20 Works

Abbau- und Managementstrategien

Felix Janssen, Thomas Soltwedel & Matthias Haeckel
Momentan wird erwartet, dass Schädigungen durch den Abbau reduziert werden können, wenn gestörte Flächen durch ungestörte Areale unterbrochen sind. Es besteht jedoch noch umfassender Forschungsbedarf, um wissenschaftlich fundierte Empfehlungen zu geeigneten Abbaustrategien zu geben. Es kann gegenwärtig noch nicht vorhergesagt werden, inwieweit diese geeignet sind, durch Tiefseebergbau verursachte Umweltfolgen abzumildern und irreversible Schädigungen abzuwenden.

Baseline-Studien für die Erkundungsgebiete. Wie tief reicht der Sauerstoff, was sind die Sedimentationsraten?

Sabine Kasten
Ohne die Kenntnisse der Sedimentationsbedingungen sowie der ökologischen und geochemischen Zustände in der Tiefsee können die Auswirkungen zukünftiger menschlicher Eingriffe in die Tiefsee nicht ermittelt werden. Insbesondere die Clarion-Clipperton Zone (CCZ) im äquatorialen Pazifik ist für den Manganknollen-Abbau potentiell interessant und Gegenstand der Untersuchungen.

Deposition of Subglacial Lake Sediments underneath the Laurentide Ice Sheet? – Sediment Cores from Lake Melville, Canada, provide first Evidence

Sophie Kowalski, Christian Ohlendorf, Jens Matthiessen & Andrea Catalina Gebhardt
Lake Melville is a fjord-type lake located in Labrador, Eastern Canada, as part of the Hamilton Inlet System. It is significantly characterised by its eastern connection to the Labrador Sea through a shallow sill at the entrance to the Rigolet Narrows. In contrast, the western part of the lake receives freshwater input from several major rivers. Previous studies assumed that Lake Melville was fully excavated by the Laurentide Ice Sheet (LIS) during the last glacial....

Checklist to Support the Helmholtz Centers in Implementing Policies on Sustainable Research Software

Reinhard Messerschmidt, Heinz Pampel, Felix Bach, Wolfgang zu Castell, Michael Denker, Ants Finke, Bernadette Fritzsch, Martin Hammitzsch, Uwe Konrad, Yvonne Leifels, Christoph Möhl, Marco Nolden, Markus Scheinert, Tobias Schlauch, Thomas Schnicke & Dirk Steglich
As the digitalization of research and teaching progresses, the number of software solutions developed at scientific institutions and used for the purpose of knowledge production is increasing. The accessibility and reuse of scientific results called for under the heading “open science” can be ensured in many fields only if, in addition to research data, program code is also made openly accessible. The present guide is addressed to decision-makers at the Helmholtz Centers who deal with...

Checkliste zur Unterstützung der Helmholtz-Zentren bei der Implementierung von Richtlinien für nachhaltige Forschungssoftware

Reinhard Messerschmidt, Heinz Pampel, Felix Bach, Wolfgang zu Castell, Michael Denker, Ants Finke, Bernadette Fritzsch, Martin Hammitzsch, Uwe Konrad, Yvonne Leifels, Christoph Möhl, Marco Nolden, Markus Scheinert, Tobias Schlauch, Thomas Schnicke & Dirk Steglich
Mit der voranschreitenden Digitalisierung von Forschung und Lehre steigt die Zahl an Software-Lösungen, die an wissenschaftlichen Einrichtungen entstehen und zur Erkenntnisgewinnung genutzt werden. Die – unter dem Stichwort Open Science geforderte – Zugänglichkeit und Nachnutzung von wissenschaftlichen Ergebnissen kann in vielen Fachgebieten nur sichergestellt werden, wenn neben Forschungsdaten auch Programmcode offen zugänglich gemacht wird. Die vorliegende Handreichung richtet sich an Entscheider*innen in den Helmholtz-Zentren, die sich mit der Implementierung von Richtlinien für nachhaltige Forschungssoftware befassen....

Toolik Lake Research Natural Area AISA-Eagle hyperspectral Mosaic. An EnMAP Preparatory Flight Campaign

Alison Beamish, Sabine Chabrillat, Maximilian Brell, Birgit Heim & Torsten Sachs
EnMAP Flight Campaigns Technical Reports

Wie beeinflusst der Klimawandel den Jetstream?

Ralf Jaiser & Jana Kandarr
Die Arktis erwärmt sich schneller als der Rest der Welt. Damit verringert sich der Temperaturunterschied zwischen Äquator, gemäßigten Breiten auf der einen und Arktis auf der anderen Seite. Dieser Unterschied treibt jedoch das starke Westwindband der Nordhalbkugel an und bestimmt dessen Bahnen und Stärke mit. Der sogenannte Polar-Front-Jetstream hat große Bedeutung für unser Wetter in Deutschland.

What Peer-review Experiences Can Offer To Early Career Scientists And To The Scientific Community

Gwenaëlle Gremion, Mathieu Casado, Kelsey Aho, Jilda Alicia Caccavo, Nicolas Champollion, Emily Choy, Sarah L. Connors, Rahul Dey, Alfonso Fernandez, Gerlis Fugmann, Juan Höfer, Shridhar Jawak, Martine Lizotte, Sarah Maes, Kyle Mayers, Katja Mintenbeck, Jhon Fredy Mojica Moncada, Prashant H. Pandit, Elvira Poloczanska, Paul Rosenbaum, Elisa Seyboth, Sarah Shakil & Maud van Soest

Antarctic sea ice reconstructions: pros and cons of highly branched isoprenoids as sea ice proxies

Nele Lamping , Wee Wei Khoo , Juliane Müller , Oliver Esper , Thomas Frederichs & Christian Haas
The reconstruction of past Antarctic sea ice coverage through the application of diatom assemblages is often hampered in near coastal environments due to silica dissolution effects. The more recently established approach of using highly branched isoprenoid biomarkers to identify past sea ice conditions seems a valid method to overcome this limitation and that may also provide insight into ice-shelf dynamics. Here, we evaluate the so-called PIPSO25 index applied to modern surface sediments from the Amundsen...

Open Science Factsheet No. 4: based on the 59th online seminar: Research Data Management – a biodiverse MOSAiC

Frank Oliver Glöckner, Antonia Schrader, Nina Leonie Weisweiler & Lea Maria Ferguson

Strategien zur Renaturierung von Abbaugebieten

Felix Janssen, Thomas Soltwedel & Matthias Haeckel
Mehr als 100.000 verschiedene Arten in den Ozeanen sind mittlerweile bekannt, die biologische Vielfalt ist jedoch noch weit größer und viele Arten noch nicht entdeckt. Gerade in der Tiefsee stößt man bei jeder Probenentnahme auf weitere unbekannte Arten. Belastbare Aussagen zu einer potentiellen Wiederbesiedelung abgebauter und gestörter Flächen können nur auf der Basis intensiver wissenschaftlicher Untersuchungen getroffen werden.

Helmholtz Open Science Briefing: Zweites Helmholtz Open Science Forum \"Helmholtz in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)\": Report

Nina Leonie Weisweiler, Roland Bertelmann, Constanze Curdt, Frank Oliver Glöckner, Uwe Jandt, Achim Streit, York Sure-Vetter & Nicolas Villacorta
Zur Förderung des Dialogs zur NFDI in der Helmholtz-Gemeinschaft veranstaltete das Helmholtz Open Science Office am 8. Dezember 2021 ein zweites virtuelles Helmholtz Open Science Forum unter dem Motto „Helmholtz in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI)“. Alle Mitarbeitenden der Helmholtz-Gemeinschaft waren eingeladen, sich an dem zentrenübergreifenden Austausch zu beteiligen. Aufbauend auf das erste Forum im Mai 2021 lag der Schwerpunkt der Veranstaltung auf der Identifikation und Diskussion von Helmholtzspezifischen Themen und Aktivitäten bei der Realisierung der...

Det tør!: Frozen-Ground Cartoons; Et international samarbejde mellem kunstnere og permafrostforskere

Heta Nääs, Noémie Ross, Frédéric Bouchard, Michelle Paquette, Audrey Veillette, Michael Fritz, Stefanie Weege, Julie Malenfant-Lepage, Bethany Deshpande, Alexander Nieuwendam, Ashley Rudy, Matthias Siewert, Ylva Sjöberg, Jonathan Harbor, J. Otto Habeck, Kerstin Krøier Rasmussen & Kirstey Langley
This project started in October 2015 with a crazy idea : prepare and submit a funding application for an international, multidisciplinary and non-traditional scientific outreach project… within the next 48 hours. Well, it worked out. A group of highly motivated young researchers from Canada and Europe united to combine arts and science and produce a series of outreach comic strips about permafrost (frozen ground). The aim of the project is to present and explain scientific...

Marine Supervulkane und deren Auswirkungen in der Erdgeschichte

Jörg Geldmacher, Reinhard Werner, Folkmar Hauff & Gabriele Uenzelmann-Neben
Millionen von Quadratkilometern im Meer sind bedeckt von gigantischen Lavaschichten. Sie sind das Resultat des Flutbasalt-Vulkanismus. Dabei entstand vulkanisches Gestein, welches auch zur Entfernung von CO2 aus der Atmosphäre beitragen kann. Erdgeschichtlich führte dieser Vulkanismus jedoch immer wieder zum Massenaussterben von Arten.

Southern elephant seals (Mirounga leonina L.) in the Antarctic Treaty Area

Marthán Bester, Horst Bornemann, Gustavo A. Daneri & John van den Hoff
Despite the wholesale slaughter of southern elephant seals for the commercial extraction of blubber-oil during the mid and late 1800’s, their populations have persisted at almost all historical breeding locations There are presently an estimated 749,000 southern elephant seals in the Southern Ocean, about 2% (14,500) of which live permanently in the Antarctic Treaty Area south of 60º South Although these southernmost permanent breeding populations are relatively small, a large (yet to be determined) proportion...

Manganknollen-Abbau gefährdet die Ökosysteme der Tiefsee

Felix Janßen, Tobias Reiner Vonnahme & Matthias Haeckel
Die Versorgung der globalen Wirtschaft mit Metallen für Hightech-Produkte könnte auch vom Tiefseebergbau abhängen. Das ist aber problematisch.

Spuren der Industrialisierung und des Klimawandels in Sibirischen Seen

Stuart Vyse, Boris K. Biskaborn & Bernhard Diekmann
Die Industrialisierung der Nordhemisphäre führte zur Verschmutzung und Erwärmung natürlicher Ökosysteme. Bei vielen abgelegenen sibirischen Seen lassen sich weitgehende Folgen für ihre Rollen als Süßwasserressourcen und ökologische Refugien feststellen.

Wie gefährdet ist Bali? Tsunami-Simulationen für Indonesien

Antonia Immerz & Natalja Rakowsky
Das Alfred-Wegener-Institut macht eine interaktive Tsunami-Karte öffentlich zugänglich – für Medien und Fachkräfte vor Ort sowie Indonesien-Reisende.

Permafrost erwärmt sich mit alarmierender Geschwindigkeit

Stuart Vyse & Boris Biskaborn
Weltweit stiegen die Temperaturen im Permafrost um durchschnittlich 0,30 °C zwischen 2007 bis 2016, dies vor allem im Norden Russlands. Die Erwärmung des Permafrosts hat drastische Folgen für das globale Klima, aber auch für die Infrastruktur in der Arktis und das Auskommen der vier Millionen dort lebenden Menschen.

Helmholtz Open Science Briefing: Helmholtz in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI): Report des Helmholtz Open Science Forums

Nina Leonie Weisweiler, Roland Bertelmann, Peter Braesicke, Torsten Bronger, Constanze Curdt, Frank Oliver Glöckner, Sven Rank, Oliver Stegle, York Sure-Vetter & Nicolas Villacorta
Mit der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) verfolgen Bund und Länder das Ziel, Datenbestände aus der Forschung für das deutsche Wissenschaftssystem nach den FAIR-Prinzipien systematisch zu erschließen, damit diese für Dritte besser zugänglich gemacht werden. Die NFDI wird als Netzwerk von Konsortien über einen Zeitraum von drei Jahren ab 2020 in drei aufeinanderfolgenden Förderphasen aufgebaut. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Abdeckung disziplinübergreifender Querschnittsthemen. Zur Förderung des Dialogs zur NFDI in der Helmholtz-Gemeinschaft veranstaltete das Helmholtz...

Registration Year

  • 2022
    4
  • 2021
    8
  • 2020
    8

Resource Types

  • Text
    20

Affiliations

  • Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
    19
  • Helmholtz Association of German Research Centres
    12
  • Helmholtz Centre Potsdam - GFZ German Research Centre for Geosciences
    7
  • GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel
    6
  • Karlsruhe Institute of Technology
    4
  • Forschungszentrum Jülich
    3
  • German Cancer Research Center
    3
  • Helmholtz Centre for Environmental Research
    2
  • Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf
    2
  • Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie
    2