995 Works

"Sul Piave" con Zanzotto

Massimo Natale
Abstract

AUAWIRLEBEN 1983–2015. Von der Gastspielreihe zum Theaterfestival Bern

Michael Graber
Das ›AUA‹ wirkt und lebt als fester Begriff in der Freien Szene der Bundesstadt Bern. Denn ›AUA‹ ist eben nicht bloß ein Ausdruck für ein im Bereich des Erträglichen liegendes Schmerzempfinden. Für einen Kreis von Interessierten ist ›AUA‹ das gängige Kürzel für eine Veranstaltungsreihe, die seit mehr als 30 Jahren eng mit der Lebensader des Berner Theaterschaffens verbunden ist und jedes Jahr einen bunten Strauß aus dem großen, internationalen Feld des freien Gegenwartstheaters in die...

Auszug aus Ägypten - zum Claudius Jucker in München

Dietrich Willers
Der Übergang des lange in Bern befindlichen Claudiusporträts in den Besitz der Münchner Glyptothek gibt Anlass zu zwei Bemerkungen. Der bisher vertretenen Ansicht, das Werk entstamme einer Werkstatt Ägyptens, wird widersprochen und stattdessen eine Herkunft aus Kleinasien favorisiert. Indizien sprechen für die Wiederverwendung eines ursprünglichen Caligulaporträts. The transfer of the Portrait of Claudius, who had for a long time been in Bern, into the property of the Glyptothek in Munich gives occasion to two remarks....

Ines Jucker 1922 - 2013

Dietrich Willers

Nebensätze in freien schriftlichen Produktionen kroatischer DaF-Lernender

Leonard Pon & Melita Aleksa Varga
The present paper looks into grammar competence of Croatian learners of German as a foreign language. More precisely, it deals with syntactic knowledge that learners need to activate in order to understand and produce complex sentences containing various types of subordinate clauses. Croatian learners of German as a foreign language spend a considerable amount of time during their German classes dealing with syntax – both explicitly and implicitly. In order to understand as well as...

Refl exiones benjaminianas sobre poesía española contemporánea

Juan Carlos Abril
Una serie de refl exiones sociológicas y estéticas, de herencia benjaminiana,presentan la poesía española contemporánea entre las visiones de conjuntounifi cadoras y el análisis particular de tendencias, invidualizadas en unsolo autor. También se aborda el manido uso de las emociones en un poema, lacomunicabilidad de la poesía, su repercusión en los mercados y en el lector, y lapoesía concebida como conocimiento. Si el poeta es el pastor del lenguaje, ya queel lenguaje es la esencia...

Antoine Bailliard

Sylvie Tétreault
Sans résumé.

Ökonomien im Zirkulationsfeld Theaterfestival

Anne Bonfert
Die Theaterwissenschaftlerin Barbara Gronau diagnostiziert im Abgleich mit den Kolonialausstellungen des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts, die vor allem auf eine Vorführung von Differenz zielten, für die Jetztzeit einen »globalisierte[n] Diskurs des Kuratierens« (Gronau 2015:54). Dieser sorge dafür, »dass auf Tagungen dieselben Aufführungsbeispiele gezeigt« (ebd.) würden, aus denen sich zunehmend ein gemeinsamer ästhetischer Kanon bilde. Gronau konstatiert, das Fachpublikum, bestehend aus Forscher_innen, Kurator_innen und Theatermacher_innen, trage zu dieser Entwicklung bei, indem es sich vor...

The ripple effects of a partisan, free newspaper: Israel Hayom as disruptive media actor

Michael Dahan & Mouli Bentham
During its 10 years of existence, the free newspaper Israel Hayom (Israel today) has come to play a pivotal role in Israeli national politics and to serve as what we define as a disruptive media actor among other, commercial, daily newspapers in Israel. The seemingly innocuous daily newspaper, founded in 2007 and distributed widely, has, since 2011, become the most widely read newspaper in Israel. We suggest that Israel Hayom be viewed as a “disruptive”...

Clichés balzaciens : une esthétique de l’ambivalence

Maria Gal
Cet article propose une réfl exion sur le lieu commun ; entendu, conformémentà Aristote, comme mode d’expression didactique privilégié. À partird’une analyse du cliché balzacien, il s’agira de déterminer quelles sont les composantesformelles de ce « mode d’expression » et quels en sont les mécanismes.Ce qui permettra, dans un deuxième temps, de répondre aux questions suivantes: comment le cliché « parle-t-il » aux « masses » ? Et dans quel but ? Enfi n,l’article élargira...

Sophie Lambolez. « Dites donc il fonctionne pas ce machin. » Regard sur le support informatique.

Sara Greco
Sophie Lambolez. « Dites donc il fonctionne pas ce machin. » Regard sur le support informatique. Paris: L’Harmattan, 2016, pp. 198. With a preface by Alain Trognon and Anne-Nelly Perret-Clermont. ISBN 978-2-343-09716-9This volume, appeared for the book series « Figures de l’interaction » (figures of interaction) published by L’Harmattan, deals with communication processes within a technical professional domain: Namely, remote troubleshooting and maintenance support (in French, “dépannage informatique à distance”) in the field of informatics....

Salve Domina. Hinweise auf lesende und schreibende Frauen im Römischen Reich

Josy Luginbühl
Während Darstellungen von lesenden und schreibenden Frauen in der römischen Antike nicht selten sind und auch in der Forschung schon mehrfach behandelt wurden, können sie nur sehr eingeschränkte Erkenntnisse über die effektive Fähigkeit zu lesen und zu schreiben liefern. Persönliche Gegenstände aus dem Fundmaterial wie Schreibgeräte oder beschriftete Gegenstände besitzen dagegen einen direkten Bezug zu ihren Besitzerinnen und erlauben so eine ganz andere Perspektive. Hinweise auf lesende und schreibende Frauen geben beispielsweise Grabbeigaben in Form...

Ein Ding unter vielen. Robbert&Frank/Frank&Robberts Theaterinstallation TO BREAK – The Window of Opportunity

Franziska Burger
Eine Bühne, so karg wie die Prärie im Mittleren Westen der USA. Lediglich ein Hintergrundprospekt ist zu sehen, auf dem ebendiese Landschaft aufgemalt ist. Doch diese suggerierte Einöde trügt, denn auf den zweiten Blick sind neben Cowboys und Indianern auch eine Sphinx, Skulpturen von der Osterinsel und gar fliegende Wale zu entdecken. Das Bühnenbild von TO BREAK – The Window of Opportunity (2014) deutet es bereits an: In dieser Performance ist nichts so, wie es...

Osons être des littéraires

Olivier Pot
Car seule la littérature est en capacité d’entretenir au plus haut degré les ‘dissonances cognitives’ que l’incertitude ou des processus mentaux contradictoires sont censés produire en nous. Mieux que toute autre activité mentale elle nous apprend à différer le besoin de conclusion (need for closure) qui nous rend ‘intolérants à l’ambiguïté’, et surtout à bien gérer ce retard à la conclusion dans la mesure où – plutôt que de nous inviter à nous adonner à...

Le capitalisme comme religion globale. Actes de profanation dans Christophe Meierhans Some use for your broken clay pots

Friedemann Kreuder
Aus der Sicht des italienischen Philosophen Giorgio Agamben in Profanierungen (2005) wurden in der römisch-antiken Gesellschaft diejenigen Dinge als ›heilig‹ oder ›religiös‹ bezeichnet, die auf irgendeine Weise den Göttern gehörten. Sie wurden aus dem freien Gebrauch und dem profanierenden Verkehr der Menschen in eine eigene Sphäre abgesondert. Unter den Vorzeichen des Gesellschaftssystems des globalen Spätkapitalismus stellt sich die Frage nach einer solchen Absonderung neu und anders, da Letztere umfassend und omnipräsent geworden ist. In besagtem...

Incubo di guerra. Francesca Bertini tra metacinema, divismo e propaganda

Denis Lotti
Abstract

Einspruch oder Worin besteht die Möglichkeit des Politischen auf dem Theater? Zum Verhältnis von Politik und Theater in der Performance Fight Night von Ontroerend Goed und The Border Project

Frank Max Müller
Die Performance Fight Night, eine Kooperation zwischen der belgischen Gruppe Ontroerend Goed und dem australischen Ensemble The Border Project, versteht sich laut Ankündigungstext als "playful and immersive political exploration [...] thoroughly political, but never explicitly so. [...] By stripping their discourse of identifiable political messages, the show draws attention to the very reasons and motivations that compel voters to vote." (AUAWIRLEBEN 2015) Eine fingierte Spielshow, gegeneinander wetteifernde Kandidat_innen und ein per Knopfdruck abstimmendes Publikum geben...

l'apport de l'orientalisme à l'enseignement de la littérature française: le point de vue d'un chercheur au CNRS

Sarga Moussa
Parler d’orientalisme littéraire dans un contexte académique plus ouvert, c’est aussi, en reliant le passé (des textes) au présent (de la lecture), une manière d’éclairer différemment notre propre rapport à l’Orient.

Ein Ausweg aus der ›weißen Komplizenschaft‹? Zur Performance #6 – Queer Sells von White on White

Hanna Voss
Der Terminus ›White on White‹, welcher dem Titel des bekannten Gemäldes von Kasimir Malewitsch (1918) entlehnt ist, bezeichnet hier sowohl die künstlerische Beziehung der beiden Performer Iggy Malmborg aus Malmö und Johannes Schmit aus Berlin als auch deren Performanceserie (vgl. White on White 2015). Während die Radikalität von Malewitschs Gemälde für die Zeitgenossen in der geometrischen Abstraktion ohne Referenz auf eine äußere Wirklichkeit bestand (vgl. anonym 2003:85) – auf der quadratischen Leinwand ist lediglich ein...

Mensch - Maske - Tier. Zu den Entstehungsbedingungen der Karikatur

Simone Voegtle
Das Tier kann nicht nur auf eine lange und vielfältige Präsenz als Motiv der bildenden Kunst zurückblicken, sondern übte darüber hinaus einen grossen Einfluss auf die Darstellung der menschlichen Gestalt im antiken Griechenland aus. Dieser mehr oder weniger direkte Bezug zwischen der tierischen und der menschlichen Form zeigte sich vor allem in zwei Bereichen – der Maske und der Karikatur. Während im einen das Raubtiergesicht die Gestaltung früher griechischer Masken beeinflusste, griff der andere auf...

Mesenchymal stem/stromal cells-a key mediator for regeneration after perinatal morbidity?

Daniel Surbek, Tim G A Wolfs, Martin Müller, Andreina Schoeberlein, Antonio W D Gavilanes & Boris W Kramer
Perinatal complications in both term- and preterm-born infants are a leading cause of neonatal morbidities and mortality. Infants face different challenges in the neonatal intensive care unit with long-term morbidities such as perinatal brain injury and bronchopulmonary dysplasia being particularly devastating. While advances in perinatal medicine have improved our understanding of the pathogenesis, effective therapies to prevent and/or reduce the severity of these disorders are still lacking. The potential of mesenchymal stem/stromal cell (MSC) therapy...

Su "Paura seconda" di Vittorio Sereni

Francesco Diaco
L’articolo è dedicato all’interpretazione di Paura seconda di Vittorio Sereni.Dopo una dettagliata analisi stilistica, viene ipotizzata la presenza di unareminiscenza dalla Gerusalemme liberata, coincidente con la memoria involontariadegli episodi della selva di Saron. La comparazione con Tasso permette,inoltre, di valorizzare numerosi aspetti del testo sereniano, quali l’animismo,l’autonominazione, la denegazione, il senso di colpa e la pulsione al suicidio (inlinea col côté nichilistico di Stella variabile).

Vergessen ›in Szene‹ setzen? Überlegungen zu Tom Struyfs Vergeetstuk

Aline Vennemann
"Was in Erinnerung bleiben soll, bedarf der Konsolidierung durch wiederholtes Durchdenken und Durchfühlen desselben Ereignisses." (Welzer 2011:234) Exakt diese Behauptung wird in Vergeetstuk (2014) exemplifiziert. Dort wird nicht nur über Gedächtnislücken und ihre Konsequenzen verhandelt, sondern gezeigt, wie das Gedächtnis arbeitet und wie Erinnerung entsteht. Paradoxerweise greift der belgische Künstler Tom Struyf für die Inszenierung von solchen Prozessen auf Verdrängungsmechanismen und das Krankheitsbild der Amnesie zurück. »A good memory needs to forget«, belehrt uns zu...

Du lieu commun à la communauté : aspects d’un "topos" fin de siècle dans la poésie de Jules Laforgue

Nils Couturier
La poésie de Laforgue repose sur une pratique de récupération d’élémentsqui, dans la langue et dans les thèmes, relèvent très souvent d’un déjà-dit.Par cet usage des « lieux communs », le poète met en évidence la valeur que cesderniers sont susceptibles de contenir. L’étude du second recueil publié par Laforgue,L’Imitation de Notre-Dame la Lune (1886), souligne particulièrement la ressourcequ’off re aux yeux de Laforgue un certain usage des topoï. La fi gure de Pierrot,objet d’une...

Abstracts of the 19th European Conference on Eye Movements 2017

Radach, Ralph; University Of Wuppertal, Vorstius, Christian; University Of Wuppertal, Hofmann (Eds.), Markus J.; University Of Wuppertal & Deubel, Heiner; University Of Munich
This document contains all abstracts of the 19th European Conference on Eye Movements, August 20-24, 2017, in Wuppertal, Germany

Registration Year

  • 2017
    995

Resource Types

  • Workflow
    995

Data Centers

  • Bern Open Repository and Information System (BORIS)
    641
  • BOP: Versants
    85
  • BOP - Linguistik Online
    78
  • e-codices
    45
  • BOP: JEMR
    27
  • BOP - itw: im dialog
    24
  • HOPE: sui generis
    23
  • Communauté pour l’Avancement de la Recherche Appliquée Francophone en Ergothérapie (CARAFE)
    19
  • Universität Zürich, ZORA
    15
  • HOP: SComS
    12
  • edoc - University Library of Basel
    12
  • BOP: HASBOnline
    5
  • e-manuscripta
    2
  • Stanford Digital Repository
    2
  • Bond University
    1