14 Works

Die metallurgische Verarbeitung von Manganknollen nach dem „Zero-Waste-Konzept“

Thomas Kuhn
Die wertvollen Rohstoffe in Manganknollen machen nur einen kleinen Teil der Gesamtknollen aus. Bei den momentan verfügbaren Verarbeitungsverfahren würde ein Großteil der Knollenanteile ungenutzt auf Deponien landen. Damit die Nutzung von Manganknollen nachhaltig organisiert wird, müssen neue Wege eingeschlagen werden.

Technische Herausforderungen beim Umweltmonitoring

Annemiek Vink
Umweltmonitoring in der Tiefsee ist aufwändiger als Erprobung und Erkundung. Um verlässliche und flächenhafte Daten zu erhalten, müssen viele technologische Anwendungen, die momentan nur als Prototypen vorliegen, in die kommerzielle Nutzung überführt werden.

Manganknollen. Große technische Herausforderungen für die Gewinnung

Annemiek Vink
Der Aufwand, um Manganknollen aus 4000 Metern Tiefe an die Oberfläche zu befördern ist immens. Viele der eingesetzten Technologien müssen komplett neu entwickelt werden, um den Anforderungen an einen Dauerbetrieb standzuhalten. Dabei warten noch viele Unabwägbarkeiten am Meeresgrund bis es zum tatsächlichen Einsatz kommt.

Raw Material Potential from Historic Mine Sites

Henrike Sievers , Petr Rambousek , Monica Serra, Antje Wittenberg & Daniel Oliveira
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), Hannover, Germany (1); Česká geologická služba, prac. Geologická 6, Praha 5–Barrandov, Czech Republic (2); ISPRA - Dipartimento per il Servizio Geologico d'Italia, Roma, Italy (3); Laboratório Nacional de Energia e Geologia, Amadora, Portugal (4)

The raw materials required by the European industry, especially metallic raw materials, are largely imported into the EU. Thus, Europe’s economic and social wellbeing relies on supplies from international sources and depends on secure...

Documentation Report NLS3D: A harmonized 3D model of 10 main Cenozoic and Mesozoic horizons

Melanie Witthöft, Sonja Breuer, Hans Doornenbal & Andreas Kruisselbrink
Dieser Bericht dokumentiert detailliert die Vorgehensweise bei der Harmonisierung. Eingangsmodelle für NLS3D waren in Niedersachsen der GTA3D zusammen mit zwei im Projekt neu modellierten Horizonten. In den Niederlanden wurden die 3D-Modelle DGM-Deep und DGM-NNL verwendet. Für die Harmonisierung wurden die Eingangsdatensätze korrespondierender Horizonte entlang der nationalen Grenze extrapoliert und in diesem Überlappungsbereich wurde eine prozentuale Abweichung berechnet. Für die Entscheidung welche Abweichungen zwischen korrespondierenden Horizonten bei der Harmonisierung nicht akzeptiert werden konnten, wurde ein Grenzwert...

Raw materials - you can’t do well without them

Antje Wittenberg, Daniel P. S. de Oliveira , Lisbeth Flindt Jorgensen , F. Javier Gonzalez, Henrike Sievers, Lídia Quental , Aurete Pereira , Tom Heldal & David Whitehead
Federal Institute for Geosciences and Natural Resources (BGR), Germany (1); National Laboratory of Energy and Geology (LNEG), Portugal (2); Geological Survey of Denmark and Greenland (GEUS), Denmark (3); Geological Survey of Spain (IGME), Spain (4); Geological Survey of Norway (NGU), Norway (5)

“Raw materials, you can’t do well without them”. This statement echoes the needs for a reliable raw materials supply chain. Awareness of raw materials is an essential element for the manufacturing industry,...

Kobalt für Batterien und E-Mobilität. Der Bedarf wächst dynamisch

Siyamend Ingo Al Barazi & Thomas Kuhn
Kobalt gehört zu den wichtigsten Rohstoffen für Zukunftstechnologien. Das Metall findet aufgrund seiner spezifischen Eigenschaften in vielen unterschiedlichen Bereichen Anwendung.

Sedimentationsprozesse und Trübungswolken in der Tiefsee

Annemiek Vink
Beim Abbau von Manganknollen in der Tiefsee wird Sediment vom Meeresboden aufgewirbelt. Es bilden sich sogenannte Trübungswolken, die in bis zu 30 Kilometern Entfernung noch deutliche Spuren am Meeresboden hinterlassen. Um die Prozesse und Folgen aber wirklich zu verstehen, ist noch eine intensive Forschungsarbeit nötig.

State-of-play on CO2 geological storage in 32 European countries — an update

Heike Rütters, Vit Hladik, Aleksandra Koteras, Cornelia Schmidt-Hattenberger, Jan Tveranger, Ceri Vincent & Walter H. Wheeler

Golden Eye – auf der Suche nach Massivsulfiden

Katrin Schwalenberg
Massivsulfide gehören zu den elektrisch leitfähigsten natürlichen Gesteinen überhaupt. Das Aufspüren von Massivsulfiden in der Tiefsee gleicht jedoch der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Zu diesem Zweck wurde „GOLDEN EYE“ entwickelt. Dabei handelt es sich um eine bislang weltweit einzigartige Multisensorplattform für elektromagnetische Messungen in der Tiefsee.

Exploration in der Tiefsee. Die Aufteilung der Rohstofflizenzgebiete

Carsten Rühlemann
Wie wird die Unterwasserwelt aufgeteilt, wie funktioniert die Lizenzvergabe? Welche Rechte, aber auch Pflichten ergeben sich für die Lizenznehmer? Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) gibt dazu einen Überblick.

FRAME and MINDeSEA: Where land meets sea in the research, prediction and prospectivity of metallic mineral critical raw materials

Daniel P. S. de Oliveira , F. Javier Gonzalez & Antje Wittenberg
(1)Laboratório Nacional de Energia e Geologia (LNEG), Portugal; (2) Instituto Geológico y Minero de España; (3) Federal Institute for Geosciences and Natural Resources;

Critical raw materials (CRM) made it back on the EU Commission’s (EC) agenda in 2008. To date three CRM lists have been published (2011, 2014, 2017) and a new list advised for 2020. Invited experts also from National Geological Surveys added their expertise to determine the lists underpinned by projects (e.g. ERECON,...

Methan im Grundwasser Niedersachsens

Johanna Oest, Dr. Jörg Elbracht, Stefan Schloemer, Christian Illing & Martin Blumenberg
Methan (CH~4~) gehört neben Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff zu den häufigsten im anoxischen Grundwasser vorkommenden Gasen. Es kann durch Mikroorganismen in situ im Grundwasser gebildet werden (biogenes Methan) oder aus tieferen Kohlenwasserstofflagerstätten in das Grundwasser migrieren (thermogenes Methan). Da bisher noch keine Methangehalte im Grundwasser Niedersachsens flächendeckend ermittelt wurden, wurde ein Verbundvorhaben zwischen dem LBEG und der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) ins Leben gerufen. Ziel des Projektes war es, Hintergrundwerte für gelöstes Methan im...

Zukünftiger Bedarf metallischer Rohstoffe

Ulrike Dorner
Die weltweite Nachfrage nach Rohstoffen steigt. Sie wird einerseits getrieben durch das weltweite Wirtschaftswachstum, andererseits durch die Entwicklung neuer Technologien. Gerade rohstoffintensive und -sensitive Schlüssel- und Zukunftstechnologien können kurz- bis mittelfristig starke Nachfrageimpulse auslösen und damit einen erheblichen Einfluss auf die Rohstoffmärkte haben. Neben der bergbaulichen Gewinnung von Rohstoffen an Land und einem zunehmenden Anteil recycelter Rohstoffe können auch Rohstoffe aus der Tiefsee zukünftig einen Beitrag zur Deckung des Bedarfs leisten.

Registration Year

  • 2021
    14

Resource Types

  • Text
    14

Affiliations

  • Federal Institute for Geosciences and Natural Resources
    14
  • Helmholtz Association of German Research Centres
    8
  • National Laboratory of Energy and Geology
    3
  • Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie
    2
  • Czech Geological Survey
    2
  • Instituto Geológico y Minero de España
    2
  • Geological Survey of Denmark and Greenland
    1
  • Netherlands Organisation for Applied Scientific Research
    1
  • Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca Ambientale
    1
  • Norwegian Research Centre
    1