71 Works

Flugreisen und Klimadebatte

Oliver Jorzik
Wenn es um Nachhaltigkeit bei Urlaubsflugreisen geht, gibt es in der bundesdeutschen Bevölkerung eine enorme Kluft zwischen Einstellung und Verhalten. Doch woher kommt der Attitude-Behaviour-Gap? Eine aktuelle Grundlagenstudie hat sich in Zeiten einer vermeintlich wachsenden Flugscham dieser spannenden Frage gewidmet.

Folgen des Klimawandels für Deutschland

Oliver Jorzik
Der Klimawandel ist in Deutschland angekommen, mit immer sichtbarer werdenden Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft. Der neue Monitoringbericht der Bundesregierung zeigt das Ausmaß des Klimawandels – und Lösungsansätze durch geeignete Anpassungsmaßnahmen.

CO2-Speicherung unterhalb des Meeresbodens?

Oliver Jorzik & Klaus Wallmann
Ist es möglich, Treibhausgase in der Nordsee zu speichern? Mit welchen Chancen und Risiken auf Ökosysteme wären derartige Speicherungen verbunden? Und helfen sie im Kampf gegen den Klimawandel?

Urlaub in Hochrisikogebieten

Oliver Jorzik
Die globale Mobilität nimmt zu. Immer mehr Urlauber reisen in Gebiete, in denen das Risiko von Naturgefahren besonders hoch ist. Als Globetrotter ist es sinnvoll, sich über das Risiko von Erdbeben, Tsunamis oder Vulkanausbrüchen zu informieren, um diese Risiken bei der Reiseplanung zu berücksichtigen. Auch spezielle Warnsysteme vor Ort wie das Tsunami-Frühwarnsystem in Indonesien sind bei vielen Urlaubern noch unbekannt.

Warum brauchen wir Vulkanforschung in Deutschland? Interview mit Thomas Walter

Thomas Walter
Im direkten Einflussbereich von Vulkanen leben 800 Millionen Menschen. Vulkanausbrüche können daher schnell schwerwiegende Auswirkungen haben – und das weltweit. Doch die komplexe Vulkanforschung und -überwachung können viele Länder nicht allein stemmen. Und auch bei uns in Deutschland gibt es nur eine lückenhafte Überwachung hiesiger Vulkanregionen wie der Eifel. Ein Interview mit dem Vulkanologen PD Dr. Thomas Walter vom Deutschen GeoForschungsZentrum.

Möglicher Wahlsieg Joe Bidens. Wandel in der US-Klimapolitik?

Reimund Schwarze
Welche Auswirkungen hätte der Wahlsieg von Joe Biden auf die Klimapolitik der Vereinigten Staaten? Was ist auf nationaler, was auf internationaler Ebene zu erwarten? Ein Interview mit dem Umweltökonomen Prof. Dr. Reimund Schwarze vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung in Leipzig.

Manual of the Tecplot 360 Add-on GeoStress v2.0

Oliver Heidbach, Moritz Ziegler & Dietrich Stromeyer
For the visualization and analysis of the stress field from 3D thermo-hydro-mechanical (THM) numerical model results two main technical steps are necessary. First, one has to derive from the six independent components of the 3D stress tensor scalar and vector values such as the orientation and magnitude of the maximum and minimum horizontal stress, stress ratios, or the differential stress. It is also of great interest to display e.g. the normal and shear stress with...

Vulkanismus und Gesellschaft. Zwischen Risiko, Vorsorge und Faszination

Was wissen wir über Vulkane im Meer und an Land? Wie kann man sich vor ihnen schützen? Verändern sie das Klima? In unserem großen Themenspezial gehen wir diesen spannenden Forschungsfragen nach.

KTB Report 90-4: Beiträge zum 3. KTB-Kolloquium. Gießen, 28.2. bis 2.3.1990

Rolf Emmermann & P. Giese
KTB-Reports ; 90-4

KTB Report 91-1: Forschungsergebnisse im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms \"KTB\". 1986-1990

Rolf Emmermann & Jörn Lauterjung
KTB-Reports ; 91-1

KTB Report 89-4: Tiefbohrung KTB Oberpfalz VB : Ergebnisse der geowissenschaftlichen Bohrungsbearbeitung im KTB-Feldlabor ; Bericht 6, Teufenbereich von 2500 - 3009,7 m

Rolf Emmermann, H.-G. Dietrich, M. Heinisch & Thomas Wöhrl
Dieser 6. Arbeitsbericht stellt die vorläufigen Ergebnisse der Bearbeitung des Bohrungsabschnitts 2500.0 bis 3009.7 m im KTB-Feldlabor vor. In Nachträgen werden die Messungen der Permeabilitat von Proben aus dem Teufenbereich 1970 - 2430 m, der inneren Oberfläche im Teufenbereich 95 bis 1300 m sowie die detaillierte Untersuchung der Bruchtektonik im Teufenbereich 1530 bis 2500 m dargestellt. Weiterhin wurde eine Untersuchung uber die Dispersion von Feststoffen in der Bohrspulung mit einem Cristobalit-Tracer durchgeführt.

Umgang mit Naturgewalten. Verhalten an aktiven Vulkanen

Edgar Zorn
Eine gute Vorbereitung auf Touren an aktiven Vulkanen kann Leben retten. Empfehlungen von Experten des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ.

CaTeNA – Climatic and Tectonic Natural Hazards in Central Asia Final virtual workshop September 24-25 2020

Natalie Barbosa, Wasja Bloch, Silvia Crosetto, Christian Haberland, Ben Jarihani, Najibullah Kakar, Sabrina Metzger, Solmaz Mohadjer, Sagynbek Orunbaev, Lothar Ratschbacher, Bernd Schurr, Manfred Strecker & Xun Wang
CaTeNA – Climatic and Tectonic Natural Hazards in Central Asia – is an interdisciplinary, international project funded by the German Ministry of Education and Research to study natural hazards in Central Asia. Central Asia is one of the most tectonically active regions of the world and is influenced by both the west wind zone and monsoon. CaTeNA is examining the two most serious natural hazards arising from these conditions: Earthquakes and mass movements. The project...

Open Science Factsheet No. 1: based on the 56th Online-Seminar: Open Access Publishing for Early Career Researchers at Helmholtz

Antonia Schrader, Lea Maria Ferguson & Roland Bertelmann

Demmin, Germany (October 2015) - An EnMAP Preparatory Flight Campaign

Maximilian Brell, Daniel Spengler, Thomas Ruhtz, Kathrin Ward, Sabine Chabrillat, Karl Segl, Saskia Foerster & Sibylle Itzerott
The dataset is composed of Hyspex (VNIR/SWIR) hyperspectral imagery acquired during airplane overflights on October 1, 2015 within the Demmin Research Area. The acquisition conditions were cloud free. The dataset includes two mosaics generated based on 9 HySpex flight lines. The dataset also includes Level 2A EnMAP-like imagery simulated using the end-to-end Simulation tool (EeteS). Additionally, a soil database focusing on the soil organic carbon content (SOC) with geographic coordinates, SOC content, texture and spectral...

ORCID DE 2 - Konsolidierung der ORCID-Informationsinfrastruktur in Deutschland

Roland Bertelmann, Patricia Cruse, Elisabeth Niggemann, Dirk Pieper & Irina Sens
This document is a shortened version of the project proposal.

Invasive Arten als Chance? Interview

Martin Wahl
ESKP-Themenspezial: Biodiversität

GITW-SSP-FMT-GFZ-003: Remotely Operated Multi-Parameter Stations; System Software Output Format Specification; METEOD

Tilo Schöne, Cornelia Zech & Julia Illigner
In recent years, an extensive network of Remotely Operated Multi-Parameter Stations (ROMPS) has been installed in different countries and climatic zones. The stations were developed by GFZ for various applications and set up together with the corresponding partners in the particular regions. In this sense, the general station with its core functionality (querying and storing of sensor data, transmission of data to a central storage unit, providing sufficient energy for the station) is referred as...

Wie lassen sich Vulkane unterscheiden?

Oliver Jorzik, Jana Kandarr, Pia Klinghammer & Dierk Spreen
Für die Erforschung und die Bewertung des Gefährdungspotenzials von Vulkanen muss man ihre Eigenschaften kennen. Wissenschaftliche Kriterien helfen, Vulkane voneinander zu unterscheiden und differenziert zu beschreiben.

Wo finden Reisende aktuelle Informationen zu Vulkanaktivitäten?

Oliver Jorzik, Jana Kandarr, Pia Klinghammer & Dierk Spreen
Die nächste Reise soll in ein Land gehen, in dem es Vulkane gibt. Möglicherweise sind diese Vulkane jedoch gerade aktiv. Nicht alle Urlauber haben Vulkane als Naturgefahr im Blick, wenn sie eine Reise planen. Ob es in der Nähe des Urlaubsziels Vulkanaktivitäten gibt, sollte jeweils aktuell in Erfahrung gebracht werden. Dafür haben wir als ESKP-Redaktion eine Linkliste der lokalen Vulkanüberwachungsdienste zusammengestellt, die aktuelle Vulkan-Informationen für ausgewählte Urlaubsländer und Regionen bereitstellt.

Lassen sich vulkanische Risiken und eventuelle Katastrophen managen?

Oliver Jorzik
Bei der Beobachtung von Vulkanen und der Einschätzung von Risiken hat die Wissenschaft in den vergangenen Jahrzehnten große Fortschritte gemacht. Aber greifen diese Erkenntnisse auch, wenn es um vulkanische Großereignisse geht wie zum Beispiel Supereruptionen? Der britische Vulkanologe Clive Oppenheimer hat sich in seinem Standardwerk „Eruptions that Shook the World“ dieser Frage gewidmet.

Konzepte für die Überwachung vulkanischer Seen. Interview

Egbert Jolie
Nicht nur aktive Vulkane sollten kontinuierlich überwacht werden, auch von vulkanischen Seen können Gefahren ausgehen, die ein Monitoring notwendig machen. Wichtig zur Bewertung des Gefährdungspotentials und dem daraus resultierenden Risiko ist ein interdisziplinärer Monitoring-Ansatz. Hierzu gehören beispielsweise Verfahren zur Bestimmung von chemischen Parametern, Gasemissionen, der Wasser- wie auch Seebodentemperatur oder auch der Hangstabilität von Kraterflanken. Welche Parameter letztendlich entscheidend sind, hängt von den geologischen Gegebenheiten ab. Im Interview erläutert Dr. Egbert Jolie vom Deutschen GeoForschungsZentrum,...

Deliverable 3.2.1: A technical report on the assessment of the capabilities and limitations of advanced optical satellite missions for snow, vegetation, and gas flaring mapping applications in Arctic areas

Alison Beamish, Christopher C. M. Kyba, Jacqueline Coesfeld, Sabine Chabrillat, Roberto Salzano & Rosamaria Salvatori
Project: "Integrative and Comprehensive Understanding on Polar Environments (iCUPE)", WP3: "Satellite remote sensing of Arctic surfaces", Task 3.2: "Optical satellite remote sensing"

Bericht des Weltbiodiversitätsrates

Jana Kandarr
Die Steigerung der weltweiten Nahrungsmittelproduktion und unserer Konsumgüter gehen auf Kosten vieler anderer nicht-materieller Leistungen der Natur. Der Weltbiodiversitätsrat hat in seinem globalen Bericht nur wenige gute Nachrichten und Trends zu verkünden. Immerhin kann noch gehandelt werden, um das Artensterben zumindest zu begrenzen.

Aus dem All ein genaues Bild der Landschaft erzeugen

Sebastian Preidl, Oliver Jorzik & Dierk Spreen
Mittels dynamischen maschinellen Lernens können landwirtschaftliche Nutzflächen oder Wälder aus dem Weltall genauer kartiert werden. Das ermöglicht ein besseres nachhaltiges Management solcher Flächen.

Registration Year

  • 2020
    71

Resource Types

  • Text
    71

Affiliations

  • Helmholtz Centre Potsdam - GFZ German Research Centre for Geosciences
    71
  • Helmholtz Association of German Research Centres
    30
  • Karlsruhe Institute of Technology
    7
  • GEOMAR Helmholtz Centre for Ocean Research Kiel
    6
  • Helmholtz Centre for Environmental Research
    2
  • Forschungszentrum Jülich
    2
  • Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
    2
  • University of Potsdam
    2
  • Technical University of Berlin
    2
  • Freie Universität Berlin
    2