitung im Rathaus Bremen

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Begrüßung durch Bürgermeister Henning Scherf. Begrüßung durch Herrn Finke von Radio Bremen. (bis etwa 09:30). Günter Grass über sein neues Buch "Mein Jahrhundert". Die Geschichte sollte aus der Sicht derjenigen geschildert werden, die sie nicht gemacht haben, sondern denen sie widerfahren ist. Lesung aus "Mein Jahrhundert": 1900 1919 1921 1933 1937 1946 1956 1962 1970 1974 1978 1989 Abschließende Worte von Henning Scherf (etwa 01:34:40), Grass signiert seine Bücher. Begrüßung von Freimut Duwe. Dank an...

Illustrationen zu Märchen von Hans Christian Andersen: Ausstellungseröffnung in Leipzig, Neues Bildermuseum

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Kurzfeature: Günter Grass gewinnt mit seinen Lithographien und Zeichungen den Märchen von Hans Christian Andersen neue Aspekte ab; O-Ton Grass: in den Bildern hat Grass auch die Grausamkeiten mitbedacht; rund 60 Lithographien und Zeichnungen illustrieren nicht nur bekannte Märchen ("Die Prinzessin auf der Erbse", "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern), sondern auch unbekannte Märchen ("Herzenskummer", "Hans Tollpatsch"); auch "Das hässliche junge Entlein" ist dabei; O-Ton Grass: in einigen Märchen spiegelt sich die Biographie von Andersen wider;...

Hans Mayer zum Gedächtnis (Auskopplung Günter Grass): Statement zur Person und Lesung aus "Das Treffen in Telgte"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Erstes Kennenlernen in Leipzig anlässlich einer Lesung im Hörsaal der Universität. Im Zusammenhang damit erging eine Einladung zu einem Essen im Hotel. Auf der Speisekarte suchte Grass sich etwas aus, zur Vorspeise Radieschen. Daraufhin sagte der Ober: "Radieschen haben wir nicht", woraufhin Mayer wutentbrannt sagte, die DDR bekomme einen hohen Gast aus dem Westen und habe nicht einmal Radieschen? Der Ober antwortete: "Herr Professor, Sie müssen doch wissen, dass wir alle Radieschen exportieren"“ Mayer hat...

Gespräch mit Günter Grass und Per Øhrgaard: Anlässlich des Übersetzertreffens zu "Mein Jahrhundert"

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Harro Zimmermann sprach mit Günter Grass und dem Übersetzer des Grass'schen Werkes ins Dänische, Per Øhrgaard, anlässlich des Übersetzertreffens zu 'Mein Jahrhundert' im Frühjahr 1999 in Göttingen. Literatur kann durch die Übersetzung geschwächt werden. Die puristische Reaktion ist, dass nicht übersetzt werden darf, was Grass nicht so sieht. In seinen Anfangsjahren ist er mit viel negativer Rückmeldung auf seine übersetzten Bücher konfrontiert worden, Ungenauigkeiten und Fehler, doch das war stets zu spät. Nach Veröffentlichung ändert...

Laudatio zur Verleihung der Hermann-Kesten-Medaille an Günter Grass: Gekürzte Radio-Fassung der Rede

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Peter Rühmkorf, aus seinen Notizen im Tagebuch vom 24. November 1990: »20.00 mit E. zu Grassens, grüne Suppe und Karpfen. […] Nachts zuhaus: Krümel zu einem GG-Bild zusammengefegt. Die Welt als Tollhaus betrachtet wie Anno Blechtrommel – trotzdem Aufklärer, Mann der kleinen Schritte, Rationalist. [… ] Hat ein Leben lang an zwei Fronten gekämpft: a) gegen die Machtpolitiker und b) gegen die Heilsarmisten. Seine Augen: mal lustig braun – mal ungemütlich finster. Er ist bei...

Kleckerburg

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Lesung des Gedichtes. In "Kleckerburg" setzt sich Grass mit seiner Heimat Danzig auseinander: (…) Bucheckern, Bernstein, Brausepulver, dies Taschenmesser und dies Abziehbild, ein Stück vom Stück, Tonnagezahlen, Minutenzeiger, Knöpfe, Münzen, für jeden Platz ein Tütchen Wind. Weitere Themen in "Kleckerburg" sind sein Aufwachsen in der Nazizeit ("zwischen Heiligem Geist und Hitlers Bild") und der Zweite Weltkrieg. Außerdem beschäftigt er sich mit den ihm später zuteil gewordenen Beschimpfungen als Verräter der Vertriebenenverbände, weil für ihn nationale...

Deutsche Lebensläufe: Günter Grass: Porträt (3 Takes)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
1: Der Familienvater und Heimarbeiter 2: Der Dichter, seine Kritiker und Krisen 3: Der Ruhm und die politischen Brüche Günter Grass, seit Anfang 1996 Neubürger in Lübeck, im Gespräch: über das Leben als öffentliche Person, als Dichter mit acht Kindern. Früher herrschte Armut, er pilgerte wie ein fahrender Sänger von Sender zu Sender, um Geld mit Lesungen eigener Gedichte zu verdienen. Kinder, die ihren Vater jederzeit beim Schreiben stören durften. Erst zu Wahlkampfzeiten hatte er...

Die Blechtrommel: Autorenlesung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
ERSTES BUCH Der weite Rock (Länge: 29'09'') Unterm Floß (36'19'') Falter und Glühbirne (09'22'' und 23'52'') Das Fotoalbum (35'03'' Glas; Glas, Gläschen (35'48'') Der Stundenplan (32'00'') Rasputin und das ABC (24'55'' und 09'39'') Fernwirkender Gesang vom Stockturm aus gesungen (38'07'') Die Tribüne (28'11'') und (17'53'') Schaufenster Kein Wunder (27'03'' und 07'42'') Karfreitagskost (39'53'') Die Verjüngung am Fußende (27'39'') Herbert Truczinskis Rücken (38'39'') Niobe (34'02'') und 05'39'') Glaube Hoffnung Liebe (27'45'') ZWEITES BUCH Schrott (38'08'') Die...

Über den Grass-Rummel: Telefoninterview mit Heinz Ludwig Arnold

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Frage: Um was geht es in "Ein weites Feld"? Arnold: kurzer Inhaltsabriß; Frage: Ist das Thema zu weit "aufgeblasen"? Arnold: Verneinung; Frage: Arnolds Meinung zum Buch; Arnold: Geteilte Meinung; eher enttäuscht; wird weiter zu Diskussionen anregen; Ärger über das Titelbild im Spiegel (Reich-Ranicki zerreißt das Buch); Frage: Verriß aufgrund der politischen Konzeption? Arnold: Möglicherweise; Äußerungen zum wiedervereinigten Deutschland; Frage: Ist "Ein weites Feld" der erwartete große Gesellschaftsroman? Arnold: Nein. Aber wer wartet darauf - und...

Interview mit Stefan Lohr: Grass als bildender Künstler (Rohfassung)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Track 1: (Ab 01:09) Themenvorstellung; "Fundsachen für Nichtleser"; großformatiger Band mit Aquarellen; (ab 02:42) Grass als bildender Künstler; künstlerischer Werdegang; Grass Studium in Düsseldorf; Weggang nach Berlin; Arbeiteraufstand 17.06.53 (von beiden Seiten umgelogen); (ab 11:20) Arbeitsweise (abstrakt vs. gegenständlich); Weggang nach Paris; (ab 20:30) Grass als Schriftsteller; Kombination von Text und Bild; Verbindung von Zeichnen und Schreiben; skizzenhafte Entwürfe der literarischen Werke; (ab 30:30) "Ein weites Feld" in der Literaturkritik; Aquarelle als Entdecken der Farbe;...

Literarischer Sommer im Funkhaus Hannover

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Einleitung; Vorstellung des Programms, Länge: 03'23'' Eröffnung des Programmleiters Olaf v. Wrangel (13'10'') Vortrag "Günter Grass und seine Tiere", Hans Mayer; Geschlecht der Rättin; Vorstellung der Tiere bei Grass (Katz und Maus, Hund, Rättin, Schnecke, Butt); Bezüge zu Tieren bei Franz Kafka; Einflüsse auf Grass (Philipp Otto Runge, Alfred Döblin, Arno Schmidt); Die Aale in der "Blechtrommel"; Grass und sein Umgang mit Ekel; "Der Butt" in der Kritik; Erzählperspektive und Inhalt der "Rättin"; Warnliteratur; Satire...

Europalia 1977: Ansprache und Diskussion

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Ansprache: Vergleich und Leistungen der beiden deutschen Literaturen; Vergleich zum europäischen Ausland; (ab 04:12) Frage: Haltung als sozialdemokratischer Schriftsteller in Hinsicht auf Terrorismus? Grass: kritische Auseinandersetzung, insbesondere im Ausland; Frage: politische Äußerungen als Autor oder Bürger? Grass: kommt darauf an, als was er angesprochen wird (also als Autor oder als Bürger); Frage: Sollen Terroristen ohne Urteil exekutiert werden? Grass: Gegner von Todesstrafe und von Urteilen ohne Verfahren; Grass äußert sich zu den Aufgaben der Literatur.

Aus dem Tagebuch einer Schnecke (Auszüge)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Kapitel 8 (S.74-76…Onkel Herbert, 05'40''); Kapitel 11 (komplett, S.105-110, 12'40''); Kapitel 15 ( S.147-153…Der Fluß heißt Berounka…, 14'50''); Kapitel 30 (S.323... Wie vormals Saturn…- Schluß S.325, 05'10''). Zwischen den Abschnitten Ankündigung von Grass, was er lesen wird.

Als Schriftsteller immer auch Zeitgenosse: Rede zur Eröffnung des PEN-Kongresses

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
(Ab 29:23) Grass über die Rolle der Schriftsteller in ihrer Zeit, zum Beispiel während des Spanischen Bürgerkriegs; (ab 36:54) drei Bücher, deren anhaltende Wirkung sich aus zeitgenössischen Bezügen ergibt: "Manhattan Transfer " von Dos Passos, "Die gräßliche Bescherung" von Emilio Gadda und "Berlin Alexanderplatz" von Alfred Döblin; Grass erläutert deren Bedeutung insbesondere für die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts; Bedeutung des Werks von Uwe Johnson ("Jahrestage"); (ab 47:20) aktuelles Beispiel Salman Rushdie ("Mitternachtskinder", "Scham und...

Gespräch mit Heinz Ludwig Arnold (Rohfassung)

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
Track 1: (Ab 00:35) Ist der Roman tot? Ideologien, Gegenwartsliteratur und Friedensbewegung, Vergleich: Grass´ Generation und junge Schriftsteller, Inhalt und Form, Widerstände der jungen Literatur; (ab 15:10) Provinzen als Orte der Weltliteratur und des Humanismus; (ab 21:54) Klassifizierung von Literatur, literarische Tradition von Grass, Moralismus in der Danziger Trilogie und Grass´ Werk insgesamt, Maßstäbe für Moral (Ideologien, christlicher Glaube, Verfassung); (ab 32:58) Grass und sein Verhältnis zu Katholozismus, Christentum, Sexualmoral; (ab 40:27) Pornographie- bzw. Strafanzeigen...

Gedanken des Schriftstellers Günter Grass zur BRD und DDR zwei Monate nach der Grenzöffnung

Günter Grass Stiftung-Medienarchiv
(Ab 00:31) Grass äußert sich zum Umgang mit der Grenzöffnung; warnt vor dem Hochmut der Bundesrepublik und erkennt Leistungen der DDR an.

Registration Year

  • 2017
    1,154

Resource Types

  • Sound
    1,154