69 Works

Jes 7,1–17: Immanuel – ist Gott mit uns?

Agnethe Siquans

Adoption Costs of Financial Innovation: Evidence from Italian ATM Cards

Kim Huynh, Philipp Schmidt-Dengler, Gregor W. Smith & Angelika Welte
The discrete choice to adopt a financial innovation affects a household’s exposure to inflation and transactions costs. We model this adoption decision as being subject to an unobserved cost. Estimating the cost requires a dynamic structural model, to which we apply a conditional choice simulation estimator. A novel feature of our method is that preference parameters are estimated separately, from the Euler equations of a shopping-time model, to aid statistical efficiency. We apply this method...

Vom Anfang und Ende der Bick-Medaille

Christina Köstner-Pemsel & Justus Düren
75 Jahre VÖB. 1946–2021, Hg. v. Alker-Windbichler, Bauer und Köstner-Pemsel, 2021, S. 309–331

Religiöse Vielfalt im Bereich der Bildung

Henning Schluß
In seinem Artikel diskutiert der Autor die Frage der religiösen Vielfalt in Bezug auf den Bereich der Bildung in der Opposition von Störfaktor und Chance und zeigt – anhand klassischer, Bildungsbegriffe, aktueller empirischer Bildungsforschung sowie Beobachtungen in der Lebenswelt – dass religiöse Vielfalt, gerade weil sie Störfaktor sein kann, Bildungschancen bietet.

Herausforderung ethnographische Daten: Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Pilotprojekt Ethnographische Datenarchivierung an der Universität Wien

Igor Eberhard
In der Kultur- und Sozialanthropologie gibt es komplexe und spezifische Anforderungen sowohl an die Forschung selbst als auch an das Forschungsdatenmanagement. Die vorwiegend qualitative ethnographische Forschung bedarf besonderer Maßstäbe an ethischen und rechtlichen Standards sowie an Datenmanagement- und Archivierungsstrategien. Im Pilotprojekt Ethnographische Datenarchivierung der Universitätsbibliothek Wien am Institut für Kultur- und Sozialanthropologie (2017–2019) wurden die Herausforderungen, Möglichkeiten und besonderen Chancen für ethnographische Datenarchive ausgelotet. Die Ergebnisse dieses Projekts bieten mögliche Antworten für das ganze Fach...

„Suizid-Bücher“ – Provenienzforschung und bibliothekarische Erinnerungsarbeit

Markus Stumpf & Jutta Fuchshuber
Der vorliegende Beitrag widmet sich dem in der Provenienzforschung bisher nur marginal behandelten Thema des Suizids. Durch die Demütigung, Diskriminierung, Enteignung und Verfolgung während des NS-Regimes stieg die Anzahl der Selbstmorde von Jüdinnen und Juden. Zunächst werden die in Österreich vorhandenen Quellenbestände exemplarisch aufgezeigt. Anhand des Fallbeispiels von Eleonora und Stefan Czember wird schließlich der Frage nachgegangen, wie mit Büchern umgangen werden soll, die zwar legal erworben wurden, aber eindeutig von Opfern des Holocaust stammen.

Vorwort

Christina Köstner-Pemsel, Elisabeth Stadler & Markus Stumpf

Tradition als Innovation. Finanzverwaltung in der Habsburgermonarchie um 1700

Franz-Stefan Seitschek
The paper deals with the process of introducing mercantile principles into the Habsburg financial administration. A lot of ideas were already suggested by the economic thinkers of the 2nd half of the 17th century such as Johann Joachim Becher or Philipp Wilhelm of Hörnigk. Of course this is well known but the article tries to illustrate the struggle of the Habsburg counselors for improving government and administration in the Habsburg lands. Only in the first...

Nachhaltiges Lernen

Andrea Lehner-Hartmann, Oskar Dangl & Martin Rothgangel
ÖRF - Jg. 28 (2020), H. Heft: H. 2: Nachhaltiges Lernen, S. 5-10

Politische Gewalt als Möglichkeitserweiterung? Zwischen Tortenwurf und Terror: Überlegungen zu einer Hauntology politischer Gewalt

Nikolaus Lehner
Are there forms of violence that are likely to expand our possibilities? Usually we associate political violence with terror and repression, i.e. with forms of violence that lead to the restriction of possibilities or to the consolidation of social conditions. In this article, I examine various approaches that promote the use of grassroots based political violence as midwife of expanded possibilities and discuss different shortcomings of these approaches. In the second part of the article...

Religionsdidaktik im Kontext von Fachdidaktiken

Andrea Lehner-Hartmann & Martin Rothgangel
Editorial: ÖRF 29 (2021) 1, 6–9

Musik- und Religionspädagogik im Dialog

Andrea Lehner-Hartmann & Monika Oebelsberger
Musik- und Religionsdidaktik kennzeichnet historisch besehen ein ambivalentes Verhältnis. Daneben verbindet diese beiden Fächer, dass sie im gegenwärtigen Schulsystem ähnliche Herausforderungen teilen und zu einem vertieften Verständnis von Mensch und Welt führen wollen. Dazu wird in diesem Beitrag ein interuniversitäres, interdisziplinäres Beispiel hochschuldidaktischer Zusammenarbeit dokumentiert und begründet. Ausgehend von gemeinsamen und gleichzeitig sehr spezifischen Anforderungen an die Unterrichtsfächer Religion und Musik wurden in einem gemeinsamen Planungsprozess in enger Zusammenarbeit mit den PraktikerInnen an Schulen Unterrichtssequenzen...

Rezension zu: Demrich, Sarah / Riegel, Ulrich (Hg.): Wester and Eastern Perspectives on Religion and Religiosity

Ednan Aslan
ÖRF 30 (2022) 1, 289–295 •

Praxeologische Unterrichtsforschung am Beispiel des dialogischkonfessionellen Religionsunterrichts in Wien

Stefan Becks, Christine Rajič, Thomas Krobath, Sonja Danner, Mónika Solymár, Gabriele Hösch-Schagar & Irina N. Dura-Niţu
Dieser Beitrag enthält eine Darstellung und Diskussion ausgewählter Ergebnisse einer Begleitstudie zum dialogisch-konfessionellen Religionsunterricht in Wien. Diese besondere Form des Religionsunterrichts zeichnet sich durch einen interreligösen Fokus aus, in dem Schüler*innen sowohl das Bewusstsein für die eigene Religion vertiefen als auch lernen sollen, mit anderen in einen Dialog über Konfessionen zu treten. Der Unterricht richtet sich deshalb an gemischt-konfessionelle Lerngruppen. Die hier präsentierte Studie bezieht sich auf die Ausgestaltungsform des sogenannten Delegationsmodells, in dem eine...

Haunted Stages, Haunted Countries - How Theatre Remembers an Interrupted Performance

Senad Halilbašić
On 31 May 1990 the National Theatre of Zenica was staging its performance on the Serbian national hero Sveti Sava on the stage of Belgrade’s Yugoslav Drama Theatre. Following controversial protests against the fact that a non-Serbian theatre dares to touch the divine topic of Sveti Sava and portray him as a human being full of flaws, the actors were met with rigorous interruptions while attempting to act on the stage in Belgrade. A nationalist...

Rezension zu: Volker Garske: Das Schattenprinzip im Religionsunterricht. Entwicklungschancen für Lehrende und Lernende in interreligiösen Kontexten

David Novakovits
Österreichisches Religionspädagogisches Forum, 28(1), 291-295

Subjektivierungsprozesse in digitaler Welt

David Novakovits
Der folgende Text versucht bildhaften Subjektivierungsprozessen in der digitalen Kultur nachzugehen und eine religionspädagogische Hermeneutik solcher Prozesse zu entwickeln. Modernen Tendenzen verfügbarmachenden Denkens wird auch in digital-kulturellen Praktiken ein breiter Raum gegeben. Aus religionspädagogigscher Perspektive könnte es dagegen angezeigt sein, die Kategorie der Unverfügbarkeit als einen humanisierenden Faktor in den anthropologischen Diskurs der Digitalität produktiv einzuführen. Die Argumentation, die im Text zu entwickeln versucht wird, gestaltet sich in Auseinandersetzung mit historischen (Illich), philosophischen (Agamben, Benjamin)...

Dürfen Maschinen menschliche Barmherzigkeit ersetzen?

Karl Stöger
In den letzten Jahren wird – nicht zuletzt wegen einer Knappheit an Pflegekräften – immer mehr über die Anwendung neuer (digitaler) Techniken in der Pflege nachgedacht. Diese Digitalisierung der Pflege bringt nicht nur zahlreiche ethische, sondern auch rechtliche Herausforderungen mit sich. Einigen dieser rechtlichen Herausforderungen ist dieser Text gewidmet, der eine Ergänzung der ethischen Perspektive bieten möchte. Zuerst wird aus primär menschenrechtlicher Sicht die Frage behandelt, in welchem Umfang eine Ersetzung menschlicher Pflege durch maschinelle...

Digitale Kränkung?

Elisabeth Zissler
Der digitale Wandel und seine Auswirkungen auf den Menschen und seine (Um-)Welt machen einen wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs über die Stellung des Menschen in einer IKT-dominierten Welt notwendig. In diesem Sinne geht der Beitrag der Frage nach, ob und in welcher Weise bisher gültige Grundkonstanten der conditio humana und darauf aufbauende Menschenbilder durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und Robotik in Frage gestellt werden. In Anlehnung an die von Sigmund Freud beschriebenen „Kränkungen der Menschheit“...

Sicherstellung der Tätigkeit von Nationalrat und Bundesrat in der COVID-19-Pandemie

Christoph Konrath, Carina Neugebauer, Rosi Posnik, Christof Rattinger & Anna Katharina Struth
diesem Beitrag werden die wesentlichen Rechtsfragen erörtert, die sich im Zusammenhang mit der Organisation der parlamentarischen Tätigkeiten und dem Verfahren von Nationalrat und Bundesrat in der COVID-19-Pandemie gestellt haben. Im Unterschied zu anderen Staaten wurden in Österreich weder exekutive Notstandsregelungen erlassen, noch die Rechtsgrundlagen des parlamentarischen Verfahrens angepasst. Die Maßnahmen zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit von Nationalrat und Bundesrat während der COVID-19-Pandemie mussten folglich unter Anwendung der geltenden (Verfassungs-)Rechtslage getroffen werden. Im Zentrum stand die Gewährleistung...

Formate religionsdidaktischer Forschung

Ulrich Riegel & Martin Rothgangel
In diesem Beitrag wird die Fruchtbarkeit des Dialogs zwischen der Religionsdidaktik und anderen Fachdidaktiken am Beispiel der Formate fach- bzw. religionsdidaktischer Forschung dargelegt. Dazu werden die Anfänge der entsprechenden Überlegungen im Kontext der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD) sowie ihre Weiterentwicklung innerhalb der Religonsdidaktik entfaltet Schließlich wird die geplante Weiterarbeit skizziert, d.h. die internationale Erprobung dieses Modells in der Religionsdidaktik sowie dessen Erprobung im Kontext anderer Fachdidaktiken.

Consumer Credit with Over-optimistic Borrowers

Florian Exler, Igor Livshits, James MacGee & Michèle Tertilt
Does the presence of borrowers with behavioural biases create a need for regulation to limit the misuse of credit? Proponents of consumer finance regulations often argue that some consumers overborrow because of behavioural biases, which leads them to become heavily indebted. In contrast, opponents maintain that regulations harm borrowers by increasing the cost of borrowing and limiting access to credit. We use a model with both “rational” and “behavioural” consumers to examine what occurs when...

Die VÖB lohnt sich – persönlich und institutionell

Maria Seissl
75 Jahre VÖB. 1946–2021, Hg. v. Alker-Windbichler, Bauer und Köstner-Pemsel, 2021, S. 43–46

Sigrid Reinitzer, Präsidentin der VÖB 1998 bis 2002

Christina Köstner-Pemsel & Sigrid Reinitzer
75 Jahre VÖB. 1946–2021, Hg. v. Alker-Windbichler, Bauer und Köstner-Pemsel, 2021, S. 361–364

Registration Year

  • 2022
    8
  • 2021
    33
  • 2020
    19
  • 2019
    9

Resource Types

  • Text
    69

Affiliations

  • University of Vienna
    69
  • University of Graz
    4
  • University College of Teacher Education of Christian Churches Vienna/Krems
    3
  • Bank of Canada
    2
  • University of Salzburg
    2
  • Pantheon-Sorbonne University
    1
  • University of Applied Sciences Wien
    1
  • University of Münster
    1
  • Mozarteum University of Salzburg
    1
  • Humboldt-Universität zu Berlin
    1