44 Works

Invasive Arten als Chance? Interview

Martin Wahl
ESKP-Themenspezial: Biodiversität

CO2-Speicherung unterhalb des Meeresbodens?

Oliver Jorzik & Klaus Wallmann
Ist es möglich, Treibhausgase in der Nordsee zu speichern? Mit welchen Chancen und Risiken auf Ökosysteme wären derartige Speicherungen verbunden? Und helfen sie im Kampf gegen den Klimawandel?

Die Vermessung des Meeresbodens

Anne-Cathrin Wölfl
Betrachtet man eine Weltkarte, scheint jeder Winkel der Erde lückenlos kartiert. Selbst der Meeresboden wirkt auf Karten so, als ob bekannt sei, wie seine Oberfläche in der Tiefe der Ozeane aussieht. Dabei ist nur ein Bruchteil davon bisher erforscht.

Towards common file formats and data standards for seafloor geodesy

Pierre Sakic, Valerie Ballu, Heidrun Kopp, Dietrich Lange & Jean-Yves Royer

Identification of the diagenetic sedimentary environment and hydrothermal fluid fluxes in Southern Ocean sediments (IODP Exp 382) using B, Si and Sr isotopes in interstitial waters

Valentin Mollé , Sonja Geilert , Bridget Kenlee , Klaus Wallmann , Osamu Seki , Ji-Hwan Hwan , Michael E Weber , Maureen Raymo , Victoria L. Peck , Trevor Williams , Florian Scholz & Expedition 382 Scientists
During IODP Expedition 382, two sites were drilled at 53.2°S at the northern edge of the Scotia Sea and three sites at 57.4°–59.4°S in the southern Scotia Sea within the Atlantic sector of the Southern Ocean. Sediments at both locations alternate between dominant terrigenous components during glacials and dominant biogenic components, carbonate at the northerly sites and opal in the southern Scotia Sea, during interglacials. Here we constrain the geochemical environment in interstitial waters using...

Wie weiter mit den Kampfmittelaltlasten im Meer?

Torsten Frey & Jens Greinert
Kampfmittel im Meer sind eine Bedrohung für die Meeresumwelt und ein Nachhaltigkeitsrisiko für die Bewirtschaftung der Meere. Zum Ausmaß dieser Bedrohung und dem zukünftigen Umgang mit der Altlast wird seit einigen Jahren mit zunehmender Intensität geforscht. Zeit für eine Betrachtung des Status Quo.

Schweres Gerät auffahren. Nautilus Minerals und Japan auf dem Weg zum Tiefseebergbau. Interview

Sven Petersen
In Papua-Neuguinea versucht ein kanadisches Unternehmen, dem Meer wirtschaftlich Gold und Kupfer Meer abzuringen. Wie realistisch ist das Vorhaben? Was sind möglicherweise limitierende Faktoren? Wie weit ist die Technik bei anderen Akteuren wie Japan? Dazu GEOMAR-Experte Dr. Sven Petersen im Interview.

Colima - Leben am Fuße eines aktiven Vulkans. Interview

Irving R. Munguia Gonzalez & Karen Strehlow
Die normale Bevölkerung darf die 7-km-Sperrzone um den Vulkan nicht betreten. Irving Munguia Gonzalez ist am Colima aufgewachsen und erforscht ihn jetzt.

Mengen metallischer Rohstoffe. Was schlummert im Meer? Interview

Sven Petersen
Von welchen bekannten Mengen an Rohstoffen im Meer ist momentan die Rede? Wie fällt der Vergleich zum Land aus? Vermuten Experten im Meer überhaupt ein Rohstoffpotential, welches tatsächlich langfristig Alternativen bietet. Ein Überblick zum Stand des Wissens von Rohstoffvorkommen im Meer gibt Dr. Sven Petersen vom GEOMAR im Interview.

Nachhaltige Auswirkungen des Tiefseebergbaus

Matthias Haeckel
Die Technologie für ein umfassendes Umweltmonitoring in der Tiefsee ist vorhanden. Es gilt nun, die Arbeit der Internationalen Meeresbodenbehörde am 'Mining Code' zu unterstützen. Benötigt werden verlässliche Indikatoren für einen guten Umweltzustand und Grenzwerte zur Verhinderung von Umweltschäden.

Die ultimative Naturkatastrophe: Supereruptionen

Karen Strehlow
Mit ihren katastrophalen Auswirkungen, die den ganzen Globus betreffen, stellen Supereruptionen alle geschichtlich dokumentierten Eruptionen in den Schatten.

Checkliste zur Unterstützung der Helmholtz-Zentren bei der Implementierung von Richtlinien für nachhaltige Forschungssoftware

Reinhard Messerschmidt, Heinz Pampel, Felix Bach, Wolfgang zu Castell, Michael Denker, Ants Finke, Bernadette Fritzsch, Martin Hammitzsch, Uwe Konrad, Yvonne Leifels, Christoph Möhl, Marco Nolden, Markus Scheinert, Tobias Schlauch, Thomas Schnicke & Dirk Steglich
Mit der voranschreitenden Digitalisierung von Forschung und Lehre steigt die Zahl an Software-Lösungen, die an wissenschaftlichen Einrichtungen entstehen und zur Erkenntnisgewinnung genutzt werden. Die – unter dem Stichwort Open Science geforderte – Zugänglichkeit und Nachnutzung von wissenschaftlichen Ergebnissen kann in vielen Fachgebieten nur sichergestellt werden, wenn neben Forschungsdaten auch Programmcode offen zugänglich gemacht wird. Die vorliegende Handreichung richtet sich an Entscheider*innen in den Helmholtz-Zentren, die sich mit der Implementierung von Richtlinien für nachhaltige Forschungssoftware befassen....

Checklist to Support the Helmholtz Centers in Implementing Policies on Sustainable Research Software

Reinhard Messerschmidt, Heinz Pampel, Felix Bach, Wolfgang zu Castell, Michael Denker, Ants Finke, Bernadette Fritzsch, Martin Hammitzsch, Uwe Konrad, Yvonne Leifels, Christoph Möhl, Marco Nolden, Markus Scheinert, Tobias Schlauch, Thomas Schnicke & Dirk Steglich
As the digitalization of research and teaching progresses, the number of software solutions developed at scientific institutions and used for the purpose of knowledge production is increasing. The accessibility and reuse of scientific results called for under the heading “open science” can be ensured in many fields only if, in addition to research data, program code is also made openly accessible. The present guide is addressed to decision-makers at the Helmholtz Centers who deal with...

Decoupled dust deposition and ocean productivity in the Antarctic Zone of the Southern Ocean over the past 1.5 million years

Michael E. Weber , Ian Bailey , Sidney R. Hemming , Yasmina M. Martos , Brendan T. Reilly , Thomas A. Ronge , Stefanie Brachfeld , Trevor Williams , Maureen Raymo , Simon T. Belt , Hendrik Vogel , Victoria Peck , Linda Armbrecht , Alix Cage , Fabricio G. Cardillo , Zhiheng Du , Gerson Fauth , Christopher J. Fogwill , Marga Garcia , Marlo Garnsworthy , Anna Glüder , Michelle Guitard , Marcus Gutjahr , Iván Hernández-Almeida , Frida S. Hoem … & Xufeng Zheng
Southern Ocean paleoceanography provides key insights into how iron fertilization and oceanic productivity developed through Pleistocene ice-ages and their role in influencing the carbon cycle. We report the first high-resolution record of dust deposition and ocean productivity for the Antarctic Zone, close to the main dust source, Patagonia. Our deep-ocean records cover the last 1.5 Ma, thus doubling that from Antarctic ice-cores. We find a ≥10-fold increase in dust deposition during glacials and a ≤5-fold...

Subduction initiation and arc evolution from a rear-arc perspective – A synthesis of results from IODP Exp. 351

Philipp A. Brandl
Subduction is a key process for the plate tectonic cycle and is responsible for the bimodal composition of the Earth’ crust. Whereas active subduction zones can be directly observed at many places, their initiation and the early evolution of the associated volcanic arc can only be studied from the geological record. One key location to study the geological processes related to subduction initiation and subsequent arc emergence and maturation is the Izu-Bonin-Mariana (IBM) subduction zone...

Aus der Vogelperspektive. Drohnen in der Vulkanforschung

Karen Strehlow
Forschungsdrohnen ermöglichen einen völlig neuen Blick auf aktive Vulkane. Mit ihnen sind schnell hochauflösende Bilder direkt aus dem Krater und auch Daten aus anderen bisher unerreichbaren Zonen eines Vulkans zu beschaffen. Zugleich minimiert der Einsatz von Drohnen die Gefahren für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Die unbekannte Welt von Unterwasser-Vulkanen

Karen Strehlow & Philipp Brandl
Die meisten Vulkanausbrüche finden dort statt, wo wir sie nur schwer beobachten können: unter Wasser. Ein kleiner Einblick in die noch junge Forschungsdisziplin der Erkundung submariner Vulkane.

Seltenes Naturphänomen: Lavaseen

Jana Kandarr
Lavaseen sind eine absolute Seltenheit auf der Erde. An nur sieben Orten der Welt treten diese eindrucksvollen Naturphänomene aktuell in Erscheinung. * Lavaseen bilden sich stets über aktiven Vulkanschloten. * Ein Lavasee ist ständig in Bewegung. In der Regel kann in ihm ein horizontales Fließen wahrgenommen werden. * In stabilen, aktiven Lavaseen müssen in unterirdischen Systemen Mechanismen existieren, die zu einer permanenten Gasanreicherung führen.

Crust and upper mantle structure of the Ligurian Sea revealed by ambient noise tomography and receiver function analysis

Felix Noah Wolf , Dietrich Lange , Heidrun Kopp , Anke Dannowski , Ingo Grevemeyer , Wayne Crawford , Martin Thorwart , Anne Paul &
GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel, Germany (1); Kiel University (2); Institut de physique du globe de Paris, Paris, France (3); ISTerre - Institut des Sciences de la Terre, Grenoble, France (4); AlpArray Working Group: http://www.alparray.ethz.ch (5);

The Liguro-Provencal-basin was formed as a back-arc basin of the retreating Calabrian-Apennines subduction zone during the Oligocene and Miocene. The resulting rotation of the Corsica-Sardinia block is associated with rifting, shaping the Ligurian Sea. It...

Regeln für den Abbau. Die Verfassung der Meere und die Internationale Meeresbodenbehörde IMB. Interview

Sven Petersen
Ein tragfähiges internationales Regelwerk, noch bevor der Run auf einen Rohstoff beginnt? Dies wäre ein Novum in der Menschheit. Die ‚United Nations Convention on the Law of the Sea‘ hat sich genau das zum Ziel gesetzt. Sie beschreibt die Hohe See mit ihren Ressourcen als gemeinsames Erbe der Menschheit. Über die Nutzung der Rohstoffe am Meeresboden wacht die Internationale Meeres­boden­behörde der Vereinten Nationen (IMB). Sie ist für alle mineralischen Ressourcen am Meeresboden zuständig. Wie funktioniert...

Strategien zur Renaturierung von Abbaugebieten

Felix Janssen, Thomas Soltwedel & Matthias Haeckel
Mehr als 100.000 verschiedene Arten in den Ozeanen sind mittlerweile bekannt, die biologische Vielfalt ist jedoch noch weit größer und viele Arten noch nicht entdeckt. Gerade in der Tiefsee stößt man bei jeder Probenentnahme auf weitere unbekannte Arten. Belastbare Aussagen zu einer potentiellen Wiederbesiedelung abgebauter und gestörter Flächen können nur auf der Basis intensiver wissenschaftlicher Untersuchungen getroffen werden.

Wirtschaftlich interessante Gebiete, wo suchen?

Sven Petersen
Manganknollen im östlichen Pazifik, kobaltreiche Eisen-Mangan-Krusten an Vulkanhängen, Massivsulfide an Spreizungszonen – in der Tiefsee gibt es unterschiedliche Gebiete, die sich für den Rohstoffabbau eignen. Manche gehören zu den ältesten Ozeangebieten der Welt. Andere hingegen sind geologisch sehr jung.

The impact of variable Fe concentrations on Fe-binding ligands, dissolved organics and microbial communities in hydrothermal plumes – an experimental study

Christian Tobias Hansen, Charlotte Kleint , Stefanie Böhnke , Lukas Klose , Nicole Adam , Katharina Sass, Mirjam Perner , Thorsten Dittmar & Andrea Koschinsky
Iron (Fe) plays an important role in aquatic environments as an essential, often biolimiting micronutrient but at very high concentrations can potentially be toxic. Consequently, microbes have evolved capabilities to influence Fe bioavailability through production of organic molecules, so called ligands, which can enhance iron bioavailability or be used for detoxification mechanisms. Hydrothermal vents represent a major source of Fe to the oceans and host specialized microbes that are likely capable of influencing Fe speciation...

The Helmholtz Research Field Earth & Environment DataHub and its NFDI4Earth connection

Peter Braesicke , Roland Bertelmann , Jan Bumberger & Sören Lorenz
Digitalisation and FAIR data are overarching elements in the Helmholtz Research Field Earth and Environment (RF E&E) Program-Oriented Funding Phase IV (PoF IV). Already in the transition years from PoF III to PoF IV (2019/2020) different measures were implemented to facilitate this aim. One of them is the so-called DataHub, with the aim that all Earth System (ES) data that is generated by the RF E&E will be available as FAIR data via a common...

Registration Year

  • 2022
    10
  • 2021
    11
  • 2020
    23

Resource Types

  • Text
    44

Affiliations

  • GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel
    44
  • Helmholtz Association of German Research Centres
    18
  • Helmholtz Centre Potsdam - GFZ German Research Centre for Geosciences
    11
  • Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
    7
  • Helmholtz Centre for Environmental Research
    3
  • University of Bremen
    3
  • Karlsruhe Institute of Technology
    3
  • Columbia University
    2
  • Texas A&M University
    2
  • Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
    2