141 Works

The Digital Avatar on a Blockchain: E-Identity, Anonymity and Human Dignity

Nora Schreier, Robin Renwick & Tina Ehrke-Rabel
In order to comply with specific regulations (eIDAS, Payment Services Directive, Anti-Money Laundering Directive) and reduce risk profiles, financial service providers increasingly collect large amounts of information from their customers. The increasing opportunities and technical means for data collection afforded from digitalisation raise legal concerns related to proportionality, necessity, and data minimization. However, the concerns go beyond just GDPR compliance and legislative balance, as distinct architectures and technological deployments potentially impact rights, freedoms, and ethics....

Die Schöpfungserzählungen der Genesis

Irmtraud Fischer
Die Schöpfungstexte der Genesis beeinflussen bis heute überaus wirksam die Weltbeziehungen der Menschen in ihrem Verhältnis zur unbelebten Schöpfung, in ihrer Gemeinsamkeit mit den Tieren und vor allem im Verhältnis der Geschlechter zueinander: KreationistInnen und Gen-deristInnen beziehen sich auf diese Texte, wenn sie gegen Evolution und Gleichbehandlung aller Geschlechter ankämpfen. Der Beitrag lotet die Sinndimensionen des hebräischen Texts von Gen 1–3 aus und zeigt, dass er für westliche Geschlechterdemokratien noch immer an-schlussfähig ist – wenn...

Auswirkungen sowjetischer Außenpolitik auf die Konfliktentstehung am Beispiel Somalia

Thomas Lechner

Die Bibliothek nach dem Ende der Bibliothek: Wissenswelten im Digitalismus

Manfred Prisching
Digitalisierung wird alle wesentlichen Institutionen einer spätmodernen Gesellschaft grundlegend verändern; das gilt auch für die Bibliotheken. Über den Zeitraum der nächsten Jahrzehnte werden die elektronischen Möglichkeiten ausgebaut, vollständig neue Arrangements sind im Entstehen. Bibliotheken werden keine Sammlungen von Büchern und Zeitschriften mehr sein. Sie werden Orte des Wissensmanagements (in ihren jeweils unterschiedlichen Konstellationen), doch darüber, was das in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts bedeutet, können wir derzeit nur spekulieren.

Editorial

Reinhold Esterbauer & Isabella Guanzini
Limina, 2(2), 7-16

Rezension zu: Reese-Schnitker, Annegret / Bertram, Daniel / Franzmann, Marcel (Hg.): Migration, Flucht und Vertreibung. Theologische Analyse und religionsunterrichtliche Praxis

Wolfgang Weirer
Österreichisches Religionspädagogisches Forum, 28(1), 309-312

Climate Change and Sustainable Development: Selected Elements of a Sustainable Development Model Law

Larissa Jane Houston
2020 was the beginning of the critical decade for Climate Change. Under the United Nations Framework Convention on Climate Change, the Paris Agreement was an opportunity for countries to commit to temperature rises of no more than 2 degrees Celsius while aiming to keep rises in temperatures below 1.5 degrees Celsius. Countries were to revisit their National Determined Contributions in 2020, during the first Global Stocktake, and strengthen emissions reduction targets for 2030. In the...

Emotionen in der Repräsentation Südosteuropas in Zeitungen am Beginn des letzten Österreichischen Türkenkriegs (1788–1791). Die Kriegsberichterstattung in der Brünner Zeitung des Jahres 1788

Andreas Golob
The contribution deals with emotional attributions which characterised individuals and collectives in Southeast Europe in the last Austro-Turkish War (1788–1791). Brünner Zeitung (Brno News), an outstanding “war newspaper” which primarily relied on correspondents from the war zones and their hinterland, serves as a source. The focus on the year 1788 is justified due to the high emotionality which distinguished the outbreak of the war and the Ottoman invasion into the Banat in the second half...

KI – Künstler oder Werkzeug?

Eugen Dolezal & Moritz Windegger
Ziel des Beitrags ist es herauszufinden, inwieweit von Künstlichen Intelligenzen Hervorgebrachtes als Kunst gelten kann, ob es bei diesen Produkten einen Unterschied zu von Menschen produzierten Kunstwerken gibt und worin dieser Unterschied liegen kann. Dabei zieht der Beitrag die Überlegungen Walter Benjamins hinsichtlich der maschinellen Reproduktion von Kunstwerken heran, legt die grundsätzliche Funktionsweise Künstlicher Intelligenzen als Algorithmen und Künstliche Neuronale Netzwerke dar und formuliert auf Basis des Freiheitsbegriffs und des Person-Seins Edith Steins den Unterschied...

Rezension zu: UNSER, Alexander: Social inequality and interreligious learning. An empirical analysis of students agency to cope with interreligious learning tasks

Eva Wenig
ÖRF - Jg. 28 (2020), H. Heft: H. 2: Nachhaltiges Lernen, S. 247-249

Nonmanuals in sign languages: a research desideratum

Andrea Lackner
Hands do not play an exclusive role in sign languages. Rather they co- and interoperate with motions of parts of the face, head, shoulders and the (upper part of the) body – briefly defined as ‘nonmanuals’ – as sort of an ensemble. This introductory chapter aims to describe the desideratum of this special volume. To do so, the chapter summarizes the historical, analytical, descriptive as well as linguistic and/or gestural dimension of nonmanuals in sign...

Editorial

Peter Ebenbauer, Rita Perintfalvi & Wolfgang Weirer
LIMINA Grazer theologische Perspektiven | 4:1, 2021, 12–15 | www.limina-graz.eu

Religiöser Fundamentalismus aus menschenrechtlicher Sicht

Wolfgang Benedek
Der religiöse Fundamentalismus steht mit den Menschenrechten seit jeher in einem Spannungsverhältnis. Dieser Beitrag behandelt das Thema in drei Schritten: Zuerst werden Begriff und Erscheinungsformen des Fundamentalismus aus der Sicht des Völkerrechts und der internationalen Beziehungen behandelt, sodann wird untersucht, auf welche Weise der religiöse Fundamentalismus eine Bedrohung der Menschenrechte, insbesondere der Religionsfreiheit, darstellt, um schließlich die Rolle der Menschenrechte in ihrem Verhältnis zum religiösen Fundamentalismus zu beleuchten. Einerseits ergeben sich daraus Bedrohungen für die...

Rezension zu: Ourghi, Abdel-Hakim: Einführung in die islamische Religionspädagogik, Ostfildern: Matthias Grünewald Verlag 2017.

Şenol Yağdı
Österreichisches Religionspädagogisches Forum 29 (2021) 1 • 307–310

Exhibition Review Home Alone Together, curated by Aaron Rosen and S. Billie Mandle

Ailie M. Posillico
www.jrfm.eu 2021, 7/1, 211–215

Materiality of Religious Books

Erich Renhart
Engagement with Christian manuscripts – Eastern and Western – and with ancient and rare printed books makes evident a growing interest in material and codicological aspects of our book heritage. In other words, it evinces an emerging curiosity about the non-textual realities of books – at least of ancient books. This shift is particularly true for manuscript studies. The question of materiality remains unavoidable, however, even today, when we decide to edit a book in...

Clemens J. Setz im Gespräch mit Studierenden der Germanistik

Clemens J. Setz
dossieronline.at #05/2021

„Claritas, Veritas, Weirdness“

David J. Wimmer
dossierionline.at #05/2021

Rez. Annalisa Marzano – Guy P. R. Métraux (Hrsg.): The Roman Villa in the Mediterranean Basin. Late Republic to Late Antiquity (Cambridge 2018)

Patrick Marko
Römisches Österreich 43, 2020, 185–190 Römisches Österreich online: https://unipub.uni-graz.at/roemoe

5.2 Digital Media and Technology: Tools and Formats for Educational Purposes

Sandra Hummel, Mirjam Brodacz-Geier, P.D.H.S. Amarasinghe & M.N.C. Fernando
CONTESSA: Contemporary Teaching Skills for South-East Asia (pp. 276-308).

5.1 E-Pedagogy and Digitally Enhanced Learning Environments

Sandra Hummel, Mirjam Brodacz-Geier, K.D.R.L.J. Perera, M.G.D.A. Siriwardena & Ly Monirith
CONTESSA: Contemporary Teaching Skills for South-East Asia (pp. 254-275).

1.1 Twenty-First Century Teaching and Learning

Sandra Hummel, Regina Elias & H.M. Lalitha Kumari
CONTESSA: Contemporary Teaching Skills for South- East Asia (pp. 1-22).

Die Anfänge der VÖB

Bruno Bauer, Ortwin Heim & Pamela Stückler
75 Jahre VÖB. 1946–2021, Hg. v. Alker-Windbichler, Bauer und Köstner-Pemsel, 2021, S. 125–140

Die Würde der Frau. Das lehramtliche Verständnis der Würde der Frau und ihre Stellung in Kirche und Gesellschaft im Ausgang der Enzyklika Pacem in terris (1963) von Papst Johannes XXIII.

Martina Bär
Die Begründung der Würde der Frau im katholischen Lehramt unterscheidet sich von modernen rechtsstaatlichen Bestimmungen der Personwürde, aus denen sich ein moderner Gleichheitsgrundsatz ableitet, der auf eine Aufhebung der Ungleichbehandlung abzielt. Der Unterschied in der Konzeption der Würde hat zur Folge, dass das Katholische Lehramt von der Gleichwertigkeit der Geschlechter anstatt Gleichberechtigung spricht. Der Artikel erläutert die katholische Lehre der Würde der Frau und ihre Stellung in Kirche und Gesellschaft anhand der wichtigsten Dokumente seit...

Reproduction of Estonian Quantity Patterns by Non-Native Speakers

Katharina Polsterer & Katri Hiovain
Estonian is particularly characterised by its three-way phonological quantity contrast. The language distinguishes short (Q1), long (Q2), and overlong (Q3) vowels as well as consonants. Phonological quantity occurs in stressed syllables, whereas the following unstressed syllable varies in duration depending on the former (Lehiste 1960). On the other hand, the German varieties which are spoken in Austria contrast two quantity degrees in vowels. Temporal patterns regarding consonants are not entirely clear yet. This work studies...

Registration Year

  • 2022
    13
  • 2021
    83
  • 2020
    36
  • 2019
    9

Resource Types

  • Text
    141

Affiliations

  • University of Graz
    141
  • University of Vienna
    4
  • Trilateral Research & Consulting
    1
  • University of Padua
    1
  • Know Center
    1
  • Graz University of Technology
    1
  • Private University College of Education of the Diocese of Linz
    1
  • German Center for Integrative Biodiversity Research
    1
  • University of Bayreuth
    1
  • Masaryk University
    1