148,269 Works

Safety and toxicity of fetal whole ganglionic eminence progenitor cell transplantation in Huntington's Disease patients

Tobias Piroth, Elisabeth Schültke, Michael Trippel, Jaroslaw Maciaczyk & Guido Nikkhah
Objective: The European multicentre trial MIG-HD aims on the replacement of lost striatal projection neurons using fetal progenitor cells. Available data from the German branch of the trial provides information on side effects and benefits. Risk assessment is based on pharmacological safety, involving[for full text, please go to the a.m. URL]

Validierung eines neuen TEOAE-AABR-Gerätes für das Neugeborenen-Hörscreening

Alexander Indermark, Tina Filip & Katrin Neumann
Hintergrund Da eine konnatale Schwerhörigkeit durch objektive Methoden unschwer identifizierbar und ebenfalls vom Neugeborenenalter an therapierbar ist und da weiterhin eine sensible Reifungsphase des Hörsystems für die basale Entwicklung der zentralen Hörbahn im Alter von 1–2[for full text, please go to the a.m. URL]

Umsetzung des universellen Neugeborenen-Hörscreenings in Bayern

Inken Brockow, Bernhard Liebl, Andreas Zapf & Uta Nennstiel-Ratzel
Hintergrund Nach Beschluss des gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist das Neugeborenen-Hörscreening seit 1. Januar 2009 Bestandteil der jedem in der GKV versicherten Kind zustehenden Früherkennungsuntersuchungen. Ziel ist die Erkennung beidseitiger Hörstörungen ab einem Hörverlust[for full text, please go to the a.m. URL]

Die Bedeutung des organischen Kationentransporters OCT2 für die Cisplatin-induzierte Ototoxizität

Dirk Deuster, Giuliano Ciarimboli, Arne Knief, Bayram Edemir, Hermann Pavenstädt, Claudia Lanvers-Kaminsky, Alfred H. Schinkel, Heribert Jürgens, Eberhard Schlatter & Antoinette Am Zehnhoff-Dinnesen
Einleitung Cisplatin ist ein wirksames Chemotherapeutikum für die Behandlung von Tumoren im Kindesalter, limitiert durch seine Oto- und Nephrotoxizität. Die individuell unterschiedliche Cisplatin-Toleranz spricht für das Vorhandensein genetischer Prädispositionsfaktoren. Unterschiede[for full text, please go to the a.m. URL]

Cochlear Implant (CI) bei einseitiger Ertaubung und Tinnitus

Eva Goldberg-Bockhorn, Rudolf Reiter, Nicole Rotter, Sibylle Brosch & Elisabeth Smith
Hintergrund Binaurales Hören ist die Grundlage für ein qualitativ gutes Hören in geräuschvoller Umgebung. Bei beidseitiger hochgradiger Schwerhörigkeit oder Taubheit ist die Versorgung mit einem Cochlea-Implantat (CI) inzwischen Standardtherapie. Die positiven Ergebnisse [for full text, please go to the a.m. URL]

Knochenleitungshörgeräte bei Kindern im Vergleich

Wilma Vorwerk, Christiane Porsch, Daniela Leine & Christoph Arens
Hintergrund Die Rehabilitation der ein- oder beidseitigen Gehörgangsatresie mit 60 dB pantonaler Schalleitungsschwerhörigkeit stellt im Säuglings-und Kleinkindalter eine große Herausforderung dar. Eine möglichst frühe Versorgung mit Hörgeräten bis zum 6. Lebensmonat[for full text, please go to the a.m. URL]

3D-Echtzeit-Rekonstruktion der Stimmlippenoberfläche für in vitro- und in vivo-Messungen

Georg Luegmair, Björn Hüttner, Stefan Kniesburges, Ulrich Eysholdt, Alexander Sutor & Michael Döllinger
Hintergrund Die menschliche Stimme ist das Produkt zweier aufeinander folgender Prozesse: erstens die Erzeugung des primären Stimmsignals und zweitens die nachfolgende Modulation durch die oberen Atemwege. Ein Teil des akustischen Primärsignals entsteht durch Turbulenzen im ausgeatmeten[for full text, please go to the a.m. URL]

Stimmsynthese mit einem Zwei-Massen-Modell der Stimmlippen mit dreieckigem Öffnungsquerschnitt

Peter Birkholz, Bernd J. Kröger & Christiane Neuschaefer-Rube
Hintergrund Für die Analyse und Synthese der Stimmfunktion werden häufig Zwei-Massen-Modelle (ZMM) nach dem Vorbild des Modells von Ishizaka und Flanagan [ref:1] eingesetzt, da sie eine geringe Komplexität besitzen aber viele wesentliche Eigenschaften realer Phonation nachbilden.[for full text, please go to the a.m. URL]

Visuell subjektiv bewertete Merkmale des Phonovibrogramms und deren Aussagekraft

Ercan Gürlek, Daniel Voigt, Thomas Braunschweig, Michael Döllinger & Ulrich Eysholdt
Hintergrund Die Visualisierung der Stimmlippenbewegung ist das gängige Verfahren, um Veränderungen der Stimmlippenschwingung aufzudecken. Die Stroboskopie ist die in der klinischen Praxis gebräuchlichste Methode der Bildgebung. Die Hochgeschwindigkeits-Technologie hat sich in den letzten[for full text, please go to the a.m. URL]

Validierung des 9-Item Voice Handicap Index (VHI-9i)

Matthias Seipelt & Tadeus Nawka
Hintergrund Die Selbsteinschätzung der Stimmqualität durch den Patienten gehört zur Beurteilung einer Stimmstörung. Hierzu wurde der Voice Handicap Index in den Vereinigten Staaten entwickelt. Die ursprüngliche Version beinhaltet 30 Fragen, die vom Patienten/Probanden[for full text, please go to the a.m. URL]

Automatisierte Vorhersage der Behauchtheit bei stimmgestörten Patienten

Elena Kramer, Rainer Schönweiler & Roland Linder
Einleitung und Hintergrund Die behauchte Phonation ist auf einen unvollständigen Glottisschluss oder eine zu kurze Schlussphase zurückzuführen. Sie zeichnet sich aus durch: einen Energieabfall zu den höheren Frequenzen zugunsten vermehrter Rauschanteile in mittleren und höheren[for full text, please go to the a.m. URL]

Diffusion, tensor and spectroscopic MR imaging manfiestations of intracranial tuberculous abscesses

Rammohan Vadapalli
Learning objectives Background Imaging findings OR Procedure details Conclusions Personal Information References

Controversies of the MR based diffusion-perfusion mismatch concept for selecting acute stroke patients for thrombolytic therapy

Alex Rovira
Learning objectives Background Imaging findings OR Procedure details Conclusions Personal Information References

Primary central nervous system lymphoma: A great pretender

Ricardo García Mónaco
Learning objectives Background Imaging findings OR Procedure details Conclusions Personal Information References

Diffusion-weighted imaging evaluation of subtle cerebral microstructural changes in intrauterine fetal hydrocephalus

Gulnur Erdem
Purpose Methods and Materials Results Conclusions

Amyotrophic lateral sclerosis: Correlation of fractional anisotropy values with clinical and neurophysiologic findings

Triantafillos Gerukis
Purpose Methods and Materials Results Conclusions

Human lymphotropic virus type I associated myelopathy/tropical spastic paraparesis: Diffusion tensor imaging evaluation of brain lesions

Luiz da Cruz Jr
Purpose Methods and Materials Results Conclusions

Diagnosis of brain death: Underestimated role of MSCT angiography?

Sebastian Uhlig
Purpose Methods and Materials Results Conclusions

Non-invasive assessment of brain masses using susceptibility weighted imaging

Liming Guan
Purpose Methods and Materials Results Conclusions

Ein-Jahres-Mortalität und zunehmender Pflegebedarf nach Hüftgelenknahen Femurfrakturen – eine Analyse aus 2.783 Fällen

T. Kostuj, U. Schulze Raestrup, C. Müller-Mai & R. Smektala
Fragestellung: Hüftgelenknahe Frakturen sind für den betroffenen Patienten und die Gesellschaft von immenser Bedeutung. Während für das betroffenen Individuum der Verlust an Selbständigkeit und die drohende Pflegebedürftigkeit im Vordergrund stehen, ist aufgrund der Häufigkeit[for full text, please go to the a.m. URL]

Reduktion Periprothetischer Infektionen durch Silberbeschichtete Mutars-Megaendoprothesen des Proximalen Femur und der Proximalen Tibia bei Sarkompatienten

J. Hardes, M. Henrichs, A. Streitbürger, R. Dieckmann, C. Von Eiff & H. Ahrens
Fragestellung: Die Implantation von Megaendoprothesen bei Patienten mit Knochensarkomen ist weiterhin trotz prophylaktischer Antibiotikagabe mit einer hohen Rate periprothetischer Infektionen assoziiert. Die Infektionen werden zumeist mittels zweizeitigem Prothesenwechsel therapiert, eine Amputation[for full text, please go to the a.m. URL]

Wertigkeit nuklearmedizinischer Untersuchungsverfahren in der Differentialdiagnostik der Knieprothesenlockerung: FDG-PET vs. 3-Phasenskelettszintigraphie – Ergebnisse einer prospektiven Studie

N. Kraska, M. Gebhard, T. Mumme, D. C. Wirtz & S. Gravius
Fragestellung: Ziel der vorliegenden prospektiven Studie war die Evaluation der Wertigkeit der 18F-Fluorodexyglucose PET [FDG-PET] zur diagnostischen Differenzierung zwischen einer aseptischen Prothesenlockerung und eines Protheseninfektes nach Implantation eines künstlichen Kniegelenkes[for full text, please go to the a.m. URL]

Abrieb von artikulierenden Spacern des Hüft- und Kniegelenkes bei zweizeitigen septischen Prothesenwechseln

B. Fink, M. Schnabelrauch, A. Rechtenbach, M. Hahn, H. Büchner & S. Vogt
Fragestellung: Bei periprothetischen Spätinfekten stellt der zweizeitige Wechsel mit vorübergehender Einlage eines Spacers das am meisten verwendete Verfahren dar. Anhand einer Analyse von Synovialisproben bei der Explanation von Hüft- und Kniespacern sollte bei zweizeitigen septischen[for full text, please go to the a.m. URL]

Okkulte Infekte in der Knieendoprothetik – eine prospektive Studie

M. Klein, A. Pauk, W.-D. Nagel, B. Hinkenjann, C. Krettek & S. Hankemeier
Fragestellung: Prospektive Evaluation okkulter Infekte nach intraartikulären Injektionen oder Voroperationen bei Patienten mit primärer oder sekundärer Gonarthrose welche zur Kniegelenksendoprothetik anstehen. Methodik: In die Studie eingeschlossen wurden Patienten die zwischen Juni[for full text, please go to the a.m. URL]

Die Beteiligung des Calcaneo-Cuboidgelenks bei der Calcaneusfraktur

B. Kinner, S. Schieder, F. Müller & C. Roll
Fragestellung: Die Angaben zur Beteiligung des Calcaneo-Cuboidgelenks (CCG) bei der Calcaneusfraktur schwanken beträchtlich. Außerdem ist praktisch unbekannt, in welchem Umfang die Beteiligung des CCG zum Outcome nach einer Calcaneusfraktur beiträgt. Daher war es Ziel dieser Studie die[for full text, please go to the a.m. URL]

Registration Year

  • 2010
    148,269

Resource Types

  • Text
    148,269

Affiliations

  • Helmholtz Centre Potsdam - GFZ German Research Centre for Geosciences
    11
  • University of Copenhagen
    3
  • University of Milano-Bicocca
    2
  • Charles University
    2
  • University of Insubria
    1
  • University of Aberdeen
    1
  • University of Clermont Auvergne
    1
  • Aarhus University
    1
  • Polish Academy of Sciences
    1
  • National Academy of Sciences of the Republic of Kyrgyzstan
    1